| I

 leer (1 Seite) [...]

| II

 leer (1 Seite) [...]

| 1r

 leer (1 Seite) [...]

| 1v

 leer (1 Seite) [...]

| 2r

Abreise von Berlin
am  Zu den Reisedaten und -stationen vgl. die Alexander von Humboldt-Chronologie, 12. April 1829 bis 28. Dezember 1829. Der nächste Eintrag Ehrenbergs folgt nach vierzehn leer gelassenen Seiten und ist auf den Tag des Eintreffens in Sankt Petersburg am 28. April 1829 datiert (Bl. 9v). Einzelne Stationen der Reise von Berlin nach Sankt Petersburg vermerkt Ehrenberg am Schluss des Tagebuchs, Bl. 91r bis 91v.
 [Schließen]
12 April
Abends Anmerkung(am rechten Rand)[1829]

| 2v

 leer (1 Seite) [...]

| 3r

 leer (1 Seite) [...]

| 3v

 leer (1 Seite) [...]

| 4r

 leer (1 Seite) [...]

| 4v

 leer (1 Seite) [...]

| 5r

 leer (1 Seite) [...]

| 5v

 leer (1 Seite) [...]

| 6r

 leer (1 Seite) [...]

| 6v

 leer (1 Seite) [...]

| 7r

 leer (1 Seite) [...]

| 7v

 leer (1 Seite) [...]

| 8r

 leer (1 Seite) [...]

| 8v

 leer (1 Seite) [...]

| 9r

 leer (1 Seite) [...]

| 9v

April 28/May 10. Sonntag

Besuch des botanischen Gartens um 9 Uhr Morgens.

       

April 29/May 11 Montag

       

| 10r

April 30/May 12 Dienstag

Besuch von Herrn  Gemeint ist wahrscheinlich der Kaufmann Johann Dyrssen.
 [Schließen]
Dyrrsen
u Sobolewsky u 9
Uhr Morgens. Krämser. Herr Würth über-
bringt uns die Diplome der mineralogischen Ge-
sellschaft
. Wir fahren nach Alexanders Manufactur[,]
die großartigste Maschinerie welche es hier giebt.
5 Dampfmaschinen, deren eine 24 Pferdekraft die
andren weniger haben. 540 Findlings Knaben
und 130 dregliche(?) Mädchen verrichten die Special-
aufsicht über die Maschinerien. Hanf u Baumwolle
wird gesponnen und fertig zubereitet zu leinenen
Strümpfen cet. Spielchartenfabrik. 4 fach farbiger
Druk auf Einer Maschine. Wasserpresse. Russisches
Getränk: Quaß. Säuerlich nicht angenehm. Frühstük
im Freyen an der Kirche. Mnium mit Frucht.
Newa dort sehr schmal. Der Weg geht den Fluß
entlang. Keine Flußconchylien am Rand.

| 10v

d. 1/13. May, Mittwoch

Besuch von General Basaen und Herrn Sobolewsky mit dem
Mechanikus. Neuer Rock[,] die Elle Tuch 18 Rubel. Besuch der
Eremitage. Koehler und   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        führen herum. Schöne
große Jaspis Vasen graugrün mit weiß marmorirt.  Fuß: Längenmaß (Preußen), 6 Fuß entsprechen 1,88 m6′
Durchmesser; 2 Stück 1 rund 1 oval. Achatvasen von großer
Schönheit. Große antik griechische Silberne Gefäße mit
getriebenen Figuren. (Amazonenkrieg. Leda u Hymen.)
Herrliche Cameen von Sardonyx. Größte  Preußisches Zoll: Längenmaß (Preußen), 5 Preußisches Zoll entsprechen 0,13 m5 Preußisches Zoll: Längenmaß (Preußen), 6 Preußisches Zoll entsprechen 0,16 m6″ lang. Viele
Gemälde – Rubens, Wuwermann, Claude Lorain, Raphael[,]
Vernet[,] oft ganze Säle voll von Einem. Pfau[,] Hahn u
Eule bewegliches Kunstwerk. Hahn schreit. Kleiner Saal
mit russischen Gemälden. Sehr wenig. Garten auf dem
Dach mit  Fuß: Längenmaß (Preußen), 30 Fuß entsprechen 9,42 m30′ hohen Bäumen. Erde  Fuß: Längenmaß (Preußen), 2 Fuß entsprechen 0,63 m Fuß: Längenmaß (Preußen), 2 Fuß entsprechen 0,63 m2 Fuß hoch. Orangerie
ebenda[.] Bäume sind Birken. Einzige Buche daselbst. Eremitage[,]
Theater. Raphaelische Gallerien. Voltaire in Mamor, sei[ne]
Bibliothek. Beissende Bemerkung handschriftlich in Rousseaus
Werken über Rousseau.

| 11r

Donnerstag

       

| 11v

 leer (1 Seite) [...]

| 12r

       

Dienstag 7/19 May

Wir sahen Morgens einige Abschied nehmende Freunde[:]
Sobolefski[,] Kaemmerer[,] Kupfer. Um 10 Uhr wohnten
wir der Aufstellung einer der  Fuß: Längenmaß (Preußen), 65 Fuß entsprechen 20,40 m65′ hohen Granitsäulen an
der Issacs Kirche bey welche mit bewundernswürdiger
Ruhe durch Göpel und Flaschenzüge in weniger als einer
Stunde zu Stande kam. Herr Graf A. Strogonof
war nicht zu treffen. Abreise des Herrn Generals
von Schoeler unseres freundlichen Wirthes. Ankunft(?)
von noch 2 Exemplaren der Flora rossica. Mittags
bey Herrn v Schöler in dessen Abwesenheit. Abends
beym Herrn Minister Cancrin zum Abschiedsbe-
suche[.]

| 12v

Mitwochs d. 8/20 May

Abreise um 11 Uhr Morgens. Herr Kra-
nief
Director des Bergcorps erwartet die
Abreise. Ich übergebe Herrn Grafen Kah-
len
meine Symbolae physicae zur Obhut.
Mittags in Sarskoi Selo. Wir besehen
das Kayserl. Palais. Die Treibhäuser hatten
reifende Äpfel, Birnen, Kirschen dergl[.]
Keine botanischen Schätze. Im Garten
blühten im Freyen Anemone ranunculoides und
[Anemone] nemorosa mit Chrysosplenium alternifolium und
ornithogalum luteum. Birken bildeten mit
Linden die Bäume. Papilio Atalanta[,] [Papilio] Antiopa
und [Papilio] Urticae flogen. Die Kirschblüthen in den
Treibhäusern waren durch Honigbienen und
Hummeln ([Bombus] terrestris) besucht. Tageswärme sehr
hoch. Schöner Sonnenschein.

9/21.

Morgens 7 Uhr treffen wir in Nowgorod
ein wo wir 3 Stunden bleiben. Besuch der Kirche.
merkwürdig alte Thür mit gegoßenen Verzierungen[,]
alt lateinische Inschrift aus der Bibel.

       

Nachts Ankunft in Waldai ,  über den ursprünglichen Text geschrieben( 12 Uhr in einer
schlechten Dorfspinte Waldai. Deutsche[r] Wirth.[)]

| 13r

10/22

Vormittag Aufenthalt daselbst

       

Abreise Nachmittag

11/23

Morgens in Nischne Wolodschok Canal

Mittags in Twer

       

| 13v

12/24

Ankunft in Moskau Mittags

       

13/25.

       

| 14r

14/26.

       

15/27

H. besucht früh die Wasser Anstalt. Besuch
der Universität. H. Diplom. Bibliothek Natur
Cabinet der Academie. Entbindungs Institut.
Scelet des Moschusthiers. Kahlköpfiger
Corvus (Nov. Gen.)[.] Studenten Erziehungs-
Institut. Nachmittags großes Diner. Loders
Rede[,] Mertens[’] Rede. Gedicht. Prinz Gaga-
rin
. Yousoupoff. Besuch des Sperlings
berges
mit Hermann und Dr Jaenigen und
Subkow.  Ehrenberg bezieht sich hier wohl auf das russische „нет проблемы“ (kein Problem), frz.: sans ennui.
 [Schließen]
Niet  Vom Schreiber ausgelassen         (sans ennuy)
recht schön
romantische Gegend. Primula veris[,] Gleichenia  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] [,]
Oxalis acetosella. Paludina vivipara[,] Planorbis 2 sp.[.]

| 14v

16/28 Donnerstags

Moskau bis Po r  über den ursprünglichen Text geschriebenk row.

    • Oriolus Galbula
    • Cuculus canorus
    • Luscinia
    • Fringilla coelebs
    gehört

       

17/29.

Wladimir

       

| 15r

d. 18/30 May Sonnabend

Um 8 Uhr nach Morom. Frühstück daselbst[.]
Alte ziemlich ansehnliche Stadt mit vielen Thürmen
und Thürmchen. Gegen 10. Uhr Abfahrt. – Garten
des Commandanten mit Kirschbäum[en,] Apfel
und Birnbäu-
men die anfingen zu blühen. Gedeihen im Freyen
wohl. Einige(?)  über den ursprünglichen Text geschriebenZwey Stunden vor der Stadt an der
lezten Station sammelte ich zuerst Myosurus
minimus
(Ranunculus Myosurus)[,] Veronica serpylli-
folia
, Erophila vulgaris, Capsella bursa[-]
pastoris
, Viola canina foliis elongatis.

Im Garten zu Morom blühten Draba lutea[,]
Glechoma hederacea. Abfahrt um 10 Uhr[.]
11½ Uhr erreichten wir den Fluß Окка auf
den wir 3 Stunden zur Überfahrt auf 2 großen
Barken verwandten. Salix fam. cort. ruber im
Fluße Wilegma Diascha. Lymnaeus
auricularius? [Lymnaea] stagnalis, [Lymnaea] ovatus, [Lymnaea] fuscus.  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenPalydina
vivipara, [Paludina] impura, Succinea amphibia. Cyclas
cornea. Planorbis corneus, [Planorbis] marginatus in der
Occa. Zwischen Wilegmafluß u der Diaescha zu
erst Citysus [sic] supinus u [Cytisus] biflorus. Pyrus Malus syl-
vestris fluminis effusa. Rosa canina? Convallaria
majalis
. Poa nemorosa. Prunus Padus. Eichen-
gesträuch als Waldung.  über der Zeilegrünschalige(?)  über der Zeile Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]
 Unleserliche Stelle (3 Wörter) [...]
. Wasserfahrt dauert bis
Abend. Thee als Abendbrod in ein[em] hölzern[en] Hause der
Station. Sehr schlecht. Wir essen im Garten und
übernacht[en] auf den Wagen zu Felde.

| 15v

19/31 May Sonntag.

Wir waren die Nacht hindurch gefahren. Das
Land wird etwas hüglicher. Die höchsten Rücken
sind barometrisch einige hundert Fuß höher als
Moskau. Viele Pappelwaldungen. Populus
tremula
und [Populus] nigra. Columba turtus dicht
am Wege sitzend. Trollius europaeus[,]
Ranunculus auricomus, [Ranunculus] acris. Nasturtium
sylvestre
. Großblüthige Caltha palustris[,]
Veronica serpyllifolia. Stellaria palustris[,]
Equisetum arvense, [Equisetum] nemorosum[,] Ranunculus[,]
Myosurus. Thlaspi arvense[,] Capsellabursa
pastoris
. Erophila vulgaris. Myosotis arvensis.
Tanacetum vulgare? Polygon[um] aviculare
sehr häufig. Alchemilla, Primula veris. Alyssum
incanum
. Betula alba latifolia, [Betula alba] parvi
folia
. – Salamandra lacustris. ( ящерица, russ.: Echse.
 [Schließen]
Jaschd-
scherka
Salamandra). Ein Baum von
Acer platanoides. Mehrere große Weiden
bäume. Baum von Prunus padus u Ulmus effusa[.]
Wir frühstücken um 8½ Uhr in   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]

Um 3 Uhr erreichen wir Nischny Nowgorod
wo Herr Pollier noch verweilt. Der große
Bazar
ist unter Wasser an der Landspitze[,]
welche die Occa u Wolga beym Zusammen
fluß trennt. Man klagt über die Anlage
des Bazars durch Voudencourt an dießer | 16r Stelle. Der Schutz vor dem Wasser soll 2 Million[en]
Rubel kosten. Pollier erzählt daß die Policey
gleich bey Voudencourts erster Beurtheilung
des Platzes die Häuser sofort eingerissen hat.
Im Creml ist ein Denkmal auf Poschascin[,]
den Befreyer der Stadt gegen die Tataren[,]
welcher auch eine Stele in Moscau hat[.] Minis[:]
Sein Grab ist in der Hauptkirche. die alte
Kirche Wladimirs wird jezt reparirt.

Wir besahen die Stadt vom Policeythurm[.]
Große Wasserfläche. Wenig Privathäuser[,]
ziemlich viele öffentliche Gebäude. Nichts
imponirend. Die Stadt liegt am Abhange
des  über der Zeilerechten Flußrandes der  Fuß: Längenmaß (Preußen), 280 Fuß entsprechen 87,88 m280 Fuß hoch ist.
wie der Saal[e]rand bei Kösen. Vor
der Stadt westlich fanden wir beym Graben
eines Brunnen[s] Sandstein (rothen). der Fluß Abhang
zeigt Kalkmergel blau u roth, ohne Conchy
lien. Abhang bewachsen. – Der Fischmarkt
gab Sterled (Acip. ruth.)[,] Jesotro(?) (Acip. sturio)[,]
Dschuga (Esox lucius)[,] Nalym (Gadus Lota)[,]
Sudak (Perca lucioperca)[,] Okum (Perca fluviatilis)[,]
Jaes (Jasi) (Cyprinus Jeses)[,] Leschtsch (Cyprinus Tinca)[,]
Scherecha (Cyprinus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ?)[.]

