Faksimile 8v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 8v22
saltlava um Rom Silex nannten, so jezt
Selce[,] p 8 . Den Basalt mit Leucit[,] n 455 [,]
hält er für ein z innerhalb der Zeileim Rom innerhalb der Zeilealten Rom
nachgemachtes Kunstwerk von Röm Laven.

Breccia d’Egitto besonders schön in Villa Albani mit
Granitbrokken, Hornblende, Hornstein, Syenit, Jaspis[.]
Eine Statue aus wirklichem 3[-]Zöll. Topas[,] Chrysolit
des Plin [,] p 15 ! Plasma di smeraldo ist
Prasem. Basalte verde ist nach Wad Hornstein[,]
theils rein[,] theils mit Hornblendpunkten. Fragmente v.
Statuen aus Obsidian; aus lapis lazuli od. Cyanos[,]
Plin.[,] lib 37. c. 9 . Egypt Amazonen[-]Stein[,] ein Smaragd-
grüner Feldspath[,] p 22 . Gewichte(?) aus Nephrit[,] welche
Ferber für Basalt ansah! oft sehr grünlichschwarz mit
Glim̅er[,] dahin(?) lapis Thebaicus[,] Plin.[,] XXXVI. c 22 [.]
Wad sagt nicht[,] daß alter Basalt auch Lyd. Stein ist[,]
erwähnt des Lyd. Steins gar nicht. 11. [sic] Pfund gewichtige grüne
Feldspathe mit etwas Hornblende (also aus Syenit[,] so er(?)
fast reiner Feldspat[,] ausgeschnitten, wie zu Basalt
die Anhäufung d. Hornblende⎡ [sic])[.] Dies[,] glaubt Wad[,]
sei Smaragd des Plinius[,] lib 37[,] c 5 . bei Copton[,]
unweit Theben[,] gefunden, wovon ein ganzer Obelisk!
in Tyrus. Wad[,] p 22 . Zoega bemerkt gegen Wad[,] daß
er alle über der Zeileägypt. Kunstwerke für ägypt Steine hält[.]

5) Ich habe im Museo Capitolino bemerkt:
Basalt[,] schwarzer der Antiquarier[,] ein[e] zweiteilige
Figur[,] Isis und Osiris[,] sehr berühmt[,] 2 Fuß hoch[,]
dunkelschwarz[,] stark glänzend mit unbestimt ekkigen weißen
2–3 Lin–1 Zoll großen Flekken, die der
Künstler für den Ochsen menagirt hat. Die
weißen Hörner neu. Zweifelsohne Lydischer Stein
mit Quarz. Nim̅t leicht Metallstrich an[.] Damit nicht(?)
zu verwechseln[,] weil andere ägypt. Idole[,] 4–5 F hoch[,]
aus Villa Adriani[,] mit großen weißen Trümern[,]
Nero antico Kalkstein. innerhalb der Zeile und am rechten Rand Idem Nero antico die berühmten 2 Centau
ren[,] 4 F. hoch[,] aus Villa Adria
ni
. u eine
Säule[,]
15 F hoch.

Basalt verde[,] ein Cynocephalus, Affenkopf[,]
wohl nicht Hornstein[,] sondern Grünstein, Urtrapp[.]
Feldspath darin zu erkennen, wohl Feldspath und Horn
blende sehr sehr kleinkörnig.

Basalt nero. Der schwärzeste und prächtigste aller.
Das innerhalb der ZeileDie auf dem Aventin gefundene Statue des am rechten Rand jungen
des Herkules  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über der Zeile5. [sic]6 F hoch[,] doch habe ich an  der 
Anmerkung des Autors (am unteren Rand) S. p 29.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Voyage de Paris en Italie avec Gay Lussac 1805 [= Tagebuch der Italien-Reise], hg. v. Cettina Rapisarda und Christian Thomas unter Mitarbeit von Annika Geiser. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0019155/8v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0019155/8v