Einführung

Der Themenschwerpunkt beinhaltet Humboldts Aufzeichnungen sowie die seiner Briefpartner und Mitarbeiter zur Pflanzengeographie. Die Arbeiten in dieser Disziplin zählen zu Humboldts wichtigsten Forschungsleistungen. In ihnen finden sich Überlegungen zur Theorie der Pflanzengeographie und Pflanzenarithmetik, zu den Landschaftstypen, den Bedingungen für die Wanderung von Pflanzen und deren Anpassung an klimatische Bedingungen.


Forschungsdossier

Ulrich Päßler

Im freien Spiel dynamischer Kräfte. Pflanzengeographische Schriften, Manuskripte und Korrespondenzen Alexander von Humboldts

Alexander von Humboldts Untersuchungen zur Pflanzengeographie nehmen eine bedeutende Position im Gesamtwerk ein. Ausgehend von ersten Überlegungen in den 1790er Jahren und unter dem Eindruck der amerikanischen Forschungsreise (1799–1804) entwickelte Humboldt diese Disziplin als Teil eines weltumspannenden geowissenschaftlichen Forschungsprogramms.

Katrin Böhme / Staffan Müller-Wille

„Jederzeit zu Diensten“: Carl Sigismund Kunths Beitrag zur Pflanzengeographie Alexander von Humboldts

In Vorbereitung.

Matthias Glaubrecht

„Un peu de Géographie des animaux“: Die Anfänge der Biogeographie als „Humboldtian Science“

In Vorbereitung.


Briefwechsel

Briefwechsel mit Samuel Thomas Soemmerring

Humboldt und Soemmerring lernten sich in Mainz im Umkreis von Ludwig Ferdinand Huber kennen. Huber unterhielt seit 1787 in Mainz einen geselligen Kreis, zu dem auch Georg Forster und Soemmerring gehörten. Soemmerring war seit 1784 an der ...

Briefwechsel mit
Franz J. F. Meyen

Franz Julius Ferdinand Meyen und Alexander von Humboldt korrespondierten zwischen 1828 und 1838 miteinander. Es sind 21 Briefe Humboldts an den jungen Forscher erhalten geblieben, ein Brief Meyens an Humboldt ist zwar belegt, gilt aber als verschollen ...

Briefwechsel mit
Karl Ludwig Willdenow

Der sehr lückenhaft überlieferte Briefwechsel der Duzfreunde Humboldt und Willdenow erstreckt sich von 1795 bis 1811. Unter Willdenows Anleitung hatte Humboldt in den 1780er Jahren seine ersten botanischen Studien betrieben ...

Briefwechsel mit
Carl Sigismund Kunth

Carl Sigismund Kunth ist in der Humboldt-Forschung vor allem als Mitarbeiter am botanischen Teil des amerikanischen Reisewerks bekannt. Geboren 1788 in Leipzig, arbeitete Kunth ab 1806 zunächst an der ...


Neuausgabe der Ideen zu einer Geographie der Pflanzen

Ulrich Päßler

Zur Einführung

Alexander von Humboldt und Karl Sigismund Kunth arbeiteten zwischen 1825 und 1826 gemeinsam an einer zweiten Ausgabe der Geographie der Pflanzen. Die von Humboldt und Kunth für dieses Projekt zusammengestellte Sammlung von Exzerpten, Thesen und Stichworten erlaubt die Rekonstruktion ihrer Sicht auf die botanische und biogeographische Forschung ihrer Zeit.


;

A – Sur le mays

Dieses Manuskript des Pariser Sinologen, Orientalisten und Forschungsreisenden Heinrich Julius Klaproth enthält Angaben zur Benennung des Mais und anderer Nutzpflanzen in einigen asiatischen und europäischen Sprachen. Ausgangspunkt der Ausführungen war die von John Crawfurd vorgebrachte These, dass der Mais [...]