Die Fischer fangen überdieß noch Som, Linn[,]
Piscari[,] Carassi[,] Wigma[,] Schelesniza[,] Calabli[,]
Plotwa[,] Dschegani, Jerschi, Sasan, Jelzi.

| 16v

20 May/1 Juny Montag

Beluga, Schevriga, Bela ribyza. Ich
sah 9 Arten, man nannte 24. Ein
Flußkrebs den sie Raki nennen ist eine
eigene Art von Astacus mit gleichen Scheeren.

Wir fahren heut (Montag) mit einer großen
Barke[,] welche alle 3 Kutschen faßt[,] ab.  über der Zeile300 Rubel[.] Eben so
war Graf Pollier abgereißt. In Begleitung des
Grafen Pollier war  Wohl Ernst Bernhard von Goette, der mehrfach im Zusammenhang mit dem Grafen Polier erwähnt wird, vgl. z. B. Bl. 73r in diesem Dokument.
 [Schließen]
1 Arzt, Dr   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
[.]

1 Rechnungsführer Herr Moehring, ein Salzinspector
Schmidt. Das rechte Ufer der Wolga wird
etwas niedriger[,] bis  Fuß: Längenmaß (Preußen), 80 Fuß entsprechen 25,11 m80 u  Fuß: Längenmaß (Preußen), 200 Fuß entsprechen 62,77 m200 Fuß[,] ist schroff
aber mit Birkengesträuch u Bäumen wohl bewachsen.
Viele Dörfer u Felder beleben die Gegend[,]
das linke Ufer ist niedrig[,] oft in Inseln
zertheilt. Die gemeßene Flußtiefe gab
 Klafter: Holzmaß (Preußen), 12 Klafter entsprechen 41,28 m3 16  über den ursprünglichen Text geschrieben12 Klafter (12)[.] Temperatur von H. ge-
messen  Réaumur: Temperaturmaß, 14 Réaumur entsprechen 17,50 °C14° R. Abends  Réaumur: Temperaturmaß, 12 Réaumur entsprechen 15,00 °C12°. Eine mit hohen
Schwarzpap[p]eln bewachsene Insel bleibt uns
Nachmittags zur Linken. Bäume  Fuß: Längenmaß (Preußen), 60 Fuß entsprechen 18,83 m60 Fuß: Längenmaß (Preußen), 70 Fuß entsprechen 21,97 m70 Fuß
hoch, wie Eichen. Bienenbesuch(?). Sterna Hirundo[,]
Nordlicht? Mückenfang(?).

21 May/2 Juny Dienstag

In der Nacht haben wir Makarief passirt
und waren am Morgen bey der 2ten Station von
da. Nisiny[,] die Sterna  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] u Kehlkopf(?)
gezeichnet. Gemessen(?). Rose und Mensch setzen
am Morgen mit der Barke ans Land.

| 17r

Rose bringt Lonicera Xylosteum[,] Acer platanoides[,]
ein Robus und Orobus vernus als neue Pflanzen
mit. Auch wieder Euonymus verrucosus. Eine
Saperda auf dem Schilfröhricht. Das Wolga Ufer
wird wieder etwas höher[,]  Fuß: Längenmaß (Preußen), 100 Fuß entsprechen 31,38 m100 Fuß: Längenmaß (Preußen), 200 Fuß entsprechen 62,77 m200 Fuß
erst noch sehr schroff, allmälig sanfter
abfallend. An den vorigen Tagen war heiter[es]
Wetter u Sonnenschein, Hitze  Réaumur: Temperaturmaß, 16 Réaumur entsprechen 20,00 °C16 Réaumur: Temperaturmaß, 20 Réaumur entsprechen 25,00 °C20° Réaumur[,]
heut Mittag entschied sich die windige Trübe
des Morgens in Regenwolken. Ein Ungewitter
nöthigte uns an einer Insel anzulegen, deren
westliches Ende mit ei[nem] Pappelwald von Popu-
lus alba
u [Populus] nigra besezt war. Ich stieg aus[,] um
die Vegetation zu sehen[,] ward sehr naß u fand
nur Salix alba, [Salix] fragilis und [Salix] pentandra mit
S. caprea. Sehr viel dornloses Rosengestrüpp
in eigenthümlichem Habitus. Die Waldbienen war[en]
die angegeben[en]. Eine Ente u 1 Rhynchops?? ge-
sehen[.] Grau mit weißen Flügelbinden beyde, erste
fast schwarz. – In den Bergabhängen lag noch
im Schatten viel Schnee gestern u heut.

Um 4 Uhr vor  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenW asilisurskoj. Um  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschrieben7 Uhr
vor Kusnitimianskoj Kora wohin wir mit Herrn v H
zu Barke vorausfahren. Zugebracht auf der Wolga bis
10 Uhr. 3 Begleiter des Herrn Pollier fallen ins Wasser,
werden aber gerettet. Lichtsignal. Milch geholt.
Salix alba Bäume.

| 17v

22/3 Juny.

Um 11 Uhr wird angehalten am rechten
Wolga Ufer dem Dörfchen   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        gegenüber. Ich sammele in
3 Stunden die Pflanzen u Thiere des Abhanges.

Aristolochia clematitis, Actaea spicata, Asarum
europaeum
. Mercurialis annua  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] et sem(?). Viola odora
ta
. Uredo[,] Potentilla rubra et [Potentilla] nigra. Draba lutea. Briza
minor
. Dracocephalum  über der Zeilethymiflo[rum][.] Lathyrus pratensis.  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] stellulis[,]
Chrysosplenium alternifolium. Rubus arcticus? Viola
mirabilis
, [Viola] hirta. Aconitum septentrionale[,] Salix caprea[,]
Ulmus effusa, [Ulmus] campestris. Anemone ranunculoides[,]
Scleranthus perennis. Crataegus oxyacantha[,] Geum
rivulare [sic]
[,] Chelidonium majus. Veronica Chamaedrys[,]
Daphne Mezereum[.] Euphorbia Esula[,] Myosotis
arvensis
[.] Corydalis digitata. Aecidium A  über den ursprünglichen Text geschriebena coniti[,]
Aconitum septentrionale. Pulmonaria offici-
nalis
. Tilia parvifolia. Rosa canina[,] Carex[,]
Sorbus aucuparia. Viola tricolor, [Viola] arvensis.
Viburnum Opulus. Phyllerium Tiliac.[,] Phyllerium
Oxyacanthae
. Sphaeria fusca, pulvis pyrius. Peziza
nivea
. Phylleri[um] rosa[,] Betulae. Trifoli[um] rubens[,]
Alyssum   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       . Equisetum arvense, [Equisetum] palustre. Funaria
hygrometrica
. Lonicera xylosteum[,] Acer platanoides[,]
Urtica dioica[,] Lamium purpureum.

Coluber cerastes. Rana Wolgae n. sp. u
Lacerta agilis.

1 Brachinus crepitans, Carabici[,]  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        Buprestes 2[,]
Culex pipiens admodum frequens.
2 Helices

Schnee.

23/4 Juny Donnerstag.

Ankuft in Kasan. Fest.
Morgens 4 Uhr. Graf Pollier war schon angekommen.
Entrée durch die Festung in [das] Absteigequartir im | 18r Hause der Adlichen. Deutscher Wirth aus Baireuth. Ein
Tischler  über der ZeileE. Ehrenberg in Kasan aus Magdeburg. Besuch
beym Curator der Universität. Puschkin, beym
Rector   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Ansicht des Universitätsgebäudes.  Textverlust (1 Wort) [...]
 Textverlust (5 Wörter) [...] Besuch der Ruinen
in der Festung.

24/5. Freytag.

 über der ZeileExcursion nach dem Dorfe u Veste 4–8 [Uhr.] Morgens  innerhalb der Zeile8 Uhr Besuch auf der Universität. Hum
bekomt ein Diplom. Naturalienkabinet gehört
größtentheils Fuchs, besteht aus 2 Zimmern mit
verschiedenen Sachen. Nichts besonderes. Fast kein Säuge-
thier. 2 Exemplar[e] des Caspischen Seehunds. 2 Moschus
ratten. Die Vögel sind gut. Anatomisches Museum
besteht in 1 Schranke. Physikalisches Cabinet, Münz
kabinet, Mineralogisches Cabinet wichtig als geognostische
Arbeit von Fuchs. Vor 1 Uhr Abreise zu Schiff a
der Wolga nach Bulgari. 5 Canonenschüsse zur
Abfahrt. Der Capitain freundlich. –


Salix alba, [Salix] pentandra. Birkenwäldchen mit Pinus
silvestris
. Trollius europaeus häufig. Eriophor[um] vaginat[,]
[Eriophorum] triquetrum. Lemna minor[.] Caltha palustris. Viola ca-
nina
sehr oft Convallaria majalis[,] Polygonat. multi-
flora
. Briza minor. Cytisus supinus. Salix myrtilloides[,]
Betula alba[.]

Apus cancriformis? Sanguisuga vulgaris  über der Zeilevariegata. Lymnaeus
fuscus
, [Lymnaea] vulgaris. Succinea amphibia[,] Lymnaeus lacustris[,]
Planorbis albus, [Planorbis] corneus. Leocarpus(?) vernicosus[,] Populus
tremula
[.]

| 18v

Prunus chamaecerasus, Ajuga reptans[,] Lilium Martagon[,]
Asparagus. Androsace septentrionalis, [Androsace] elongata[,]
Thalictrum. Pulmonaria angustifolia. Stellaria
palustris
. Arabis thaliana[,] Veronica triphyllos[,]
Limax. Carex pellata [sic]. Quercus pedunculata
blüht. – Papilio Aceris. Anas crecca[,] ferner(?) Nisus
vulgaris. Larus ridibundus var.  Unleserliche Stelle [...]

24/5  über der ZeileSonnabend

Bulgari Excursion  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenNachmittags 2 Uhr

       

| 19r

25/6

       

26/7

Rück[k]ehr Abends 9 Uhr

       

| 19v

27/8

       

28/9

Abreise 7½ Uhr

       

| 20r

29/10

       

30/11

       

| 20v

31/12

Früh in Werchnomulinsk

       

1/13

Ankunft in Perm

Abreise nach Kungur

       

| 21r

2/14

       

3/15

In Penipajewsk

       

Ankunft in Catharinburg 4 Uhr Nachmittags

| 21v

4/16.

Besehen der Schleiferey

       

5/17

Besuch der Goldwäsche Schabrofski. Rothbraun(?)
Steinbruch

Nischni Isetzk Eisengießerey

       

| 22r

6/18

Nach Beresow

Plagobatschinki

Preopatschinski

       

Peroe Pawlowski

Narinski

       

| 22v

8 [sic]

Nagornoi unterirdische Goldwäsche

       

Klenowskaja Goldwäsche

       

| 23r

8/20

Abreise zum See Tschachtasch. Mittags bey Jacob-
lew
in Werch Isetzk

       

9/21

In Catharinenburg

       

| 23v

 leer (1 Seite) [...]

| 24r

 leer (1 Seite) [...]

| 24v

 leer (1 Seite) [...]

| 25r

 leer (1 Seite) [...]

| 25v

 leer (1 Seite) [...]

| 26r

 leer (1 Seite) [...]

| 26v

 leer (1 Seite) [...]

| 27r

 leer (1 Seite) [...]

| 27v

 leer (1 Seite) [...]

| 28r

 leer (1 Seite) [...]

| 28v

 leer (1 Seite) [...]

| 29r

 leer (1 Seite) [...]

| 29v

 leer (1 Seite) [...]

| 30r

 leer (1 Seite) [...]

| 30v

       

10/22 Juny  über der ZeileMontags

Reise von Catharinenburg südöstlich
zu den Gold[-] u Kupfer[-] u Eisenwerken des
Herrn Solomirski Polewskioki. Marmor
bruch

       

durch Cornaschizkaja

       

| 31r

23.

Ausflug von Polewski ja  über den ursprünglichen Text geschriebenki nach der Goldwäsche
 unter der ZeileNicolewskaja

Gold auf Quarz. Caperia palustris. Peziza hirta

Nicolskaja i Thale der Tscheniseja(?)

       

24 Mittwoch

in Catharinenburg. Spinne gezeichnet[.]
Apotheker Helm schenkt mir Päckchen sibirisch[er] Pflanzen[.]
Große Pflanzentrommeln unbrauchbar.

| 31v

 25. Donnerstag

Abfahrt von Catharinenburg um 8 Uhr. Pisch-
minsk
. Kitaif. Große Goldwäsche mit eisernen
Maschinen. In der Pischma 2 sp. Planorbis. Vege-
tation sehr einfach. Pinus silvestris mit Birken. Einzelne
Weiden. Flüßchen Agat macht eine auffallende
Vegetationsgrenze. An der Goldwäsche kehren
die Bergbeamteten Voelkner cet zurük. Heißt Mela-
ga(?)
Mustofskaja
. Seifert schießt 1 Parus palustris[,]
Pferd an Bein getroffen. Polemonium caeru-
leum
. Pinus larix, [Pinus] abies, [Pinus] picea. Rosa cinnamo-
mea
? [Sagina procumbens in Werchoturski[.] Gold
auf Talkschiefer. Spechte gesehen. Große Birken-
blätter. Humulus lupulus. In Pischminsk werden in
12 Stunden  Pud: Gewichtsmaß (Russland), 1.000 Pud entsprechen 16,38 t1000 Pud von 270 Meistern gewaschen[.]  Pud: Gewichtsmaß (Russland), 100 Pud entsprechen 1,64 t100 Pud geben
 Zolotnik: Gewichtsmaß (Russland), 2,5 Zolotnik entsprechen 0,01 kg2½ Solotnik[.] 

