Digitalisat

ediarum.BASIS

Digitalisate, die in Webangeboten Dritter zur Verfügung gestellt werden, können auf zwei Arten verlinkt werden. Zum einen einzeln beim Folio- bzw. Seitenwechsel, zum anderen generalisiert für das Manuskript als Ganzes. Vorzuziehen ist eher letztere Variante, da es in einigen Fällen wie z. B. Regestenausgaben nötig sein kann, nicht anhand der Folio- bzw. Seitenstruktur zu verlinken. Sollte dies vorkommen, wird der Link zum Digitalisat in den Metadaten notiert. Für Links zu Digitalisaten sollten in der Regel das Webangebot der bestandshaltenden Institution und die dort üblicherweise angebotenen „Permalinks“ verwendet werden. Bei „Kalliope“-Einträgen meint dies den Link, der als „Digitalisat“ gekennzeichnet ist.

Kodierung

Digitalisate ohne Bezug zur Seitenstruktur werden in /TEI/facsimile mit einzelnen <graphic>-Elementen notiert.

<facsimile>
   <graphic url="http://beispielurl.com/image"/>
</facsimile>