Aa – Physiognomie de la Flore des États-Unis

Das Blatt enthält Exzerpte Humboldts aus zwei Regionalfloren: der „Flora Americae Septentrionalis“ von Frederick Traugott Pursh (1814) und „A Sketch of the Botany of South Carolina and Georgia“ von Stephen Elliott (1821–1824). In seiner Ideensammlung zur Neuausgabe der Geographie [...]

Ac – Flora der Krim und des Kaukasus

Verfasser des Manuskripts ist wahrscheinlich der Botaniker und kaiserlich-russische Staatsrat Friedrich August Marschall von Bieberstein. Mehrere Forschungreisen führten Marschall von Bieberstein auf die Krim, in den Kaukasus und ans Kaspische Meer. Sein Hauptwerk ist die dreibändige „Flora taurico-caucasica“ (Marschall [...]

Ad – Inde / Graminées

Das Blatt enthält im Wesentlichen Exzerpte Humboldts aus Whitelaw Ainslies „Materia Medica of Hindoostan“ (1813) und John Flemings „A Catalogue of Indian Medical Plants and Drugs“ zu den Nutz- und Heilpflanzen Indiens. Die auf Blatt 6v und 7r notierten [...]

;

Ag / Ah – Cruciferen und Umbellaten Amerikas

Carl Sigismund Kunths Ideensammlung zur Neuausgabe der Geographie der Pflanzen verweist auf diese Notizen aus der Feder Humboldts und Willdenows (der sich im Winter 1810/11 in Paris aufhielt) unter der „No. 32. Crucifères des tropiques Ag. Mimosen Ah.“ Humboldt [...]

Ag – Plantae des États-Unis

Dieses Manuskript liegt im Nachlass in einer Mappe, die Humboldt mit der Aufschrift „Botanique, Agriculture II“ versehen hat, gemeinsam mit zahlreichen anderen Dokumenten, die Humboldt und Karl Sigismund Kunth um 1825 für die zweite Ausgabe der Geographie der Pflanzen [...]

;

B / C – Geographie der Moose

Im März 1825 hielt sich der schottische Botaniker George Arnott Walker-Arnott in Paris auf. Dort fertigte er auf Bitten Humboldts diese Liste zur Geographie der Moose an. Die am oberen Rand der ersten Seite eingetragene Sigle B verweist auf [...]

D – Himalaya

Das Blatt enthält Exzerpte aus einem Aufsatz des englischen Botanikers George Govan über die Flora Nordindiens und der Himalajaregion (Govan 1825). Karl Sigismund Kunth notierte insbesondere Govans Vergleich der trockenen Ebene Nordindiens mit der afrikanischen Savanne. In seiner Ideensammlung [...]

E – Antisana

Das Blatt enthält eine Aufstellung von in circa 3000 bis 4000 Meter Höhe am Antisana vorkommenden Pflanzen von der Hand Carl Sigismund Kunths. In seiner Ideensammlung zur Neuausgabe der Geographie der Pflanzen trägt die Liste die Nummer 14 und [...]

;

F – Énumération des Plantes de la Province de Quito

Humboldts „Énumération des Plantes de la Province de Quito“ weist ein außergewöhnliches Format auf: Die Pflanzenliste besteht aus drei schmalen Papierstreifen von insgesamt dreieinhalb Meter Länge. Die Liste stellt eine Flora der Provincia de Quito dar, gegliedert in drei [...]

H – Anzahl der Phanerogamen

Das Dokument enthält eine Schätzung der Gesamtzahl der weltweit vorkommenden phanerogamen Pflanzen, unter anderem basierend auf den Länder- bzw. Regionalfloren von Brown, Ruiz/Pavón, Lamarck/Decandolle und Pursh (Bl. 3r). Auf den aufgeklebten Blättern (4r und 5) exzerpierte Humboldt Zahlenangaben zu [...]