26. Freytag

in Newianski an der Neiwa. Altes Schloß.

Prunella vulgaris zuerst gesehen. Große
Eisenhütte[,] Kupferhütte und Goldwäsche von Demi-
dof
 über der Zeileseit 1814[.] Vaccium [sic] uliginosum,  über der ZeileLinnaea[,] Rubus chamaemorus[,]
Pinus Cembra zuerst wild. Ausflug nach
Rudianski
[,] ein großes Kupferwerk. Im
See Lymnaeus auricularius albis(?). Alsine media[,]
Potamogeton marinus.   Vom Schreiber ausgelassen (2 Wörter)        Sagittaria sagitti-
folia
. Menyanthes trifoliata. Calla. – Wir
aßen Fisch. Jersch u Carassi. Junge Schuhu
und Dohlen. Alexejewskoi rudnik Kupfergrube[.]
Intendant Polusatof (Alexei Iwanowitsch Jacoblef)
fand 1813 ein Stük Gold von  Zolotnik: Gewichtsmaß (Russland), 36 Zolotnik entsprechen 0,15 kg36 Solotnik. Schlenef Acht.(?)

| 32r

27. Sonnabend.

Reise von Newianski b  über den ursprünglichen Text geschriebenn ach Nischne
Tagilsk
am die Tagil. Große Eisenhütte, Kupfer-
hütte
. Schöne Gegend. Waldige Hügel an
ein[em] großen See von fernen Bergen überragt.
Magneteisenstein in Trap  über den ursprünglichen Text geschriebenSerpentin größtentheils verwittert.
Schöner Magnetfels. [sic] mit Kupfer-Anflug. Linden
im Garten von Demidoff. Ansahen ein Kupfer
bergwerk
. Schmidt fällt in dem Schacht. 400
Leute im Schacht. – Schizophyllus alneus auf
Birken. Crepidotus mollis auf Pinus sylvestris[.]
28 Faden tiefer Schacht. Wasser  Réaumur: Temperaturmaß, 4 Réaumur entsprechen 5,00 °CR. 2 Moose
Viel Pinus sylvestris, dann mit Larix u Tannen
und Birken gemischt. Ich sah nur Sperling[e][,] Kräh[en]
und Hüherfalken(?). Nebel[,] Regen[,] Hagel. Kälte
von  Réaumur: Temperaturmaß, 6 Réaumur entsprechen 7,50 °CR+ d ganzen Tag. Tragopogon oriental[is][,]
Webera sibirica.

28 Sonntag.

Excursion zu Troschke südöstlich
nach nach der Goldwäsche Willui. Berg Bertewa
ja
mit Bleygruben[.] Berteskoi zweyte(?) Gold-
wäsche. Gold im Sumpfboden dicht unter der Damm
erde im Morast. Die Arbeiter sinken ein[,] daher der
Boden durch Pfosten gedielt wird. Unglückliche
Bauern die aus Neurußland von Rasumofski hierher
an Demidoff verkauft wurden. Klagen über Mangel
an Kirche und Unglück. Vegetation Fichten[,] Tannen[,]
Lerchenbäume[,] Birken. Großblättrige Birken.
selten Linden-Gesträuch. Neue Pflanze Vaccinium
uliginosum
[.]

| 32v

29 Montag

Excursion zu Wagen nach Tschorno Istoktschins-
koj
und dann(?) zu Wagen nach 2 Platina Wäschen
unter Torf über schiefrigem Grünstein.

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte] [Ende Spaltensatz]

Viel Lindengesträuch kein Baum. Alle[s] blühend.
Viel Pinus Cembra. Linnaea.

Von Suchoilot zu Pferde auf die Platin-
Wäsche und den Belāga Go  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenra (Montblanc)[.]
Furchtbarer Weg durch Sumpf und Wildniß.

Campanula glomerata[,] Arundo?

Buplum po  über den ursprünglichen Text geschriebenfol. Trollius. Epilobium angustifol.
Aconitum septentrionale. Chaerophyllum. Birken,
Linden und Tannen. Fische des Sees bey Tschorno sind
Okun, Plotwa, Tschtschuka, (Esox), Jersche,
Jeses, Len oder Talma (eigenthümlicher Fisch des
Urals) Harrius.

       

Cuculus  unter der Zeilecanoru[s](?). Anas crecca. Charadrius minor. Oenanthe. Emberiza[.]
Mustela Foina.

| 33r

30 Dienstag.

Abreise von Nischne Tagilsk über der Zeile Mittags um 3 Uhr Nachmittags. Rose erhält Gold
und Platina Proben. Mustela Foina lebendig
beym Intendanten. Richtung der Reise nördlich
etwas gen West. Dorf L  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenaja derebna  über der ZeileSabot an
ein[em] See von aufgestautem Wasser. Am 2ten Laiga
dem eigentlichen Dorfe Laiga derebna ein
schroffer Fels von Grünstein mit metallischen
Puncten (  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebendie Engelhardt für Platina gehalten.
Dabey zuerst Spiraea crenata. Poa   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]
Lappula squarrosa über den ursprünglichen Text geschrieben weiß u blau. Comarum palustre. Junger-
mannia
mit Frucht. Mehrere Moose am Fels.

Ankunft in Kuschba (Kuschbinskaja Sabota) um
9½ Uhr Abends. – Viel Pinus Cembra u Linden.

31  über den ursprünglichen Text geschrieben1  innerhalb der ZeileJuly Mittwochs

Besuch des Magnetberges Plagodat. Hübsche
Brücke mit Häuschen. Östlich von dem Dorfe der
Berg. Stört die Magnetnadel sehr. Ein Wogu-
le welcher der Regierung die Anwesenheit des
Eisenberges anzeigte ist nach der Tradition
von seinen Stammverwandten auf demselben ver-
br(?)annt worden, weil die Nachricht verursachte,
daß die sonst freye Gegend in Besitz genommen wurde.

Von Polemonium caerule[um] eine breitblättrige Form mit mon
strösen  Unleserliche Stelle [...] sporen(?) und Blattständen(?). Marchantia[,]
Cuculus rufus.

| 33v

Nachmittags wird weiter gefahren  über der Zeilegroße Begleitung. Graf Pollier trennt
sich von uns um nach Bersinsk in seine Besitzungen zu gehen.
Um 4 Uhr Abfahrt.  über der ZeileHerr Masgrim(?) in Werchno Turinsk. In der Tora Lymnaeus auri-
cularius
in Begattung, viele hinter einander wie eine Schnur.
Pinus Cembra häufig. Sehr kräftige Vegetation.
Viel Rosen, oft überraschend angenehm wie im
Garten. Hinter dem lezten Dorfe vor Nischne
Turinsk
 über der Zeile(Imenaja) fanden sich die ersten Sträucher einer
neu[en] Lonicera in großer Menge. Lonicera
uralensis  über der Zeile[Lonicera] caerulea(?)?
. Viel Atragene, Polemonium[,]
Lonicera Xylosteum. Betula foliis cordatis.
Nirgends alte Bäume. Einige kleine Hasen
gesehen. Kaum 2 Vögel. Der kleine Fluß
Imenaja macht wie der kleine Fluß Agad am
25[.] Juny  über der Zeilefür Pulmonaria(?) die  über der Zeilesüdliche Vegetations Grenze für die Lonicera.
Ankunft in Nischni Turinsk gegen 10 Uhr.

2. Donnerstag

Beschäftigung mit den Pflanzen. 2 Spinnen gemalt[,]
2 Gaumen und Zungen von Cuculus und Emberiza. H.
und R. besuchen die Sabota. Eisenwerk und
4 Stabeisen und Eisenbleche. Kronsguth.
Wir logieren im Kronsgebäude. Um 1 Uhr
Mittagessen[,] um 3 Uhr Abreise nach Bogos-
lofsk
. Wir reisen nicht über Werchoturie.
 über der Zeile Unleserliche Stelle (2 Wörter) [...] In Nigaroschkowa wird Abends Thee ge-
trunken (jenseits der Tura) dicht am Fluß. [sic]
 über der Zeilewo Sienit, dann die Nacht hindurch weiter gefahren.

Mittags erreichen wir die Kakwa  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]
 Unleserliche Stelle (1 Zeile) [...]

| 34r

Vaccin[ium] Oxycoccos in großer Menge.

3 Freytag

Bey der ersten Station die wir am Morgen
erreichen wird nicht angehalten  über der Zeilewird Kaffe getrunken .  Unleserliche Stelle (2 Wörter) [...]
 Unleserliche Stelle (4 Wörter) [...] . Starke Schläge
haben mir in der Nacht heftiges Kopfweh ver-
ursacht. Die 2te Station führt  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] über
die Lokba die nörd(?)  innerhalb der Zeileöstlich fließt. Por-
phyrgeschiebe am Fluß.  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]

Mittagsmahl auf der Station.

Gegen Mittag wird  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] über den Fluß
Kakwa gesezt und  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] eine Station erreicht
wo wir nicht anhalten. Heftiger Regen,
und Gewitter. Wir essen zu Mittag in
Wlatinski Simobie wo eine Goldwäsche
Nahmens Pitatelefski ist[.]

Um 9 Uhr Abends bey Sonnenuntergang Ansicht | 34v
des Gebirgszuges des Urals herrlich
köstlich überraschend entzückend. Auf dem
höchsten im Westen gelegen[en] Rücken Konschakofs-
ki Kamen
liegt noch Schnee. An
Hesperis sibirica

Ankunft in Bogoslowsk mit Sonnen-
Untergang.

d. 4ten Sonnabend

Bogoslowsk ist ein Städtchen von einigen
1000 Einwohnern[,] besteht aus hölzernen Häusern[,]
eine steinerne Kirche. Das Haus des Intendanten
der dasigen Kupferhütte und der Bergwerke ist
von Holz aber räumlich und nett. Billard, hübscher
Garten am Hause worin Linden, Cedern[,] Birken[,]
Fichten[,] Sorbus aucuparia, Prunus Padus. Robinia
Carragana
. Crataegus torminalis[.] Salix
viminalis
als Bäume. Als Zierpflanzen: Lava-
tera
, Aconitum sept. Delphinium cuneat. Lilium
Martagon
, Zinnia, Tagetes, Tropaeolum majus[,]
Mirabilis Jalappa.         Im Treibhäuschen
Citrus medica. Ceratonia Siliqua. Pyrus Malus.
Bromelia Ananas. Jasmin[um] Sambac. Alopecurus  über der ZeileAmaranthus
cristatus
. Reseda odorata. Pelargonium roseum.

Excursion nach dem  über der ZeileGold[-]Bergwerke Turinsk. H u
Rose fahren ein. Ich sammle in der sumpfigen
Niederung indessen Menyanthes trifoliata[,]
Andromeda polifolia et [Andromeda] calycu
lata
. Oxycoccos minus. Rubus chamaemorus. Salix
cotinifolia
. Doctor Koralewsky begleitet | 35r mich. Mittag in Turinsk.  über der ZeileNach Tisch auf der Goldwäsche Alexandrowski[.] Rückreise be  über den ursprünglichen Text geschriebener giebt beym
Botanisieren 3 Weiden Arten. 1 Jungermannia[,]
3 Wasserschnecken.

d. 5ten Sonntag

Am Morgen Bekanntschaft des D. Wagner.
Corydalis sibirica et [Corydalis] Wagneri. Mespilus
cotoneaster
. Papilio Rubi, [Papilio]Aceris. Spuren(?)
des Delphinium cuneatum und der Cineraria.

Mittag bey[m] Intendanten.  über der ZeileNachmittag Excursion zu Eislager(?)[.] Besuch bey Dr. Wagner[.]
Er schenkt mir Pflanzen und Insecten. Ich
zeichne eine Ansicht des Konschakofsky
Kamen
welchen Dr Wagner besucht hat. [sic]
und wo er einige Alpenpflanzen gefunden. Die
Haupt Veränderung der Vegetation ist aber
erst bey Petropawloswkoj Sabot. Orchi
deen
sind dort und Andromeden cet.

d. 6ten Montag

Seifert und Adolph hatten gestern Saxicola
rubetra[,] Pyrgita melanictera  Unleserliche Stelle [...] , et  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]
und Loxia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        geschossen. Um 3 Uhr
wird abgefahren.

Kakwinskoi[,] Cortusa Matthioli[,]
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  unter der ZeileLobwinskoi
Morgens  über den ursprünglichen Text geschriebenAbends(?) in Pitatelefski. Serapias
viridis
. Boletus flavus auf ein[em] Fichtenstamm[.]
Sphaeria fusca auf Alnus incana[.]

Nacht in Possonowa. Schlaf im Wagen[.]

| 35v

 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] . Picus major.

25/d. 7ten Dienstag

Werchoturie dahinter(?)
Überfahrt über die Tura. Saltinskoj
Salta
[.]  über der Zeilebey Dorfe Laja über d Tagil[.]

26./d 8ten Mittwoch

in Alapajefs früh.
Doctor. Blutegel. Reschefskoj am
Abend.  innerhalb der Zeile(Eisen Sabot für die Armee). Gestellstein
in Tatajewsk[.]

d. 9ten Donnerstag

Abreise nach
Mursinsk. Nachmittags Besichtigung.
zwischen Poltschaja und Malaja
 unter der ZeileAlapaschka[.]

