Christian Gottfried Ehrenberg

Tagebuch der russisch-sibirischen Reise 1829

Der Berliner Zoologe und Botaniker Christian Gottfried Ehrenberg begleitete Alexander von Humboldt gemeinsam mit dem Mineralogen Gustav Rose auf der russisch-sibirischen Reise 1829. Humboldt, Ehrenberg und Rose führten auf der Reise jeweils eigene Feldbücher. [Weiterlesen]

Kerstin Aranda

Christian Gottfried Ehrenbergs Tagebuch der russisch-sibirischen Reise 1829 – Zur Einführung

C. G. Ehrenbergs Tagebuch erweitert und korrigiert den Kenntnisstand über den Verlauf und das wissenschaftlichen Programm der russisch-sibirischen Reise 1829. Es dokumentiert die Bedeutung der Reise für Ehrenbergs mikrobiologische Forschungen, die in den folgenden Jahrzehnten den Schwerpunkt seiner Arbeit bildeten.

Briefwechsel mit Johann Moritz Rugendas

Der Landschaftsmaler und Reisende Johann Moritz Rugendas gehörte mit Ferdinand Bellermann, Eduard Hildebrandt und anderen zu einer Gruppe bildender Künstler, die sich in ihren Arbeiten von den wissenschaftsästhetischen Ideen Alexander von Humboldts inspirieren ließen.

Briefwechsel mit Christian Gottfried Ehrenberg

Der Briefwechsel zwischen Alexander von Humboldt und Christian Gottfried Ehrenberg besteht aus über 300 Briefen, die mehrheitlich von Humboldts Hand stammen. Er ist kürzlich um ein Konvolut mit 22 Briefen von Ehrenberg aus dem Bestand der Staatsbibliothek zu Berlin erweitert worden.


Briefwechsel mit den Brüdern Schlagintweit

Adolph, Hermann und Robert Schlagintweit unternahmen zwischen 1854 und 1858 eine Forschungsreise durch Indien und Zentralasien. Alexander von Humboldt unterstütze ihre Reisepläne: Er vermittelte die finanzielle Förderung der Reise unter anderem durch Friedrich Wilhelm IV. und sorgte für die Publikation erster Forschungsergebnisse bereits während der Reise.

Moritz von Brescius

Die Gebrüder Schlagintweit in Korrespondenz mit Alexander von Humboldt: Einblicke in einen epistemischen Umbruch

Die Indien- und Himalayareise Adolph, Hermann und Robert Schlagintweits (1854–1858) war das letzte große Förderprojekt Alexander von Humboldts. Die Brüder unternahmen ihre Expeditionen im Moment eines tiefgreifenden epistemologischen Umbruchs in der empirischen Feldforschung und dem Studium fremder Kulturen. [Weiterlesen]

Zitierhinweis

Themenschwerpunkt Forschungsreisen. Hg. v. Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Berlin 2020. URL: http://edition-humboldt.de/X0000008