Werktitel

Bibliographische Angaben

ediarum.BASIS

In der Vorlage oder im Kommentar explizit genannte Werktitel werden ausgezeichnet und mit einem Registereintrag verknüpft.

edition humboldt digital

In den Tagebüchern, Nachlassmanuskripten und Briefen werden alle expliziten Erwähnungen von Werktiteln ausgezeichnet, in Sachanmerkungen hingegen nur die Ersterwähnung. In der Chronologie werden derzeit noch keine Werktitel ausgezeichnet.

Als explizite Nennung eines Werktitels gelten der Name des Autors in Kombination mit Jahres-, Band- oder Seitenangaben oder alleinstehend, wenn er als Verweis erkenntlich ist. Ausgezeichnet wird in den Tagebüchern, Nachlassmanuskripten und Briefen stets die gesamte Angabe inklusive Seiten- und Jahreszahl. Namen von Orten, Einrichtungen und Personen innerhalb eines Werktitels werden ebenfalls ausgezeichnet (siehe Personen, Orte und Institutionen), sind in der Webansicht aber nicht farblich markiert oder verlinkt. Die Auszeichnungen werden jedoch für das Register verarbeitet, sodass die betreffenden Stellen bzw. Seiten in der Liste der Erwähnungen erscheinen. In Sachanmerkungen wird von bibliographischen Angaben nur der Kurztitel ausgezeichnet.

Unten aufgelistet sind häufige Arten von Werktitelnennungen. Neben der expliziten, umfangreichen bibliographischen Angabe gibt es verschiedene Fälle indirekter Nennungen. Die Kennzeichnung dieser Fälle wird im Folgenden erläutert.

Verweis mit Seiten- und Bandangabe

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 4r


<bibl sameAs="zotero-667230-7INC29MM">Fleurieu I p 278</bibl>

Verweis ohne Seitenangabe, der aber aufgrund der Formulierung als Verweis erkenntlich ist.

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 60r


… Quand j'aurai la belle 
  <bibl sameAs="zotero-667230-MV4KHMDG">
    Carte de <lb/> Mr Fidalgo
  </bibl>quand les … 
Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 60r - Webansicht


Ist ein Literaturverweis aus dem Text erkenntlich, nicht aber explizit genannt, können BearbeiterInnen den bibliographischen Kontext in einer Sachanmerkung herstellen.

Indirekter Verweis in Form eines Personennamens: Der Verweis kann sich sowohl auf eine Person als auch auf ein Werk derselben beziehen. Ausgezeichnet wird allerdings die Person, der Werktitel wird im Kommentar erläutert und ausgezeichnet. Dass auf ein Werk verwiesen wird und um welches es sich handelt, ist hier nicht unmittelbar ersichtlich und wird von BearbeiterInnen aus dem Kontext erschlossen.

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 6r


Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 6r - Webansicht


Verweis auf Brief

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 17r


Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 17r


Vermutung HerausgeberIn

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 16v


Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 16v


Komplexe Angaben

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 47r


Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 47r – Webansicht erste Sachanmerkung


Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 47r – Webansicht zweite Sachanmerkung


Verweis auf ungedrucktes/ unveröffentlichtes Werk

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 1v


Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 1v - Webansicht


Indirekter Verweis auf eigenes Werk

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 9r


Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 9r - Webansicht


Kodierung

Werktitel, die in der Vorlage oder auch in einer Sacherläuterung explizit genannt werden, werden mit dem Element <bibl> ausgezeichnet. Die ID des verknüpften Registereintrags wird im Attribut @sameAs notiert.

<bibl sameAs="zotero-667230-RKBBPG4A">„Atlas géographique et physique …“</bibl>