 Versta: Längenmaß (Russland), 8 Versta entsprechen 8,53 km8 Werst von Mursinsk Steinbruch,
von Topaz und Beryll. Lysimachia vulgaris[,] Pyrola
rotundifolia
. In Telegen besucht[.]

Den 10 Freytag

Abreise von Mursinsk nach Sisikof
wo wir um 10 Uhr anlangen. Abreise
nach Scheitanski  über der Zeile(rother Turmalin) wo wir zu Mittag
essen um 3 Uhr. Excursion  Versta: Längenmaß (Russland), 6 Versta entsprechen 6,40 km6 Werste zu
Telega nach den Steinbrüchen in welchem
Schörl wo wir nichts Anmerkung des Autors (innerhalb der Zeile)3 Muscheln fanden. Abreise
8½ Uhr Abends von Scheitanka. Reise
die Nacht hindurch. Veronica officinalis. Hera-
cleum sibiricum
[,] Veronica Anagallis[.]

| 36r

Sonnabend 30 Juny/11ten July

Morgens 7 Uhr Ankunft in Catharinburg[.]
Nachmittags wird der Marktplatz der Messe
die heut zu Ende ist besehen und Visiten
beym Intendanten  über der ZeileOssipoff und dem Berghauptmann[.]

Infusorienbeobachtungen. Pflanzen-Um
legen.

Sonntag den 12ten

Infusorienbeobachtungen. Rose macht eine Excursion
mit Helm. Mittag bey dem Berghauptmann
(oberst Prasen(?) in Catharin[burg]). Dann bey Herrn
Solomirsky und dem Forstmeister Schultz,
der mir Notizen über das Forstwesen
verspricht.

Montag den 1/13ten

Excursion jenseit des Sees Schachtasch
östlich von Catharinenburg  über der ZeileKalinowka nach Kli-
nowskaja
einer Goldwäsche  unter der Zeilemit Zinnober[,] Granit und Serpentin nördlich
vom Dorfe Schachtasch, Gold auf
Serpentin und Granit mit Zinnober.
Geranium pratense. Aira caryophyllea
2 Gräser[.]

AbendThee bey Kitaef im Garten[.]

| 36v

Dienstag den 2/14ten

Goldschmelzerey Münze für Kupfergeld[,]
sonst 1 Million Rubel jezt 5000 jährlich[.]
Im Münzhofe blühen Chenopodi[um] glaucum
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        und Potentilla supina.

Eine Excursion dicht bey der Stadt südöstlich
am Abend liefert mir

Wirth als Gast zu Mittag.

3/15 Mittwoch

Beschäftigung zu Hause den ganzen Tag mit
den Pflanzen[.]

4/16 Donnerstag

Beschäftigung zu Hause[.]

5/17 Freytag

Es werd[en] Fische aus d[em] Schachtasch
gebracht[.] 8 Arten[:]

Nalym Gadus Lota
Okun Perca fluviatilis
| 37r
Jersch Perca cernua
Karass Cypri[n]us Carassius
Schtschebak lacustris p. D. rad. 10–11.
oculo minore[,] argentea
Golgan rutilus p. D. rad. 14[.]
oculo majore, rubra
Peskan Gobio
Jilz leuciscus
Schtschuka Esox lucius
sind überdieß
die einzig[en] Fische der Gegend. Im Flusse
Iset sind dieselben aber seltener zu haben.

Abschieds Visite. Dr. Mikwitz aus Tjumen.
Elephantenzahn.

6/18. Sonnabend

Abreise um 9 Uhr Morgens von Catharinburg
Begleitung der Herrn Helm, Voelkner,   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

Geum urbanum

Um 12 Uhr in Saimka bei Metscher. Dampfma-
schinenbau. Nicht besonders.

Betonica officinalis. Verbascum nigrum. Polygonum amphibium[.]
Geranium sibiricum.

Die Begleiter nehmen Abschied.

7/19 Sonntag

Um 3 Uhr Ankunft in Tjumen. Deichsel zerbrochen.
Allium   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Ranunculus lingua. Iris. |Campanula[,]
Cucubalus otites.| Datura stramonium. Atriplex. Asperugo procumbens[.]

Tjumen sieht Wladimir sehr ähnlich[,] liegt auf der
Höhe des linken(?)  über den ursprünglichen Text geschriebenrechten  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenToboll Ufers. Sisymbri[um] officinale[.]

Abreise 7 Uhr. Paludina vivipara  innerhalb der Zeileimpura .

| 37v

8/20 Montag

Abends um 8 Uhr Ankunft in Tobolsk.

Sparganium simplex

9/21. Dienstag

Beschäftigung mit Infusorien. Besuch bey d Gou-
verneur und Mittag bey demselben. Nachmittag Excur-
sion auf Chappes Beobachtungsort. Galium sylvestris.
Potentilla   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Sisymbrium leucanthus[,] Cuscuta europaea[,]
Artemisia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]

10/22 Mittwoch

Etats Rath Albers bey uns zu Tische[.] Aquila.
Canis lupus 2 junge Männchen mit schwarzen Schwanz-
spitzen[.] Canis Vulpes gemessen. Der Jäger hat 1 Hasen
Lepus variabilis und einen Falco rufipes (pedibus
aurantiacis[)] geschossen, die ich messe. Nach Tisch
Infusorienbeobachtung giebt wieder neue Formen. Excursion
zu Wagen nach   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]

Artemisia sericea, Absinthium, Dracunculus[,] Centaurea pa-
niculata
. Lamium album, Pisum sibiricum  innerhalb der ZeileJomardi [,] Cnicus serra-
tuloides
. Stachys palustris. Leonurus taxus[.] Scutellaria galericu-
lata
. Arundo   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       . Crataegus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]

Schöne Aussicht in Tschukowa[.]

| 38r

11/23 Donnerstag.

Morgens Beschäftigung mit Pflanzen. Umlegen und Infusorien.
Messen des Adlers und Fuchses. [sic] (Aquila albicilla)[.] Mittag
beym General Gouverneur Nakubin. Um 5 Uhr
großer Fischmarkt weil morgen Fasten. 12  über den ursprünglichen Text geschrieben13 Sorten[:]

Tschuka Esox lucius
Okun Perca fluviatilis
Nalim Gadus Lota
Sterlet Acipenser sturio
Ossetr Karisch Acipenser ruthenus
Schebak Cyprinus lacustris
Jas Cyprinus  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenIdus
Jeschi Cyprinus [Idus]
Schaga (Plotwa) Cyprinus rutilus
Peska sob(?) Cyprinus Gobio
Karassi Cyprinus Carassus
Nelma Salmo leucichtius
Lin Cyprinus Tinca

Skelet des Salmo Nelma am Abend.

12/24 Freytag

Abreise um 7 Uhr. In Abalak ein Kloster mit
ei[nem] im Irtisch gefunden[en] wunderthätigen Marienbilde wird ange-
halten und die Kirche besehen auf dem rechten Irtisch[-]Ufer
in der Höhe. Herr Krüdener[,] Dr Albert u Fiant begl
uns bis dahin. Galeopsis.

Im Klostergarten schöne Cedern.

Übersetzen über den Fluß Irtisch. Mittag im Dorfe nicht weit
davon ohne zu kochen. Linkes Ufer des Irtisch[.]

| 38v

13/25 Sonnabend

Frühstük in Schistekofskoi 10 Uhr

Vicia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       . Lychnis chalcedonica. Galeopsis T. Triglochin
maritima
. Scirpus lacustris. Veronica scutellata[.] Alisma parnassifol.

Mittag um 12 Uhr in Irdopupowa(?). Bad[.]
Ganz ebene Gegend. Wiesen ohne Wald[,] viel wilder
Kümmel[,] Festuca nutans. Phleum pratense. Epilobi[um]
angustifol
[.] Spiraea ulmaria.

Conchylien in Schistekofskoi

Melampyrum cristatum.

7 Uhr in Wikelowa. 2 Enten  über der ZeileAnas  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] [,] Tringa pugnax[,]
1 Austernfischer. Tubularia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Lythrum vir
gatum
. Anodonta im Ischim. Planorbis corneus.
Coturnix dactylisonans gehört. 3facher Schlag.

14/26. Sonntag

Frühstük in Ribina. Dem Adjutanten ist die
Deichsel gebrochen. Schönes großes Haus.

Hippuris vulgaris über der Zeile ganz  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] , Lemna gibba. Cnicus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]
Elymnias sibiricus[.] Melampyrum cristatum.

Seit Catharinenburg die ersten Lerchenbäume und Cedern
heut wieder gesehen.

Mittag in Scheunima. Ein Pferd stürzt.

Viel Delphinium blau blaß und violet. Centaurea
phrygia
roth und weiß. Helix variegatus.
Viel Falco rufipes.

Nachts 3 Uhr Ankunft in Tara wo wir uns
nicht aufhalten.

| 39r

15/27. Montag

Morgens schießt Seifert einen Hasen Lepus variabilis.
Frühstük in Sekmenova 8–9 Uhr.  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...]
Wir fahren längs dem Flußthale hin. Morgens war viel Nebel.
 über der Zeile Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...] sibiricum

Übersetzen über den Irtysch. Am buschigen Ufer fand sich Ru-
busculus
[.]

Thalictrum. Stemonitis[.] Arcyria[.] Rumex.

Kapjowa Abends. Die Bedienten schießen über der ZeileDie Bedienten schießen Vögel vor dem Dorfe[.]
Noch keine Eigenthümlichkeit der Steppengegend. Limosa mela-
nura. Pflanzen umlegen vor der Thür. Vor dem Dorfe
Salzpflanzen Glaux maritima[.] Chenopodium marit.
Plantago maritima[.] Aster sibiricus[.] Ranunculus

16/28 Dienstag

Frühstük in Wosnesanskaja. Statice Limonium. Seifert
schießt ein Larus canus. Die Gegend wird immer kahler und zeigt
den deutlich[en] Steppencharacter. Viel Polyg. aviculare[.] Chenopod. acerif[.]
Aster Tripol. Aira. Scirpus marit. Salix laurifolia var.

Mittag in Bokrowskoje.

Die Gegend ist schon wieder sehr dem Irtischthal ähnlich. Viel
Peucedanum sibiricum  über der Zeileofficinale . Birkensträucher. Wir passiren den Om und Tartas[.]

Dianthus glaucus. Peucedanum sibiricum. Athamanta sibirica.
Utricularia vulgaris. Stipa  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Lactuca?   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Chenopodium  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]
Scirpus maritimus. Salix laurifolia var. Gentiana  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       .  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]
Salvia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
[.] Hedysar[um] Onobrychis. Lotus?   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Lathyrus tubero
sus
. Carex(?) vivipara. Secale cereale. Festuca[.]

Cryptogamen auf Birkenrinde. Poria   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Hydnum   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Sphaeria
fragiformis
, [Sphaeria] deusta   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Fragaria   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Trichoderma viride[.]
Polytrichum   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       . clavis secalis[.]

Kraniche am Wege. Bad am Mittag in braun. Wasser.
Wir essen Cyprinus Carass[i]us

Nachmittags passieren wir  über der Zeile Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...] einen großen See zur Rechten
in den sich 7 Flüsse ergießen sollen. Ufer sumpfig[,] viel Ranunculus
lingua
, Utricularia vulgaris. Kletten am Ufer cet.

Um 2 Uhr Morgens erreichen wir Kainsk[.]

| 39v

17/29 Mitwoch

In der Steppe die von Kapjowa bis hierher reichen
soll war nur abwechselnd Salzboden mit weißem Anflug
eines wenig salzigen  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] [.](?) Kainsk.

Auffenthalt in Kainsk[,] ein Städtchen am Flusse
Kainka der in den Om fließt bis 8 Uhr Abends.

Üble Nachricht von Pestfällen die  Versta: Längenmaß (Russland), 30 Versta entsprechen 32,00 km30 Werst
von hier auf unser[er] Reiseroute vor(?)gekomen. Man hält
von Seiten der Stadt-Autorität nicht für nöthig die Reise
abzuändern, aber Vorsicht anzuwenden. Der Doctor
Medicinae des Ortes   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        hat seit fünf Jahren hier
nichts von der sibirischen Pest gesehen. In diesem Jahr
hat er aus der Umgegend von 15 Todesfällen gehört.
Er nennt die Krankheit Synochus putridus. Soll
zuweilen in 6 Stunden tödten oft in 8 Tagen. Herz-
Entzündung soll häufig seyn. Erweiterung der Lungen[,]
des Herzens[,] der Leber nach dem Todt sichtbar. Oft
ohne Carbunkel[,] oft in Folge eines Carbunkels.
Insectenstiche sollen nach seiner Theorie Öffnung in die
Haut bringen welche die unmittelbare Einwirkung
der schädlichen Atmosphäre auf die Gefäße erleichtern.
Thiere sterben auch gleichzeitig aber bedingen nicht
die Krankheit der Menschen. Er wendet Rhabarber[,]
Nitrum, Mercurius dulcis an. Auf die Carbunkel
erweichende Umschläge. Flor lactis bey Brand[,] Krämpfen.

Abfahrt um 8 Uhr Abends.

