Faksimile 26r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 26r63
nach Amerika zieht.

Anmerkung des Autors (am linken Rand) Fucus.131. Jenseits Insel Cerne[,] nach Heeren[,]
Karte von Marokkan Küste dicht unter
30° lat so viel Gras im Meere daß
Schiffe gehindert werden. H. p 198
sagt so sei es bei  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über der ZeileCanar. Inseln[,] was
falsch ist! —  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...] unten p. 65.

Anmerkung des Autors (am linken Rand) Guanches?132[.] Auf Cerne ein Hirtenvolk[,] schwarz[,]
mit schw innerhalb der Zeilelangem Haar u sehr
schön  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über der Zeile⎡schlank gewachsen[,] Scylax p 54[.]
Heeren p 197. Cerne nach Heeren ein Inselchen
entweder bei Mogador od. bei Sta Cruz.
31½ od. 31½ od. 30½° lat nach
Rennel bei C. Bojador 20° lat[.] H. p 740.

Anmerkung des Autors (am linken Rand) Cultur- Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...] 133. Aelteste Menschen[-]CulturAnmerkung des Autors (am linken Rand) ⎡schon von Ho-
mer gefeierte[,]
Od. I. v. 23.
in Aetiopien
älter als Egypten — Meroe jezt
 innerhalb der Zeile⎡Ruinen  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...] v. Chandi[,] 17° lat. jezt
Prov. Atbar[,] Insel der Alten[,] wie
man Guyane[-]Insel nennen kann.
H. p 400. In Meroe ein Priesterstam̅ der
den König wählte[,] dort Obelisken[-]Statue[,]
Hyeroglyphen, Colosse. Und Meroe[,]
ein Thal des heutigen Sennaar[,] ist ein heißes⎡
oft überschwemtes Land.Anmerkung des Autors (am linken Rand) ⎡Nach Bruce[,]
Barometer[-]Messungen
hat Sennaar
827 t. Gogam
wo s(?) Nilquelle
1654 t. (2 engl.
miles) Höhe[,] doch
fanden Jesuiten in
Sennaar Papaqueien
und Mimosen[,] Pin.
 Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...] VI p 337.
Andere Spuren
großer Menschenkultur Ruinen(?) v. Tempeln,
in Axum südöstlicher am Troglodythen-
gebirge[.] Man hat aber Kultur der Äthiopier
weit(?) über die der Mexikaner gehalten, auch
in Aethiopien waren cultivirte Staaten[.] Meroe und
Axum zwischen Barbaren u Bruce, wie
meine Reise zeigen, daß Ueberreste für
Kultur sprechen[.] H., p. 469.Anmerkung des Autors (am linken Rand) ⎡Diese Bewohner
v Meroe wie
alle Aethiopier
hatten Wollhaar
und sind Negern
gewesen[.] Herod.
VII 70. H. p 352.
S. n 134.

 Anmerkung des Autors (am linken Rand) Neger.134.  Merkwürdig die von Horneman̅ entdekten
Tuariks die(?) einerlei(?) Sprache mit Berbers im
Atlas haben[,] primitive lybische Völker sind[,]
westlich und südlich v. Fezzan wohnen u nach
Maaßgabe des Klimas weiß, gelblich, schwärz
lich[,] ja (dicunt)  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...] Sudan ganz schwarz[,]
aber ohne Wollhaar und ohne negerartige
Züge sind. Hornemann p 129[.] Vergl. oben
p. 57 und 60.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Voyage de Paris en Italie avec Gay Lussac 1805 [= Tagebuch der Italien-Reise], hg. v. Christian Thomas. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0019155/26r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0019155/26r