Faksimile 6r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 6r

Von Valencia nach Madrid.

Anmerkung des Autors (am rechten Rand) scripsi im Kön.
Leon zu Astorga u.
Villafranca Mai 99.
Anmerkung des Autors (am rechten Rand)
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Barometer
(addire 37 LinienAnmerkung des Autors (am rechten Rand und am oberen Rand) ⎡ j’ajoute 34li pour
 Unleserliche Stelle (2 Wörter) [...] pour Madrid
la haut.  Unleserliche Stelle (3 Wörter) [...]
 am oberen Rand ⎡ en ajoutant à Valence et Madrid 37li on
trouve Madrid 290 t. pour trouver
311 t. je
mets val.(?)
300,0 Madrid 280.li
30(?)la val. 302,5
)
Valencia 301,8.
 Kommentar Christian Thomas
Siehe auch Humboldt 1825a, 10: Hochebene am Guito Alginetta
 [Schließen]
Alginette
298.
Sierra St. An̅a 297,4.
53 Meil. 294,5.
höchster 290,5.
Venta del Mo-
chente
291,2.(?)
Puerto de Alman-
za
281,2.
49 Meil. 279,2.
Almanza 277,4.(?)
Albonette 271,2
42 Meil 270.
Venta del Rin-
con
272,2.
Albacete 279,6.
Larroda 278,4.
Manija 277,5
Provenzio 278,8.
el Rarinoso 278,5.
Quintanar de
la Orden
279.
el Coral 278,4.
Ocanne 276,2.
Aranjuez 285.
Val de Moro 281,2
Madrid 280. innerhalb der Zeile
Aus diesen
[Barometer-]Ständen
sind Höhen
genauer zu
berechnen.

 Kommentar Christian Thomas und Humboldt 2012b
Nahe um Valenzia Aecker, wie Gartenland, bebauet. (Humboldt 1825a, 10)

 [Schließen]
Eine Stunde jenseits Valencia riesige
Gärten. Kultur sonder gleichen. Bald statt
Hand, Pflug, statt Gartenland Akker[.]

 Kommentar Christian Thomas und Humboldt 2012b
Weiter gegen Süden ein nackter Kalkfelsen, scheinbar dieselbe Formation, welche ich bei Taragona, Oropesa und in La Mancha erkannte und die beim Col de Ballaguet von Nagelfluh bedeckt ist. (Humboldt 1825a, 10)

 [Schließen]
Nach u. nach im̅er kahler, mindere Damer-
de. Endlich kahler Kalkfels .  über den ursprünglichen Text geschrieben ( (dieselbe For-
mation welche bei Tarragon, Oropesa[,]
la Mancha u. im Kön. Leon vor-
kommt, u. welche (wie bei Balaguet
u. am Montserrat) unter der Nagel-
fluh liegt
))[.] Das Vorgebirge Culleras
sieht man links am Morgen. Es erhebt
sich gewaltig:(?) wie die Felsmassen Mar-
seille Veire
zwischen Toulon u. Mar-
seille
, auch mit dieser einerlei For-
mation u. ähnlicher Bildung! Alcu-
dia
ein Dorf sehr reizende Lage.  Kommentar Christian Thomas und Humboldt 2012b
Alcudia, ein Dorf in der reitzendsten Lage, umher als Zierde eines Wallfahrtsorts, (im Freien) Schinus molle […]. (Humboldt 1825a, 10)

 [Schließen]
In der
Nähe Schinus mollis wild  innerhalb der Zeileim Freien
um einen Wallfahrtsort gepflanzt.

Valencia bar. 301,8(?). Alginetta über
dem Meer 42 toisen (u. von nun an
imer über dem Meere!)  Kommentar Christian Thomas und Humboldt 2012b
Man nähert sich der Bergkette, welche in diesem südlichen Theile des Königreichs Valenzia von Osten gegen Westen streicht. (Humboldt 1825a, 10)

 [Schließen]
Man nähert
sich der Bergkette welche im südl. Theile
des Königreichs Valencia vom Osten gegen
Westen streicht.
Ihr nahe wird der 80 F.
breite  Kommentar Christian Thomas und Humboldt 2012b
Rio de Xucar; dann Sierra de S. Anna 73 Toisen, Kalkstein mit einer Letten-Formation bedeckt und in dieser das ausgehende eines mächtigen Gipsflötzes. (Humboldt 1825a, 10)

 [Schließen]
Rio de Xucar umgeleitet u.
deshalb eine ungeheuer kostbare Brükke
gebaut. Sierra St Anna bis 54 toises
hoch Kalkstein dann eine Masse von Letten
darauf u. in diesem ein im Ausgehenden
wohl 3000 t. breites Gypsflöz.
 

 [Schließen]
Alter GypsAnmerkung des Autors (am unteren Rand) 463(?)
340(?)
800(?)

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Von Valencia nach Madrid. [= Tagebuch der Spanien-Reise 1799], hg. v. Dominik Erdmann und Christian Thomas unter Mitarbeit von Ulrike Leitner. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 6 vom 13.10.2020. URL: https://edition-humboldt.de/v6/H0018406/6r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0018406/6r