18/ 29  über den ursprünglichen Text geschrieben30 Donnerstag

Eilige Fahrt durch die noch sehr der Steppe ähnliche
Gegend. Nachmittags erreichen wir   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        wo es
mehrere (4) Pestkranke giebt aber noch keiner gestorb[en]
ist. Der  über der Zeilevorreitende Cosak kehrt zurük und hat die Pest
12 Tage lang gehabt. – Ein Nadelholz  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] etwas(?) Birken

| 40r

Korgotzkoi Vorpost.Anmerkung des Autors (am oberen Rand)In Korgotzkoi waren 4 gestorben. Es liegen mehrere Kranke, einer
ist gestorben. 100 Pferde sind crepirt. Im Selo
Idkulzkoj  über der Zeile(am Abend) sollen 500 Pferde gestorben seyn. Am
Tage unserer Ankunft waren 4 gestorben, den Tag vorher
6. 100 waren krank. Seit 2 Jahren war keine Pest ge-
wesen[,] vorher aber 3 Jahr hintereinander.

Campanula lilifolia. Senecio sarazenicus. Hieracium   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]
Sedum Telephium[.]

Reise ohne Essen. Quarantaine.

19/3 0  über den ursprünglichen Text geschrieben1 Freytag

Morgens in Dirischkina wo 10 Pestkranke
in ein[em] Hause liegen. Übelbefinden mehrere Tage vor der
Pestbeule.

Frühstük in Ko d  über den ursprünglichen Text geschriebent ko t  über den ursprünglichen Text geschriebenw a

Scabiosa ochrol. Hedysarum   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Milium effusum[,] Panic[um](?)[.]

zu Mittag in Jeresna ohne zu essen. Würmer(?) in
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] . 15 Pferde an der Pest gestorben[,] 1 Frau
krank gewesen und 1 Kind noch krank.

Hieraci[um] sibiricum. Menyanthes nymphoides. Gypsophila[,]
Thalictrum[.]

Nachmittags erreichen wir das Obthal, fahren lange am
Flusse auf dem rechten Ufer in der Niederung hin
und etwas oberhalb dem Städtchen Bergsky wird über
gefahren. Der Ob ist etwas breiter als der Irtisch bey
Tobolsk und bildet oberhalb dem Städtchen mehrere Inseln[.]
Temperatur 21°. Bad. Es wird Thee getrunken.

Robinia Altagana[.] Veratrum nigrum[.] Aconitum L  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Lathyrus latifoli[us]
?  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Scutellaria   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        [.]  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

| 40v

20/ 31  über den ursprünglichen Text geschrieben1  innerhalb der ZeileAugust.  über der ZeileSonnabend

Mit Sonnenaufgang in AnisimoAnmerkung des Autors (am oberen Rand)Anissimowa wo drei Kranke.
Zu Talmenskoje drei Kranke. Hinter d Dorfe setzen
wir über den Fluß Tschumysch[.]
Wir erreichen um 12 Uhr d Ob.

Chara vulgaris[.] Salvinia natans.  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenHippop hae chamnoides. He-
merocallis flava
. Rhamnus catharticus. Panicum Crus[-]Galli[.]
Rosa cylindrica(?), [Rosa] geminiflora, [Rosa] megaphylla. Lavatera trimestris[.]
Campanula mollis[.] Adonis   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Lathyrus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Sedum Aizoon?
Cornus alba[.] Nasturtium   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Callitriche au-
tumnalis

Heftiger Sturm nöthigt uns am Ufer liegen zu bleiben
bis 3 Uhr des andern Morgens. Biwak. Sterled. Enten(?).

21 July/2. August Sonntag

Ankunft in Barnaul[.] Morgens kurz nach Sonnen
Aufgang.  über der Zeile5 Uhr Besuch bey den Autoritäten der Stadt.
Wir wohnen getrennt von Humboldt in einer anderen
Straße. Dr. Gebler welcher eine bedeutende In-
sectensammlung besizt ist ein sehr zuvorkommender freund-
licher Mann welcher viel mit auswärtigen Gelehrten
correspondirt. Er ist Districts-Inspector
des Medicinalwesens beym Berg-Amt u seit
20 Jahren hier. Die Brandbeulen[-]Pest hat er
in Barnaul 30 Male beobachtet, seit 4 Jahren
nicht[,] in diesem Jahr erst 1 mal. Er hält die Krankheit
für nicht gefährlich sobald sogleich die gewöhnliche Cur-
methode angewandt wird. Tabak mit Campher
spiritus und Salmiak wird nach geschehen[er] Skari-
fication auf die Wunde gelegt dabey Calomel bis
xjj Gr täglich. Er hält die Krankheit für Darm-
entzündungen. Er sah beym  innerhalb der Zeilebey einer Obduction ein[en] ent-
zündeten Magen und Darm. Obduction ist selten
möglich wegen des Vorurtheils der Leute.

| 41r

Kinder selten schmutzig[.] Bauern öfter als Beamte
befallen. Mittag bey uns. Frolof Exc. Oberberghauptm[ann]
4ter Classe. General Litwinof begleitet uns.

22/3 August Montag

Der Comm  über den ursprünglichen Text geschriebenIntendant ist aus Tomsk angelangt um H
zu begrüßen. Wir sind bey ihm zu Tische. Mustela
putorius. Anas aralis(?), [Anas] sibirica. Mergus albellus[.]
Dr.
Gebler hat 2 lebendige junge Cervus pygargus
und einen Ursus Arctos (ohne Halsband).

Ich erhielt die Fische des Ob[:] Len[,] Karash[,]
Schebak[,] Okun[,] Jersch[,] Jesh[,] und Tschuka. Es
sollen um 15 Arten vorkommen, westlich noch:(?) Nelma[,]
Talma, Crasne sterled, Osetr  unter der Zeile(Osetrina), Peskari,  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] , Nalim[.]

Besuch des Naturalien Cabinets des Bergcorps.

23/4. Dienstag.

       

| 41v

       

5t

 über der ZeileAbends Reise in der Platowskaja Steppe.

       

6ter

Ankunft am  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenKoliwan schen See und in Schlangen
berg
. Befahren der Gruben.

       

Abends Abreise von Barnaul um 10 Uhr

| 42r

7ter

Reise in der Platowskaja Steppe  über den ursprünglichen Text geschriebennach Koliwanski Sabot

       

8ter

Aufenthalt in Schlangenberg.

       

9ter

Abreise Mittags 3 Uhr

       

Nachts Überfahrt über die Uba

| 42v

/10 Aug. Montag.

Anmerkung des Autors (am oberen Rand)Überfahrt

Morgens 8½ Uhr in Bistrucha. Bauernbeglei-
tung von diesem Orte. Schweins(?)gesellschaft. In   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
zu Mittag ohne Aufenthalt. Flußufer Ulba mit Brücke[.]

Fontinalis antipyretica. Lithosperm[um]   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Paeonia hy-
brida
mit Samen. Conferva   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        . Arctium Lappa.
Potentilla fructicosa[.] Hesperis  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Mentha  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Senecio[.]
Lac   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Lactuca scariola[.] Festuca[.] Hieraci[um].   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
Thymus[.]

Ankunft in Riddersk um 6 Uhr Abends. Himmel bricht
durch dichte Wolken die  innerhalb der Zeilewelche die Berge einhüllen.

Grumekowski(?) und andere Gruben.

/11 Aug Dienstag

Ich mache Morgens um 6 Uhr eine Excursion zu
Pferde auf den hohen Schneegipfel des Prochotnoi-
Berges.

[Neu Spalte]

| 43r

       

| 43v

/12 Aug. Mittwoch

Abreise von Rittersk um 6 Uhr Morgens nach Uska
minogorsk
. Einige Käfer unter Stein am Trachytberg.
Dictamnus albus[.] Euphorbia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Alcea nivea. Cnicus

Ankunft in Ust Kamenogorsk am Morgen des

1/13 Aug. Donnerstags

um 4 Uhr.

Aufenthalt daselbst.

       

2/14 Aug. Freytag.

Abreise nach Buchtarma um 6 Uhr mit langen
Wagen (Trogi, Forspangi)[.] Wir passiren 3 mal
den Fluß Ulba. Erste Station in Ulbinsk. Früh-
stük daselbst. Die Wagen des Kochs hat die  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenAch se ge
brochen. Impatiens   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Grossularia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Veronica[.]
Dianthus albus[.] Silene   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ? Saussurea[.]
Hesperis   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Geranium   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Echinops[is]   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Centaurea[.]
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Cnicus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Allium   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Daphne   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]
Veronica[.]

In Sewerny Vorpost wird um 6½ Uhr halt gemacht.
Schiefergebirge in Grünstein übergehend. Gegend
sehr gebirgig. Regnerisch[.]

| 44r

3/15 Aug. Sonnabend

Morgens 5 Uhr Abfahrt vom Sewerny Vorpost. Neblig
und Regen, dann Sonnenschein. Tiefe Gebirgsschlucht recht
lang der Weg wo der Bach  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        oft überschritten
wird. Impatiens  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Hesperis sibirica? flore
albo. Cyperus flavescens? Veronica[,] Amygdalus[,]
Medicago   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ?   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        Statice  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] [,] Althea  über der Zeileofficinalis(?)
Rumex  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
[,] Peucedan[um]?[,] Veronica  über der ZeileEchinops Ritro[,]
Euphorbia  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Antirrhinum.   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        Viele Tulpen
Köpfchen[.]

Ankunft in Buchtorma zu Mittag. Zeichnung des Ke-
gelberges. Pflanzenzeichnungen. Abreise um 5 Uhr nach  über der ZeileBadi[.]
Gypsophila? Euphorbia[.] Ich nehme noch einige Agrostis gigantea[.]

Nachts 2 Uhr Ankunft in Sireno  innerhalb der ZeileSirianofski [,]
Mustela Kunitza[.]

4/16 Aug. Sonntag.

Aufenthalt in Sirianofski bis Mittag. Besuch
des Silberbergwerks. Ich nehme Wasser aus der
 Sažen: Längenmaß (Russland), 30 Sažen entsprechen 63,90 m30 Sarg. tiefen Grube. Infusorienbeobachtung unge
wiß. Große Furcularia. Tringa Glottis[,] Anas Crecca[,]
Matricaria Chamomilla. Conferva  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Lemna
minor
. Caltha palustris flore pleno. Inula dysenterica[.]

Abreise Nachmittag. Schneegebirge im Norden[.]
Wir waren im Hause des Berggeschworenen Herrn
Schestakof. Herr Ritschkanof Unterschichtmeister
ein guter Zeichner[,] bestimmen(?) Zeichnungen[.]

Nachts Ankunft in Krasnojarsk[,] ein Cosaken Posten am
Irtisch. Wir schlafen in den Wagen[.]

| 44v

5/17 Aug. Montag

Morgens u 5 Uhr Abreise  über der Zeilenach Badi  Versta: Längenmaß (Russland), 60 Versta entsprechen 64,01 km60 Werste ohne zu frühstüken.
Wir erreichen in 1 Stunde den Fluß Narym durch welchen
wir mit den Wagen fahren und der die Grenze der chi-
nesischen Mongoley
und Rußlands macht. Es sind Pferde
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] zum Abwechseln. Der von Ust Kami-
nagorsk
uns begleitende Cosakenmajor hat 2 Zelte
in Badi aufschlagen lassen. Wir frühstüken auf
der 2ten Relai[s] Station. Ich ersteige den
Berg dabey und finde mehrere neue Straucharten.
Der Berg zieht sich am Fuße einer Gebirgskette
aus Granit hin welche das linke  innerhalb der Zeilerechte Irtisch-
Ufer bildet und höher als das linke ist. Der Irtisch
ist mit Schilf und Calmus(?) dicht eingefaßt. Viel
Hirsesaat. Keine Bäume. Eine Birke[,]
eine Pappel[,] Populus nigra und einige Weiden
büsche in Gneißbach(?)schluchten. Wir machen unsere
Toilette und reisen weiter. Um 11 Uhr erreichen
wir den chinesischen Vorposten Badi den die
Chinesen selbst Honi mala Hu und die Kir-
gisen Koschtubre (Verbindung zweyer Berge)
nennen. Die 2 Zelte sind in einer kleinen Ent-
fernung nördlich von der Wohnung der Chinesen auf-
geschlagen. Wir versammeln uns und gehen nach den
Hütten die ein sehr erbärmliches Ensemble bilden.
Der  über der Zeiledießseitige chinesische Kaldai (Commandant) oder Chona
hat sich mit einigen seiner Soldaten vor sein Zelt auf
gestellt, nimmt bey unser[er] Annäherung die rothe | 45r
Kappe von seiner Mütze und kömmt auf uns zu. Er ist
ein schlanker wohlgewachsener Mann von etwa
30 Jahren dunkel Kupferbraun sehr glänzend mit blau[em]
Kleide. Seine spitze chinesische Mütze hat einen Glas-
knopf auf der Spitze an welcher ein Büschel Pfauen
federn befestigt ist, welches den Rang anzeigt.
Er fragt den Dolmetscher welches die beyden Haupt-
personen wären und giebt ihnen die Hand. Darauf
invitirt er uns in sein Zelt. Das sehr enge Zelt
war in[nen] reinlich und ordentlich. Mit einer Erhöhung
zum Kniesitzen. H. sprach durch den Dolmetscher
einiges mit ihm und bat um Erlaubniß die Bagode
zu sehen die er gab. Wir fahren über den
Irtisch ans andere Ufer zu dem andern Com-
mandanten der ein weit weniger feiner Mann
war und nicht aus sein[em] Zelt ging um uns zu empfan
gen, sondern den Eintritt abwartete. Bogen
und Pfeile hingen an der Wand. Der erste sprach
mongolisch, dieser nur chinesisch weshalb jede
Sache 4 mal übersezt werden mußte, aus dem fran-
zösisch in Russisch aus dem Russischen ins Mongolische
aus diesem ins Chinesische. Von ihm der in seinem Zelte
einige Hammelkeulen hängen hatte und seit wenig
Tagen erst aus Peking angekommen war wozu er 4
Monate Reisezeit gebraucht hatte, ging unser Zug nach
der Pagode die bald besichtigt war und wo uns
der Priester empfing der die Götzenbilder nicht einmal
verstand. Die Pagode besteht aus einem bedachten
Altar mit Rauchfäßchen und gegenüber befindlicher kahler | 45v
Wand. Die Andächtigen knien im Freyen vor dem
Altar. Daneben war ein Opferaltar aus Stein
der Mannshoch war[,] abgestumpfter Kegel. Wir fahren
wieder auf das andere Ufer wo unsre Zelte sind.
Diesem lezteren Commandanten hatte H. ein Stük rothes
Tuch geschenkt, die  über den ursprünglichen Text geschriebenden andren hatten wir zu uns einge
laden, wo er auch bald erschien. Es wurde ihm alsbald
das für ihn bestimte Gewand von Tuch in blauer Farbe über-
reicht, er nahm es aber nicht an sondern legte es vor sich
hin bis das Exemplar von Alexanders Geschichte in chinesi
scher Sprache welches wir bei ihm gesehen hatten u wonach
H
lüstern gewesen[,] herbeygebracht war. H nahm
die 5 Bände des Buchs und Tschufu das Tuch. Etwas
Zuker erfreute die ganze Gesellschaft. Madera trank
Tschufu wenig[,] desto eifriger sein Sekretair und
Feldwebel. Ein Bleystift machte große Freude
bey ihm. Er entfernte sich mit Händedruk[,] wir
aßen und traten den Rückzug zur Heymath an
denn Badi ist der östlichste Punkt unsrer Reise.

