| 3rZwischen den Unterzeichnern, Herrn Baron Alexander von Humboldt und Herrn Professor Carl Kunth, wohnhaft in Paris, quai de l’école Nr. 26, einerseits und Herrn Théophile Étienne Gide, Vater, Geschäftsinhaber, wohnhaft in Paris, rue Saint-Marc-Feydeau Nr. 20, und Herrn James Smith, lizensierter Drucker, wohnhaft Paris, rue Montmorency Nr. 16, andererseits wurde Folgendes besprochen, vereinbart und beschlossen.

Artikel I.

Herr von Humboldt und Herr Kunth, die beabsichtigen, gemeinsam ein Buch mit dem Titel Géographie des plantes dans les deux hémisphères, accompagnée d’un tableau physique des régions équinoxiales zu veröffentlichen, verpflichten sie sich mit dem vorliegenden Vertrag, Herrn Gide und Herrn Smith unter den folgenden Bedingungen die Arbeit, die sie zu diesem Zweck vorbereiten, zu liefern.

1.) Die Arbeit der Herren von Humboldt und Kunth unterscheidet sich grundlegend von dem 1807 veröffentlichten Essai sur la Géographie des plantes. Letzterer, der sich nur auf die tropische Zone bezieht, ist sozusagen nur die Beschreibung des großen Querschnitts der Kordilleren. Das neue Werk wird im Gegensatz dazu die Geographie der Pflanzen der gesamten Erde behandeln. Aber die Herren von Humboldt und Kunth werden in ihrer Arbeit alles, was sie vom Alten für erhaltenswert erachten, vor allem das Tableau physique des régions équinoxiales, das sogar einen wesentlichen Teil davon ausmachen wird, umarbeiten. Diese Tabelle darf nicht mit dem Essai sur les climats, considérés d’après les inflexions des lignes isothermes verwechselt werden, der ein eigenes Werk | 3vbildet, und den Herr von Humboldt gesondert veröffentlichen wird.

2.) Die neue Geographie der Pflanzen wird einen Folio-Band von etwa 100 Bogen bilden, mit einem Atlas von 20 bis 25 Platten, einschließlich des großen Querschnitts der Kordillere der Anden, der das Eigentum der Herren Gide und Smith ist und auf dem sich diese Herren verpflichten, die Korrekturen vornehmen zu lassen, die ihnen die Autoren angeben werden.

3.) Das betreffende Werk wird in vier oder fünf Lieferungen erscheinen. Sein Druck wird beginnen, sobald der Druck der Nova Genera abgeschlossen sein wird.

4.) Die Herren Autoren versprechen, alles zu tun, was von ihnen abhängt, damit die Lieferungen alle drei Monate aufeinander folgen können.

Artikel II.

Die Herren Gide und Smith verpflichten sich, den Herren von Humboldt und Kunth als Honorar für die Arbeit um die es sich handelt zwölftausend Franc zu zahlen, nämlich

6000 Franc an Herrn von Humboldt, in vier oder fünf gleichen Teilen, zahlbar zum Zeitpunkt der Veröffentlichung jeder Lieferung, und

6000 Franc an Herrn Kunth, in aufeinanderfolgenden Raten von 300 Franc pro Monat, beginnend ab dem 1. Dezember 1825 ohne Unterbrechung bis zur vollständigen Begleichung dieses Betrages; natürlich werden die Lieferungen, wie oben erwähnt, alle drei Monate aufeinander folgen.

Die Herren Autoren werden zusätzlich fünf Exemplare des Buches erhalten.

Artikel III.

Die Herren von Humboldt und Kunth werden sich kostenlos um die Korrektur der Druckfahnen kümmern, sie werden die Ausführung der Platten überwachen, deren Zeichnungen und Stiche werden von den Herren Verlegern bezahlt werden, die selbst die Zeichner und Stecher auswählen werden.

| 4r

Artikel IV.

Die Herren Gide und Smith verpflichten sich, ein Jahr nach Erscheinen des letzten Heftes der Folio-Ausgabe eine weitere in Oktav in Druck zu geben, für die die Autoren keine Honorare erhalten werden, von diesen werden ihnen jedoch zwölf Exemplare geliefert werden .

Artikel V.

Wenn es den Herren Verlegern angemessen erscheinen wird, eine zweite Ausgabe zu veröffentlichen, die sie als von den Autoren oder von einem von ihnen nach dem Stand der Wissenschaften dieser Zeit durchgesehen und korrigiert bezeichnen möchten, werden die Herren Gide und Smith in gegenseitigem Einvernehmen mit den Herren Autoren über darin zu machenden Ergänzungen oder Änderungen verhandeln. Aber in dem Fall, in dem die Herren Gide und Smith einen einfachen Nachdruck bevorzugen würden, gäbe es kein Honorar für die Herren Autoren.

Artikel VI.

Die Schwierigkeiten, die sich bei der Durchführung des gegenwärtigen Vertrages ergeben könnten, werden von jeweils ernannten Schlichtern gelöst werden.

Der vorliegende Vertrag vervierfacht ausgefertigt in Paris, am   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        Februar Achtzehnhundertfünfundzwanzig.

zugestimmt: Alexandre de Humboldt CKunth zugestimmt: JSmith zugestimmt: Th. É. Gide.

| 4v

Zitierhinweis

Gide, Théophile Étienne; Humboldt, Alexander von; Kunth, Carl Sigismund; Smith, James: Verlagsvertrag zur „Géographie des plantes dans les deux hémisphères“ (1825) – deutsche Übersetzung. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016424-DE


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016424-DE