I – Größe der Kontinente

Der Astronom Claude-Louis Mathieu ist Verfasser des vorliegenden Manuskripts. Seine Berechnung des Verhältnisses der Landmassen Afrikas, Amerikas und Asiens hatte Mathieu ursprünglich für den zweiten Band des „Recueil d'observations de zoologie et d'anatomie comparée“ angefertigt, dort verwendete sie Humboldt [...]

K – Exzerpte zur Naturgeschichte der Zitruspflanzen

Das Dokument enthält im Wesentlichen Humboldts Exzerpte aus zwei Werken: dem „Traité du Citrus“ von Georges Gallesio (Gallesio 1811) und dem „Essai sur l'histoire naturelle des Orangers“ von Joseph-Antoine Risso (Risso 1813). Humboldt notiert sich Angaben zur Taxonomie der [...]

M – Taxus / Myrtus

Unter der Sigle M notierte Humboldt Informationen über das Vorkommen der Gattungen Taxus und Myrtus in den Blue Mountains der Insel Jamaika sowie über das Klima der Insel. In der Ideensammlung zur Neuausgabe der Geographie der Pflanzen wird das [...]

N – Notizen zu Auguste de Saint-Hilaires „Histoire des plantes les plus remarquables du Brésil et du Paraguay“

Das Blatt enthält Exzerpte aus Auguste de Saint-Hilaires botanischem Reisebericht „Histoire des plantes les plus remarquables du Brésil et du Paraguay“ . Humboldt notiert unter anderem Angaben zur südlichen Verbreitungsgrenze von Zuckerrohr, Baumwolle und Palmengewächsen sowie die Gesamtzahl der [...]

O – Arbres fossiles

In der von Carl Sigismund Kunth zusammengestellten Ideensammlung zur Neuausgabe der Geographie der Pflanzen verweisen zwei Siglen auf Fragen der Vegetationsgeschichte. Das mit der Sigle O markierte Blatt enthält Exzerpte aus zwei russischen Veröffentlichungen über fossile Wälder in Westrussland. [...]

P – Mariage

Die kurze Notiz enthält Exzerpte aus einem anonym erschienenen Artikel über eine Expedition in die Nilgiri-Berge Südindiens (Asiatic Journal 1819). Die Überschrift „mariage“ deutet darauf hin, dass zunächst der darin enthaltene Bericht über die in dieser Region praktizierte Polyandrie [...]

;

Q — Pinus occidentalis

Das von Carl Sigismund Kunth mit der Sigle Q versehene Blatt enthält Notizen zur geographischen Verbreitung der Art Pinus occidentalis auf den Karibikinseln Hispaniola, Guadeloupe und Puerto Rico mit Ergänzungen Humboldts. In Kunths Ideensammlung zur Neuausgabe der Geographie der [...]

S – Portulak auf Barbados

Die Fragen, welche Pflanzenarten auf mehreren Kontinenten beheimatet oder gar weltweit zu finden sind und auf welche Weise sie sich ausgebreitet haben, beschäftigten Humboldt und die Geobotaniker seiner Zeit. Der englische Naturforscher Martin Lister berichtete 1675 über das Vorkommen [...]

T – F. J. Schouw: Plan einer pflanzengeographischen Uebersicht von Italien und Sicilien

Dieses Dokument, durch die Fußzeile auf Blatt 1 (Aus der Isis 1821 besonders abgedruckt.) als Separatdruck von Schouw 1821 ausgewiesen, nennt Karl Sigismund Kunths Ideensammlung zur Neuausgabe der Geographie der Pflanzen unter der „No. 22 Italien Show“ (Sigle T). [...]

U – Südsee

In Kunths Ideensammlung zur Neuausgabe der Geographie der Pflanzen wird auf das vorliegende Dokument unter der Nr. 23 „Mer du Sud. Alasca Chamisso“ (Sigle U) verwiesen. Es enthält ausschließlich Auszüge aus Adelbert von Chamissos 1821 erschienenem Reisebericht (Kotzebue 1821, [...]