Die Vegetation von Ridersk  über der ZeileUst Kaminogorsk über Buchtarma
bis zum Narym characterisirt sich durch völlige Baumlo
sigkeit. Das Land ist gebirgig aber die Berge (größtentheils
Granit, nicht Schiefer) ganz kahl nur mit Gneißbildung[.]

Cnicus u Serratula sind Mannshoch mit Chrysocoma[.]
Solidago[.] Sanguisorba[.] Arundo Phragmites[.] [Arundo] stricta[.]
Hieracium sibiricum[.] Peucedanum sibiric[um][.]

| 46r

Pflanzen zuerst in der Mongoley gesehen 33.


Cineraria  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Erysimum   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Iridea   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       (?)?[,] Rosa mon
golica
[,] Sonchus tataricus[,]  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Cyperus  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Festuca
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
[,] Carex   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Artemisia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ,  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        [,] Chenopodium  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,]
Sorghum vulgare[,] Panicum  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Elymus  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Allium
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
[,] Prenanthes  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       , Centaurea ruthenica,   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Atriplex
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
[,] Carduus  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       , [Carduus] acaulis[,] Achorus  innerhalb der ZeileAcorus Calamus[,]
Ribes petraeum[,] Ephedra   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Juniperus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Aecidi[um]
Mespili
[,] Lycoperdon pratense[,] Najas muricata[,] Salsola
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
,   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Lonicera. [sic]  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Saussurea?[,] Xanthium[.]

Käfer unter Steinen Chrysomela. Sonderbare(?) Gegend(?)[.]
Menyanthes nymphoides blüht im Irtisch.
Agrostis gigantea? wie Hälse am Nil.
Kamele zweyhökrig Capra vulgaris[,] Ovis steatopygia
große reife  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] Tulpensamen.

6/18 Aug Dienstag

Viele wilde Gänse[.]
Rückreise bis Krasnojarsk wo wir Nachts 1 Uhr
ankom[men] und die Nacht hindurch bleiben. Es wird
im Wagen geschlafen.

6/18 Aug. Dienstag

Melilotus. Acorus Calamus[.] Festuca.

Um 8 Uhr Abreise von Krasnojarsk nach Buchtar
ma
. Ankunft um 4 Uhr. Logisveränderung[.]

Carduus[.] S [sic] Salsola[.] Elymus[.]
Chenopodium.

Infusorienbeobachtung Bacillarien. Zolldirector
Korff

| 46v

7/19 Mittwoch

Abreise von Buchtarma auf dem Irtysch nach Uts-
kaminojorsk
um 9 Uhr Morgens. Fahrt zwischen
hoh[em] Granit[-] und Schiefergebirge ( Fuß: Längenmaß (Preußen), 400 Fuß entsprechen 125,54 m400′ hoch) oft
schroff. Clematis   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Gratiola officinalis[.] Scirpus
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
[.] Ephedra   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Salix   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Pinien(?).

3 species von Helix[,] 1 Bulimus[,] 1 Lymnaeus?

Solanum nigrum, Chenopodium ambrosioides

Ankunft um 10½ Uhr

8/20 Donnerstag

Aufenthalt in Utskaminogorsk. Pflanzen
Umlegen. Briefe abgeschickt an Ferd. u Dr Ratzeb.[,]
erhalten von Dr. Ratzeb.

Bos grunniens, eine Kuh, Stepnoi  über der Zeile(Stepnaja Karowa) genannt[.]
Ich machte einige Skizen davon, hinterm Seisan See
vorkommend. Man hatte vor 3 Jahren 5 Stück gefan-
gen, wovon die andern gestorben. 2 sollen
auch in Omsk seyn. Abreise um 8 Uhr Abends.
Überfahrt über die Ulba[.]

9/21. Freytag

Frühstück um 10 Uhr in Pianagorskoj Vorpost.
Wir sind an dem westlich fließenden Irtisch hingefahren(?)[,]
in einer sehr kahlen Steppe auf dem rechten Flußufer
(dem nördlichen)[,] am südlichen waren viele Hügelgruppen
in der Ferne sichtbar, alle weit vom Ufer. Blaue
Farbe der Berge. Viel Stipa juncea mit Agropyrum
überfüllt von Artemisia bildete die Vegetation.
Einige kleine Sträucher von Spiraea crenata und Robinia | 47r fruticosa.  über der ZeileAgrostis gigantea[.] Neue Wüstenpflanzen waren hier
Gnaphalium arenari[um]?[.] Lotus corniculatus?[.] Ar-
temisia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
. Robinia Halodendron. Serratula
saliciflora
[.] Am Irtisch Euphorbia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]
Scirpus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Isolepis   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Festuca   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]
Crypsis   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Arundo   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]

Die(?) Niederung des Flußthals  Unleserliche Stelle [...] hohe Kräuter[,]
einige Dolden Thalictra[.] Chrysocoma[.]
Sanguisorba[.] Achillea[.] Centaurea[.]

Bäume: Weiden Salix viminalis et [Salix] caprea?[,]
Populus nigra[,] Populus alba, Prunus Padus[,]
Lonicera tatarica, viel Rosen mit Clematis
flava
und Cuscuta monogyna[,] Tanacetum[,] Phlomis
tuberosa
[,] Artemisia bicolor, Dracunculus. Wenig
Arundo stricta[,] Festuca nutans[,] Agrostis   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,]
Agropyr[um]   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]

Es wird 2 mal über den Irtisch gesezt. Die
Pferde schwimmen. Der Fluß ist ansehnlich breit
wie Elbe bey Wittenberg. Erst 10 Uhr erreichen
wir Semipalatna wo das festlich erleuchtete
Haus des Herrn Popof uns aufnimmt.

10/22 Sonnabend.

Aufenthalt in Semipalatna.

Der Policeymeister Herr Klostermann schenkt  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]
 Unleserliche Stelle (2 Wörter) [...] aus China 1 Tigerfell, 1 Fuchsfell und
chinesische Blumen, Felis pardus und [Felis] panthera[.]

Mustela   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Felis[,] noch 2 Arten (Saiga  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?))[.]

Nachmittags Abreise nach dem Garten des Herrn | 47v
Popof.

Wein, weißer Rhabarber[,] Aprikosen, Erlen[,]
einblättrige Rosen aus Kokan. Altaischer Rhabarber[,]
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?). Schwein von Siam(?). Lycosa  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       .

Abreise um 5 Uhr.

11/23 August Sonntag

Gnaphalium?

Viel Sonchus uliginosus und Glycyrrhiza[,] sehr
Kahle Steppe!
Gypsophila   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Carex   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Statice leptan-
thus
, [Statice] kirgisica. Östlicher Euphrasia Odontites

12/24 August Montag

Mittag in   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       . Arctomys Boibac [sic].
Heißt Ssyrok, lebt am Schilfufer in langen Höhlen.

 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenAxyris hybrida .

Nachmittags am See Carassus ohnweit des Irtisch
in der Steppe Larus ridibundus, Conchylien[.]

| 48r

13/25. August Dienstag

Frühstück in Isilbaski  innerhalb der ZeileTscherlakofski .
Zwischen Isilbaski und Pakrofski wird die
Steppe am rechten Irtisch Ufer etwas waldig
man sagt auf Kosten des linken Ufers.

Flor der Steppe 38 Arten welche hinten verzeich-
net sind und in einer Strecke von 300 Schritt
im Quadrat beysam[men] wuchsen. Die vorherrschenden
sind mit + bezeichnet.

Halten Mittag in Pakrofski weil der Küchen
wag[en] zurük ist[,] der die Deichsel beym Ausfahren
aus Isilbaski gebrochen hat.

Die Steppe bleibt dieselbe ohngefähr wie
zwischen Tjumen und Tobolsk, etwas buschig
von Birken und Weißpappel.

Cheiranthus

Polygonum[,] an der folgenden Station, dicht(?)
am Irtisch 6–7  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] .

Wir erreichen Nachts 10½ Uhr
Omsk wo das Haus illuminirt u alle
Honoratioren mit 2 Generälen versammelt
sind.

In Pakrofski waren 60 Pestkranke genesen[,]
einer gestorben[,] im folgenden Ort war keiner.

| 48v

14/26. August. Mitwoch

Besuch der Schulanstalten um 8 Uhr Morgens
bis 11 Uhr. Russische Mongolische und Tatarische
Rede zu Ehren Humboldts[.]

Um 2 Uhr Mittagsmahl bey dem General

       

15/27. Donnerstag

       

| 49r

16/28. August Freytag

Abreise von Omsk um 8 Uhr Morgens. Über-
fahrt über den Irtisch. Abschied von den schönen Töchtern
des Generals Saint Laurant

In   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        wird etwas gefrühstückt.

In Nicolajefsk 6½ Uhr Abendessen u Thee.

17/29 Sonnabend

       

Serratula
Achillea flava

| 49v

18/30 Sonntag

Aufenthalt in Petropawlowsk bis Nachmittag
Entenmarkt

  • Anas sibirica
  • [Anas] Boschas?
  • [Anas] clypeata
  • [Anas] fuligula
  • [Anas] fusca
  • [Aquila] pullus
  • [Anas] querquedula
  • Aquila albicilla?

Noch ein Arctomys Baibac.

Kirschen (Prunus chamaecerasus) auf dem Markte mit
Rubus fruticosus?

Von Canis Corsac werden allein hier 20000 Häute
jährlich verkauft. Ein Pelz kostet 50  über den ursprünglichen Text geschrieben40 Rubel.

19/31 Montag

Frühstük in Prisnowskaja

       

Abschied vom Herrn Ermolow

| 50r

20 Aug./1 Sept Dienstag

Frühstük in Ust Uiskoja eine Festung  über der Zeileu 8 Uhr am Ui
Ausfluß in den Tobol welchen wir in der Nacht
passirt haben

Um 6 Uhr Mittag in Karaulnaja(?)

Physalis caerulea aus Buchara im Garten
mit Canna indica.

Ankunft in Troitzk in der Nacht um 1 ½ Uhr

| 50v

21 Aug./2 Sept. Mittwoch

Aufenthalt in Troitzk. Besuch des Tauschhofes.

       

Abend um 8 Uhr Abreise von Troitzk

22 Aug./3 Sept. Donnerstag

Mit dem Morgen ist die Gegend häufiger mit Birken-
büschen und kleinen Bäumen besezt wie bey Tobolsk.
Die Flor der Wiesen welche noch Ebenen sind
ist hinten angegeben. Wir frühstücken in
Klutschefskaja
wo eine Quelle war und erreichen
kurz nach Mittag Miask.

Krönungsfest des Kaysers Nicolaus. Intentand [sic]
Porosow.

       

| 51r

23 Aug/4 Sept. Freytag

Anmerkung des Autors (am oberen Rand)Barbo de Marni

Pflanzenordnen. H. u R. machen eine Excur-
sion zu Wagen in die Goldwäschen Nicolai
Alexewiewskoj, Kabolinskoj, Phtoro Kaskinowski[,]
Tretie Kaskinowski, Phtoro Pawlowski, Perwo Pawlowski  unter der Zeilegrube[,]
Marinski, Zarewo Alexandrowski in Taschkutarjan, Peroe Nico-
lajewski, Phtoro Nicolajewski, Tschitwerte Nicolajewski 40′  über der Zeileim Freyen über dem
Sumpf. Gold in Grünstein mit Augit Crystallen.

Lepus Tolai. Meles Taxus. Turdus pilaris

Am Abend kommen noch die Herren Hofmann und
v.   Der zweite Begleiter, dessen Name hier fehlt, ist Gregor von Helmersen. Hofmann und Helmersen begleiteten Humboldt vom 3./4. September bis zum 6. September 1829 (vgl. Rose 1837/1842, II, 21 und 231).
 [Schließen]
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
an.

24 Aug./5 Sept. Sonnabend

Excursion zum Ilmensee. Schwarzer grün
durchscheinender Glimmer in großen Massen im
Feldspath u weiße Topase[,] Korunth und
Spinel ebenda auf der Nordostseite
des Sees.

