Faksimile 19r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 19r49
Anfang auf Sanscritisch) lebte nach dem Buche
Mahaba über den ursprünglichen Text geschriebenharada[,] das Paol. besizt[,] 5794 J.
vor unserem Jahr 1788. Manu II od. Manu
Nahusha
ist Nor[,] Bali ist Belus. Paol.[,]
p 241
.

Anmerkung des Autors (am linken Rand) Erster(?) Meridian
der Brama
nen ist Sal-
mala[,] Berg auf
östl. Küste von
Ceylo(?)n od.
Lanca. Länge(?)
heißt Deshan-
dara. Paol.[,]
p. 308
.
Canopus hießt
Agastya in
Sanscrit. Paol.[,]
p. 402
.
Sindhustan heißt Indien auf Sanscrit.
Nor od. Manu II rettete sich in yanapa-
tra oder Barke auf Berg Himala (oben p. 33).
Parabrahma erstes Wesen.

Zoega schließt aus den As. research.[,] daß man noch kein
Monument aufgefunden, daß in der Art wie
Scipions Grab Sicherheit der Gründung älter
an sich trüge als 10te[s] Jahrhundert nach Chr.
Geburt!! Anmerkung des Autors (am linken Rand) ⎡denn die
bei Mon-
guir
gefunde
ne berufene
Inschrift auf
Kupfer welche
 am linken Rand23 J. vor Christ. ge-
schrieben sein
soll (As. res.[,]
I[,]
p. 123
) ist
nach Hastings
selbst unge-
wissen datums.
Obel.[,] p. 552 .

15. Kalender. Indisches Jahr [und] Mex. sehr ver-
schieden. Granthamische und Samsorda-
nische Bücher geben 4 Jahre an, zu 355,
zu 365, zu 360 und 324 Tagen. Das zu
360 heißt Brahaspadi und hat 10 Mo-
nathe. Paol.[,] p 305 .

 16. Menschenfressen.  Chineser. Ant. relaz. della
C[h]ina di due Maomettani che nel secolo
nono vi andarono trad. da(?)l Arabo  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...]
nel Franc. da Eusebio Renaudot indi [sic]
in Italiano[,] Bologna 1749,
p. 60
[,] daß
Sineser im 9ten Jahrhundert Menschenfleisch
der erschlagenen Feinde und Verbrecher aßen
und auf Markt verkauften!!Anmerkung des Autors (am linken Rand) ⎡Daß Egypter
Menschen opfern
erwiesen von
Costaz, Déc.  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...] égypt.[,]
V. 3[,] p 110.

 17. Pyramiden orientirt.  Grobert p. 112 . Chazelles
und Picard hatten schon Fehler gefunden. Nouet
und Carabœuf dur(?)ch azimuth an Cheops[,] Abw.
0°19′58″. Er bemerkt, daß Picard an Tycho’s
Meridienne 18′ fand. innerhalb der Zeile Nouet[,] Déc. égypt.[,] Vol. 3. p. 101 [.]

18. Mex. Kupfer.   Kommentar Cettina Rapisarda
Die Erwähnung bezieht sich auf ein von Stefano Borgia beauftragtes Manuskript José Lino Fábregas, das den Codex Vaticanus B 3773 betrifft, der zur Borgia-Gruppe gehört. Humboldt hatte während seines Rom-Aufenthalts 1805 Gelegenheit, dieses Manuskript vor Ort zu studieren. Fábregas Manuskript wurde später publiziert als Fábrega 1899.

 [Schließen]
Borgia MSS
. Es ist in Ostin
dien
nicht erlaubt[,] einen Gott anders zu mahlen
als von je her Sitte gewesen. Beständige For-
men. So wahrscheinlich in Mexico. Paol.[,] p. 341 .

Anmerkung des Autors (am linken Rand) p. 36.19.  Cholula.  Zoega glaubt[,] daß sie mit(?) innerhalb der Zeilevon Erde
und mit ungebrantem Ziegel bedekt sind. Obel.[,] p 380 .
Torquemada sagt[,] Pyr. v. Cholula sei unvollendet
und 240 F. hoch. S. Robertson. T 4. Torquema-
da Mon. Ind.[,] l. 3. c. 19.
Cod. Vat.[,] n 3738[,]
f 10
giebt Abbildung[.] Gemelli. T. 6. p 227 . Zoega
vergleicht die Pyr. von Fortihuacan mit Be-

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Voyage de Paris en Italie avec Gay Lussac 1805 [= Tagebuch der Italien-Reise], hg. v. Cettina Rapisarda und Christian Thomas unter Mitarbeit von Annika Geiser. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0019155/19r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0019155/19r