V – Jan Mayen und Spitzbergen

Humboldt exzerpiert auf diesem Blatt Angaben zu zirkumpolar – das heißt sowohl auf dem amerikanischen als auch eurasischen Kontinent – vorkommende Pflanzen, die der englische Walfänger William Scoresby auf den Inseln Spitzbergen und Jan Mayen gesammelt hatte (vgl. Scoresby [...]

X – Warm

Das vorliegende Blatt bietet einen Einblick in die klima- und vegetationsgeschichtliche Hypothesenbildung Humboldts während der 1820er Jahre. Humboldt vertrat im Essai géognostique (Humboldt 1823) und in seiner 1823 gehaltenen Berliner Akademierede „Über Bau und Wirkungsart der Vulcane“ die Ansicht, [...]

Y / Z – Plantes maritimes

Das Blatt enthält Exzerpte aus dem zweiten Band der von Augustin-Pyrame de Candolle und Jean-Baptiste Lamarck verfassten „Flore française“. Humboldt interessiert sich hier für die Verbreitung der Meerespflanzen (Sigle Y) sowie der winterharten und Nutzpflanzen (Sigle Z). In Carl [...]

Dokumente

Humboldt, Alexander von (1769-1859)

Considérations générales sur la végétation des îles Canaries

Anders als der Titel vermuten lässt, bilden die Kanarischen Inseln in dem am 10. und 17. Oktober 1814 in der Pariser Académie des Sciences gehaltenen Vortrag lediglich den Ausgangspunkt für allgemeine Überlegungen zur pflanzengeographischen Forschung. Humboldt entwickelt hier die [...]

Humboldt, Alexander von (1769-1859)

Fragen an Robert Brown zur Pflanzengeographie (Paris, 1816?)

Diesen vermutlich Ende 1816 in Paris verfassten Fragenkatalog richtete Humboldt an den Botaniker und Forschungsreisenden Robert Brown. Die Fragen stehen zeitlich und inhaltlich mit Humboldts Schrift „De Distributione geographica plantarum secundum coeli temperiem et altitudinem montium, Prolegomena“ (Humboldt 1817) [...]

Brown, Robert (1773-1858)

Answers to Baron A. Humboldt’s queries on Botanical Geography (London, Ende 1816?)

Das Dokument enthält Robert Browns Antworten auf einen wohl Ende 1816 in Paris verfassten Fragenkatalog Humboldts zur Pflanzengeographie. Die zahlreichen Bearbeitungsspuren Humboldts in Form von Notizen und angeklebten Zetteln belegen eine immer wieder aufgenommene, mindestens bis in die späten [...]

Kunth, Carl Sigismund (1788-1850)

Vortrag über die Artenvielfalt des Berliner Botanischen Gartens (Berlin, 27. Dezember 1846, Auszug)

Diese handschriftliche Notiz über den Artenreichtum des Berliner Botanischen Gartens stellte Carl Sigismund Kunth Humboldt für die dritte Auflage der Ansichten der Natur zur Verfügung. Humboldt veröffentlichte darin einen Teil dieses Manuskripts seines „vieljährigen Freundes und Mitarbeiters“ (Humboldt 1849, [...]

Kunth, Carl Sigismund

Berichtigungen und Ergänzungen zu Band 2 der Ansichten der Natur, 3. Auflage (Anfang 1849)

In einem Anfang 1849 verfassten Schreiben bat Humboldt Carl Sigismund Kunth, ein Exemplar des bereits gedruckten (aber noch nicht veröffentlichten) zweiten Bandes der dritten Auflage der Ansichten der Natur (Humboldt 1849) durchzusehen. Humboldt beabsichtigte offenbar, Kunths Kommentare, Korrekturen und [...]


Zitierhinweis

Themenschwerpunkt Pflanzengeographie und Biowissenschaften. Hg. v. Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Berlin 2017. URL: http://edition-humboldt.de/X0000002