[Beginn Spaltensatz]
[Ende Spaltensatz]

| 51v

Seifert hat Laurus tricolor var.   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Laurus vulgaris[,]
Tamia striata und Strix lupes geschossen.

25 Aug/6 Sept. Sonntag.

Skeletiren der Thiere. Rose macht eine Excursion
zu Pferde auf die Südseite des Ilmensees zu
grünem Feldspathe[,] Gatolinit und Topas.

Herrn Schmidts Ankunft!!

       

26. Aug./7 Sept. Montag

Abreise von Miask Morgens  Unleserliche Stelle [...] 8 Uhr über
Sirostan nach Slatoust. Fluß Sirostan südlich(?) zum Mias

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte]

Goldwäsche Kneas Alexandrow unter der Zeileski
unterwegs, schaliger Thonschiefer und
Grünstein

[Ende Spaltensatz]

Berghauptmann Agthe. Oberhüttenverwalter Anosow, Herrmann


Besuch der Klingenfabrike

| 52r

27 Aug./8 Sept Dienstag

Besteigung des Taganai. Abreise um 7 Uhr Morgens
mit Regen. Gegen 10 Uhr etwas Sonnenschein, dann wieder
trübe Nebel und Regen. Um 11½ Uhr erreichen wir die
kleinen Gipfel des mittleren Kammes, nachdem die
Telegen zurückgelassen waren und mehrere Begleiter die
Pferde bestiegen hatten.

       

| 52v

28 Aug/9 Sept. Mittwoch

Rasttag in Slatoust. Einpacken der Pflanzen.
Heut zeigt sich daß 1 Pflanzenkiste verloren gegangen[,]
welche[s] bisher verschwiegen war. Ball am Abend.

       

29 Aug./10 Sept Donnerstag

Abreise nach Kischtim[.]  über der ZeileZirkone von Muhamadgaja(?).
Goldwäsche Miaskaja[.] Serpentin mit
Gold[.]
See von Tutujak
. Wir erreichen Sei-
monowski Rudnik im abscheulichsten Regen. Die
Kupfergrube  Sažen: Längenmaß (Russland), 15 Sažen entsprechen 31,95 m15 Saschenen tief im   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

Wir steigen  Sažen: Längenmaß (Russland), 6 Sažen entsprechen 12,78 m6 Saschenen tief. Infusorien der
Grube.

Herr K  über den ursprünglichen Text geschriebenL isinko quartirt(?) des Nachts Schmidt  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] .
H.
auf die Teufe(?). Conferven in der Goldwäsche

Herr Sodof. Herbarium des Herrn Menschenin

30 Aug/11 Sept. Freytag

Abreise nach Kischtim. Ankunft auf  über den ursprünglichen Text geschriebennach Mittag
4 Uhr. Regenwetter.  über der ZeileGoldwäsche Seratianinskoj im Thal
der Seretschanka

Dr. Thiemann

       

| 53r

31 Aug./12 Sept. Sonnabend

Infusorien[-] und Confervenbeobachtungen. H. macht Mag-
netbeobachtungen[.] Rose macht  über der Zeilenach Barsowskoj eine Excursion zu Pferde
um die Saphirgeschiebe zu sehen.

  • Volvox globata
  •  Schwimmende Insel im See Kischtim 
  • Salmo Taimen
  • Siphilitischer Tatarenschädel aus dem See
  • Versteinerte Pferdezähne

Großer TopasCrystall v Herrn Sodof an H.
geschenkt.

Rükreise nach Seimonowsk

Schmidt und   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        bleiben in Kischtim.

1/13 Sept. Sonntag

Rückreise nach Miask. Sodof hat in der Nacht
eine Fähre über den angeschwollenen Mias machen lassen.
Wir erreichen zu Mittag Tschebaksk  über der ZeileTotujak  See  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?)
und um 4 Uhr Miask.

       

| 53v

2/14 Sept. Montag

Revision der Infusorienzeichnungen

       

3/15 Sept. Dienstag

Lycosa Pallasii gezeichnet nebst einigen anderen
Spinnen. Pflanzen Umlegen. Briefe von Ratze-
burg
, Rudolphi, Schulz in Catharinburg. Adolph
wird am Morgen nach Slatoust geschickt um
wegen der verlorenen Pflanzen nachzusuchen.

       

4/16 Sept. Mittwoch

Nachts 2 Uhr reist Rose voraus ab nach Auschkul
zu einem Olivinfelsen[.]

8½ Uhr Abreise von Miask. Seit dem 8 Sept
fortwährend Regenwetter[.]

In Polekowskoj hinter Tungalarowa
wird um 4 Uhr Mittag gemacht. R. kommt um
5½ Uhr an. Wir reisen um 7 Uhr bey dunkler
Nacht weiter. Abschied von den Begleitern Herrn Hermann
cet.

| 54r

5/17 Sept. Donnerstag

Nachmittags 2 Uhr erreichen wir Werchuralsk
wo nicht ausgestiegen wird. Mittag in Spaskoi[.]
Regen. Frühstük in dem D  über den ursprünglichen Text geschriebenT eptaren Dorfe.

Wir kommen Nachts durch Magnetnaja wo
der Wagen an den Schlagbaum anfährt.

Pflanzenverzeichniß der Steppe siehe hinten.

       

6/18. Sept. Freytag

Morgens in Sirtowskoj Redout. Frühstük
mit dem General Gouverneur von Orenburg[,] Essen
einem untersezten angenehmen Mann der Deutsch sprach[.]
Von Kisilskaja   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

Mittag in Krasnoischenskoj. Basalt
fels Gestein. Mandelstein.

Maus am Wege. Gyrinus(?) 2 Arten

Um 4 Uhr in Orsk

Interessante Pflanzen Scutellaria supina
an Iberis

       

| 54v

7/19. Sept Sonnabend.

Morgens in Tariklinskoj. Um 5 Uhr  über der ZeileAbends
in Orsk. Wir besuchen sogleich den kleinen Berg
worauf die Kirche steht um ein Jaspislager zu sehen.
Die Officiere begleiten uns. Der Hügel Grünstein[.]

Mya fasciata[.] Artemisia[.]

Rose bleibt mit Hoffmann daselbst um(?)

Wir fanden den anderen Wagen angespannt um
uns zu einem großen Jaspislager nördlich von der
Stadt [zu] führen.

Reiche Pflanzenerndte in der Schlucht wo
der Jaspis ausgeht.

8/20

       

Rose bleibt mit Hoffmann in Orsk um am
frühen Morgen den Durchbruch des Ural zu sehen.
Wir fahren noch in später Nacht nach dem Abendessen
weiter.

| 55r

8/20 Sept. Sonntag

Frühstück in Ilinskaja. Vorher erstes Ra-
sten[.] Ulmus campestris in den Flußthälern.

In Werchnie OsernajaAnmerkung des Autors (innerhalb der Zeile)Deutsche Commandantenfrau biethet der Com-
mandant Thee an. Ich suche Muscheln[,] im Ural

Wassermelonen in Crasnojarsk.

Blitum virgatum. Nostoc vulgare.

9/21 Septb. Montag

Morgens 5½ Uhr Ankunft in Orenburg.
Wir wohnen bey dem Obersten Timaschef.
Suschkof,  über der Zeileund Perowski Director der Douane ladet ein
auf den Tauschhof zu fahren. Um 10 Uhr
wird abgefahren. Es regnet. Viel Baumwolle
aus Chiwa und Buchara. Das ergiebigste für
die Douane sind die Schawls. Eisen[,] Kupfer
und Holzwaren als russische Tauschartikel.

In Chiwa sind keine Datteln, es fällt im Winter
Schnee und der Fluß friert. Doch viel Baumwolle.
In Buchara sind(?) Aprikosen[,] Granat[,] Ceratonia[,]
wieder(?) keine Datteln u Rhamnus. Der Fluß friert nicht.

| 55v

Bey unsrer Rückkehr um 3 Uhr findet [sic] sich Rose
und Hoffmann wohl angekommen.

Mittag zu Hause. Gegen Abend Besuch
beym Obersten Gentz bis spät am Abend.

       

10/22 Sept. Dienstag

Um 6 Uhr Morgens Reise nach Ilezkoi
Saschita
. H. fährt mit dem General Perows-
kj
, u Suschkow, ich mit Rose[,] Menschenin und
dem Verwandten des Herrn Suschkow. Starker Schmutz[,]
Regenwetter. Wird(?) in Ilezkoj heiterer. Wir
besuch[en] sogleich das Salzlager zu Fuß. Früher
war es ein[em] Steinbruch gleich, jezt wird es terassen-
artig bebaut. Man hat die Mächtigkeit des
Lagers noch nicht in der Tiefe durchbrechen können,
und hat uns bericht[et] daß wenn 1500 Jahre
lang jährlich  Pud: Gewichtsmaß (Russland), 100.000 Pud entsprechen 1.638,00 t100000 Pud Salz gebrochen wird,
dann man mit der Masse erst fertig wäre
deren Mächtigkeit man kennt. Das Salz
ist weiß wird bey Nässe bläulich, das der Ober
| 56r fläche nähere ist bläulich und weniger fest. Die
Oberfläche der Salzmasse ist  Fuß: Längenmaß (Preußen), 1 Fuß entsprechen 0,31 m1 Fuß: Längenmaß (Preußen), 8 Fuß entsprechen 2,51 m8 Fuß unter
der Erdoberfläche. Früher hat man Stollen
gegraben.

Nördlich von dem Salzlager liegen 2
Gypsberge von etwa  Fuß: Längenmaß (Preußen), 190 Fuß entsprechen 59,63 m190′ Fuß Höhe auf dem
höchsten und südlicherem eine Citadelle ist wo-
rin die Verbrecher wohnen welche zur Sprengung
des Gypses gebraucht werden.

Bufo variabilis im Salzwasser. Ein
kleiner Salzsee südöstlich vom Salzbruche
sollte warm seyn, aber das Thermometer
zeigte keine besondere Wärme.

               

| 56v

       

11/23 Sept. Mittwoch

Schöner Tag. Brief an die Fr. Pe. H.(?) ge-
schrieben. Zu Mittag mit R und Herrn Agapief
zu Karelin um Insecten[,] Pflanzen und Mine-
ralien zu sehen. Von da zu Tische bey Herrn
Suschkof von wo ein Spatziergang nach dem
Park gemacht wird. Rückkehr mit Dunkelwerden.

       

| 57r

12/24 Sept. Donnerstag

Regentag. Ich hatte beschlossen mit Hel-
mersen
nach der Sakmara zu fahren und Oberst
Genz wollte Rösser und Wagen geben.
Frühstük bey Genz wo ich seine schönen Arga-
mac Pferde sehe, aber der Regen verhin-
dert die Excursion.

Wir sind wieder bey Suschkof zu
Tische.

Abend bey Genz.

       

13/25 Sept. Freytag

Einpacken der Conchylien u Pflanzen[.]
Mittag beym Oberst Genz um 5 Uhr Abends[.]
Vorher ein Tatarenfest rechts neben
dem Tauschhof. Kirgisen-Damen im
Zelte. Wettlauf der Pferde. Als Zwischen-
Act: Ringen und Musik. Ein Tatare gewinnt
5 Preise im Ringen. 2 alte Musikanten mit
einer Schalmey merkwürdig im Gesichtsausdruck.
Scenen mit der Mehlsuppe u dem Thaler der
herauszuholen. 2 Mädchen singen. Die Pferde
kommen an und die ersten werden belohnt.  Unleserliche Stelle [...] be-
| 57v komt einen silbernen Schlafrock. Purzelbäume auf
dem Pferde geschlagen von Kirgisen. Wett-
lauf. In 3 Minuten  Versta: Längenmaß (Russland), 1,5 Versta entsprechen 1,60 km1½ Werst gelaufen[.]

Es wird Kumus gereicht.

Nach Tische werden(?) Besuche gemacht pour
prendre congé. Thee bey Suschkoj.

       

14/26 Sept. Sonnabend

Abreise von Orenburg um 9 Uhr. Mittag
in Osernaja spät. Begleitung der Herren
Hoffmann, Helmersen[,] Genz[,] Suschkof bis
zur Sakmara. Gegen[d] jenseits der
Sakmara dicht mit Eichen und Reißerbüschen
besezt. Den ganzen Tag über das Land
sehr wellenförmig. Schöner Tag.

Vorticella auf Conferva rivularis in der Sakma
ra
mit 3 Flußconchylien[.] Lymnaeus vulgaris,
[Lymnaea] ovatus, [Lymnaea] fuscus.

| 58r

15/27 Sept. Sonntag

Frühstük in Kirsanowskj. Schöner Tag.

Glycyrrhiza echinata. Ephedra viridis[,]
Marrubiastrum und 2 Rosen unter Ulmus
campestris
[,] Populus alba[,] [Populus] nigra und Salix
viminalis
; Dipsacus[.]

Ephedra monostachya und Euphorbia amygdali
na
im Sande mit Atriplex canescens.

Mittag aus freyer Hand in Rubeschnoi[.]
Muscheln im Schlamm in Nebenarm des
Ural. Mya Turgida elongata[.] Anodonta
cellensis. Cyclas rivicola. Ankunft in
Uralsk um 5 Uhr. Wohnung im Hause des Generals
Paradin.

16 / 28 Sept Mo

Es wird noch auf den Jahrmarkt gefahren
und die ganze Stadt besehen welche 13000 Ein
wohner und 3000 Häuser hat.

