URI der Archivalie

ediarum.BASIS

Archivalien werden traditionellerweise anhand ihrer Signatur identifiziert. Da diese Signaturen aber nicht oder nur eingeschränkt maschinenlesbar sind, wird – sofern vorhanden – auch eine entsprechende URI notiert. URI steht für „Uniform Resource Identifier“, ist als Standard definiert (RFC 3986) und maschinenlesbar, da sie nur aus bestimmten Zeichen bestehen darf (insbesondere Leerzeichen sind ausgeschlossen). Einen guten Überblick über die Syntax einer URI gibt der entsprechende Abschnitt im Wikipedia-Artikel.

URIs zu Archivalien werden mittlerweile häufig vom Archiv oder einem Verbundkatalog angeboten. Im deutschsprachigen Raum bietet vor allem der Verbundkatalog „Kalliope“ zu jeder Verzeichniseinheit eine entsprechende URI (bezeichnet als EAD-ID, „Encoded Archival Description-Identifier“) an, z. B. : http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-2877719.

Kodierung

Elementname Einfügeort Attribut Elementinhalt
<idno> //msIdentifier/idno @type="uri" [URI]
<idno type="uri">http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-2877719</idno>

Anzeige

In der Digitalen Edition wird die URI der Archivalie als Link hinter der Signatur in der Kopfzeile dargestellt.