Abgebrochener Schreibakt

ediarum.BASE

Bricht ein Brief, Dokument, eine Anmerkung oder Ergänzung im laufenden Text ab, wird jener Abbruch ausgezeichnet. Abgebrochene Schreibakte sind zu unterscheiden von semantisch bedeutsamen Leerraum, d. h. bewusst leer gelassenen Stellen im Text.

edition humboldt digital

Abgebrochene Schreibakte, soweit als solche erkenntlich, werden ausgezeichnet. Im folgenden Ausschnitt aus den Amerikanischen Reisetagebüchern enthält eine Anmerkung des Autors eine leere Stelle zwischen den Wörtern „ Zu“ und „ bei Escurial“, an der Humboldt vermutlich später den Ort nachtragen wollte. Es handelt sich um semantisch bedeutsamen Leerraum. Kurz darauf endet die Anmerkung mitten im Satz, und es ist nicht ersichtlich, wie der Text weitergeführt werden sollte. Die Stelle wird daher als abgebrochener Schreibakt gewertet.

Alexander von Humboldt: Tagebücher der Amerikanischen Reise I, Bl. 21v

Das folgende Kodierbeispiel berücksichtigt nur die Textphänomene semantisch bedeutsamer Leerraum und abgebrochener Schreibakt:

<note place="left" hand="#author">Hagel! nach genauerm Nachfragen bei d. 
        Matrosen hatten wir uns geirrt. Es waren starke elektr. Regentropfen u
        man fürchtete nur Hagel. In Spanien scheint nächtl. Hagel minder selten
        als im Norden. Zu <space dim="horizontal" unit="words" quantity="1"/> 
        bei Escurial hagelte es Nachts um 10 h volle <sic ana="#break-off"/></note>

Kodierung

Zur Auszeichnung des abbrechenden Schreibaktes wird das Element <sic> mit dem Attribut @ana und dem Wert #break-off verwendet.

<sic ana="#break-off"/>