Nach Tische Abends 10 Uhr zum Fischfang[.]
Hausen von  Fuß: Längenmaß (Preußen), 5 Fuß entsprechen 1,57 m5 Fuß länge werden mit Haken
aus freyer Hand aus dem Wasser gezogen.

16/28 Montag

Fischnahmen(?). Infusorien. H. beobachtet die
Polh  über den ursprünglichen Text geschriebenSonn enhoehe und Incl der Magnetnadel. Wir
reisen nach Mittag ab. 23 Fischarten im Ural[.]
Keine Aale. Siehe Zoolog Tagebuch. Köstliches Diner
um 7 Uhr. Fastentag für die Bedienten. Abreise um 3 Uhr.

Vom Obschei Sird den wir übersteigen | 58v bemerken wir nichts. Die Steppe ist wellen-
förmig[,] sehr dürre stipa vorherrschend.

       

17/29 Dienstag

Busuluk

       

18/30 Mittwoch

Frühstük in Samara

       

| 59r

19 Sept/1 Oct

Übersetzen über die Wolga bey Patrak. Sisran

       

20 Sept/2 Oct Freytag

Wolsk

       

| 59v

21 Sept/3 Oct. Sonnabend

 innerhalb der ZeileAb Wolsk  über den ursprünglichen Text geschriebenReise von Wolsk durch die deutschen Colonien
Catharinenstadt
[,] Schafhausen[.]

       

22 Sept/4 Oct. Sontag

Saratof.

       

| 60r

23 Sept/ 4  über den ursprünglichen Text geschrieben5 Oct. Montag

       

24 Sept/ 5  über den ursprünglichen Text geschrieben6 Oct. Dienstag

Abreise von Saratof Morgens bey starkem Nebel[.]

       

| 60v

25 Sept/ 6  über den ursprünglichen Text geschrieben7 Oct. Mittwoch

Morgens mit Sonnenaufgang in Kamitschin. Ich
besuche das Wolgaufer. Thonschiefer.

       

26 Sept/ 7  über den ursprünglichen Text geschrieben8 Oct. Donnerstag

Morgens 6 Uhr in Dubowka. Abreise nach dem
Eldon See

       

| 61r

27 Sept/ 8  über den ursprünglichen Text geschrieben9 Oct. Freytag

Aufenthalt im  über den ursprünglichen Text geschriebenam EldonSee

       

Abreise um 4 Uhr Nachmittags

28 Sept/ 9  über den ursprünglichen Text geschrieben10 Oct. Sonnabend

7 Uhr Morgens in Dubowka. Nachmittag
4 Uhr in Sarepta. Mittag in Sarizin

       

| 61v

29 Sept/ 10  über den ursprünglichen Text geschrieben11 Oct Sonntag

Frühstück in Kratschefskoj. Präparieren
des SaigaSkelets. Einige Muscheln Mya und
Paladina am WolgaUfer. Am Abhange Portulaca
oleracea
. Tribulus terrestris. Atriplex? Poa[.]
Festuca.
Ateuchus sacer Kugeln rollend im Wege. Vipera
Berus? Coluber   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.] Coluber.

Viel wellenförmige Hügel von West nach Ost
zum Flusse gehend parallel.

Cosakenmajor welcher mit Pallas die Uralsche Steppe
bereist hat in Kopenskoj  innerhalb der ZeileKopenskoj .

Abends in Jenotaje w  unter der Zeilezk am Anfang der Dünen.

30 Sept./ 11  über den ursprünglichen Text geschrieben12 Oct. Montag

Frühstück in Lewaschefskoj dicht an der Wolga[.]
Mit Sonnenaufgang fahren wir  über der Zeile Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] dicht am Flusse hin
oder im tiefen Sande.

Corispermum squarrosum; Peganum Harmala[;]
Hedysarum Alhagi; Salsola Kali, [Salsola] Tragus; Ana
basis aphylla
; Lithospermum   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [;] Corispermum[;]
Atriplex   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [;] Artemisia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

Am Wege zuweilen ein Senecio  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Inula
salecifolia
, Cheiranthus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Centaurea
paniculata
. Malva micranthus; Ephedra mono
stachya
.

Versteinerungen im Dünensand in horizontalen
Schichten. Cardium   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Mytilus   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] Fischskelete
viel Wirbel.

Im Fluß Anodonta   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ,   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ; Mya   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ,
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ,   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       ; Paludina   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       , Mytilus Chemnitz[ii] | 62r
Planorbis corneus?

Um 4 Uhr Ankunft gegenüber von Astracan.
Wir besehen die mongolische Pagode nördlich von
der Stadt auf dem Westufer. Priestergebet mit Musik(?).
Bild der Schachtchainius(?) und Haidri(?). Bronzene
Statue. Im Winde flatternde Gebete.

Wir fahren auf dem Dampfboote über[,] während
die Wagen in einer großen Barke übergesetzt werden[,]
denn die Stadt liegt auf einer Insel jenseits des
westlichen breitesten Wolga Armes.

Der Gouverneur empfängt H.. Wir logiren
i[n] einem großen Hause des Herren Feodorow wo eine
sehr herrliche Wohnung neben schlechten Zimmern
ist wie oft hier. H. kann die W.  leer (1 Wort) [...]

30  über den ursprünglichen Text geschrieben1 Oct. / 12  über den ursprünglichen Text geschrieben13 Dienstag

Vorstellung der Behörden, Noblesse; Volksält[.]
Der  über der ZeileAstrach(?) Bürgermeister mit den Ältesten bringt ein[en]
Napfkuchen mit Salz und Früchten, schöne Trauben[,]
große Äpfel[,] grühnliche Birnen, gute gelbe
Reine Clauden. Der Lehrer der arabischen
und persischen Sprache im Gymnasium spricht
arabisch.

Mittag beym Gouverneur. Vorher Über-
sicht der Stadt durch Umherfahren bis zu
einem Garten mit Weinpflanzungen. Der Wein | 62v
ist in Gräben, wird stark bewässert durch
großen Windmühlen ähnliche Hebemaschinen.
Im Garten war eine Eiche, (Quercus pedunculata[,]
ich fand Früchte)[,] Birnen[-] und Äpfel-Sträucher[.]
An den Weinblättern Erineum vitis. Zygophyl-
lum Fabago
zuerst mit Melilotus coeruleus.
Man schnitt die Weinblätter ab.

Bey Tisch wo der russische Schauspieldirector
Astalopof Übersetzer des Mahomad von
Voltaire jezt hier.

Die Dame vom Hause, Schwiegertochter
des Commandanten ist in Berlin gebohren[,]
ihre Mutter ein Fräulein von Kaphingst auch
gegenwärtig[,] ebenfalls aus Berlin (Capitän(?) Piper, General
Saworikin)[.]

Abend zu Hause.

2/14 Oct. Mittwoch

Abreise mit dem Dampfboot  über der Zeile⎡des Herrn Jebrisnow nach der Mündung
des Flusses erst um 3 Uhr nachmittags wegen
starken Windes. Mittag zu Hause.

Pastor Glan welcher eine persische Bibel
Übersetzung macht stellt sich vor.

Wir fahren die Nacht hindurch und erreichen

3/15 Oct Donnerstag.

um 9 Uhr die Insel Bergu tschikassa
wo ein kleine Quarantaine und einige Häuser sind[.]

| 63r

Paludina achatina?[,] [Paludina] naticoides?[,] [Paludina] impara?[,]
Mytilus Chemnitzii. Anodonta wolgensis,
[Andonata] elongata, Unio elongatus, [Unio] pictorum mit
Fragmenten eines Hemicardi[ums][,] einer Tellina und eines
Cardiums. Pflanzen sind:

Arundo caspica, Typha latifolia. Rubus
fruticosus
, Rumex, Lythrum virgatum, Urtica
dioica
. Polygonum maritim[um], Melilotus coeruleus[,]
Xanthium Strumarium, Arctium Lappa, Senecio[,]
Cynanchum acutum[,] Atriplex   Vom Schreiber ausgelassen        , Artemi
sia   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
[,] Aster Tripolium[,] Statice   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,]
Salicornia herbacea[,] Salsola   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,]
Hedysarum Alhagi[,] Galium boreale[,] Erysimum[,]
Potentilla   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       . Potamogeton   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

Coluber scutatus[,] [Coluber] Dione u 2 Stük von  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       
sind mit 3 Exemplaren der Lacerta   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        die Beute
an Amphibien[.] Falco palumbarus u Sturnus
vulgaris an Vögeln[.] Rosensänger(?).

Fichtenstangen Ausfuhr Artikel nach Per-
sien
, dort also keine Fichten.

Nach Tische (um 2 Uhr) wird mit dem an-
dern[,] dem Kayserlichen Dampfboote weiter gefahr[en]
um das Salzwasser zu erreichen.

Wir passiren die kleine Insel Majak
u fahren bis Morgens 3 Uhr in die hohe | 63v
See[.]

4/ 15  über den ursprünglichen Text geschrieben16. Oct. Freytag

Um 3 Uhr Morgens wird Wasser geschöpft
13° bey 13,3 Lufttemperatur und 3½ Faden
Tiefe.

Rükkehr zur Insel   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        auf welcher
der Leuch[t]thurm, Maiak genannt, befindlich[.]
Abreise 10 Uhr Morgens.

       

Abends Umzuge auf das erste Dampfboot[.]

5/17. Oct. Sonnabend

Rückkehr nach der Fischerey des Herrn Saposchni-
kof
(Alexei Petrowitzsch Saposchnikof) nach
Mittag um 3 Uhr in Schakan[.]

       

| 64r

6./18. Oct. Sonntag

Rückkunft nach Astrachan  über der ZeileNachts 1 Uhr. Besuch der Kirchen.
Die l  über den ursprünglichen Text geschriebengriech. Cathedrale thurmartig eng und hoch mit
reichem Priesterschmuck von großem Alter sehr wohl
erhalten. Treppe aus Kalkstein mit Echiniten
stacheln. Hübsche Aussicht von der Gallerie auf die
Stadt. Silberner Altar von Peter dem Großen.
 unter der ZeileZweyte armenische Kirche besser als d. armen. Cathedrale.

Mittagsmahl bey dem Gouverneur Osipof.

Um 5 Uhr Besuch des indischen Gottesdienstes[.]
Ein alter Bramine war noch beschäftigt den im schwar-
zen Stein verkörperten Wischnu frisch anzumalen
und war ärgerlich daß er etwas zu früh gestört
wurde. Alles sah sehr ärmlich und schmutzig.
Eine kleinre Pagode von roth gebeiztem Holze roh
gemacht[,] enthielt eine große Anzahl heiliger
Figuren von Silber und 2   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       . Auf jeder
lag ein Rosenkranz. Darüber hingen Baldachins
von Silber. Das ganze glich einer kleinen Weynachts
bude für Kinder. Vorn war ein Platz für
etwas Teig(?). Auf der Erde daneben war ein Wasser
gefäß zur Libation[,] seitwärts auf dem Alter lag
noch eine Muschel mit Wassergefäß zur
Libation. Mit einer Muschel wurde
eine Art Trompeten Ton als Anfang der Ceremonie
gemacht. Ein Zwischengespräch stört den Alten etwas
daß er einem andern seine Stelle überließ. Libation. Abend
mahl. Läuten mit zwey Glocken, einem Glöckchen, 2 kleinen Becken[,]
Gesang aller. Zum Schluß Datteln[,] Blumen[,] Zuckerkant[,] Aprikosen[.]

Draußen Besuch eines Fakir welcher seit 15 Jahre im | 64v
Hause in einem Winkel zusammengekrüm̅t lebt. Er ist über
  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        zu Lande gekommen, ohne Nahmen. Er nimt Tabak
aber kein Geld. Bedekung 2 Felle sonst nackt. Er war schon(?)
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] .

7/19 Oct. Montag

       

| 65r

       

9/21 Mittwoch

Abreise von Astrachan um 12 Uhr nachdem
die   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

       

Abends in Samianski empfangen von dem klei[nen] Fürsten
Seretschkab[.]

| 65v

10/22 Donnerstag

Ueberfahrt nach Tumeniefka der Insel Schank[a]
gegenüber[.]

       

In Seraglasinski Wagen wieder gefunden[.]

| 66r

11/23 Freytag

Frühstük in Wedlanka[.]

       

12/24 Sonnabend

Ankunft Morgens 6 Uhr in Sarepta. Nach dem
Frühstük besuche ich Herrn Wunderlich und
kaufe von ihm 375 Pflanzen[.]

       

| 66v

       

Abreise um 5 Uhr Abends[.]

13/25 Oct. Sonntag

In Tischinskaja mit Sonnenaufgang. Diese
Station die 3te von Sarizin ist  Versta: Längenmaß (Russland), 1 Versta entsprechen 1,07 km1 Werst vom
Don entfernt. Wir fahren in 2 Telegen zum
Fluß bey 2 Grad Kälte und gefrorenen Lachen[,]
339,3 Bar[,] Therm. -1,0. Luft -2°,0. Wasser-
temperatur des Don am Ufer +2°,0. Weiden
gebüsch bildet die östliche Einfassung des Flusses[,]
westlich (zur Rechten) ist das höhere Ufer,
etwa  Fuß: Längenmaß (Preußen), 60 Fuß entsprechen 18,83 m60 Fuß hoch. Populus nigra, Anthemis
inodora
, Artemisia[.]

Am Ufer liegen an Muscheln

  • Anodonta

  • Unio

  • Paludina

| 67r

Frühstück in   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

       

14/26

Früh in Sodofskaja. Caviar(?)  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?)

       

| 67v

15/27

       

16/28

Woro s  über den ursprünglichen Text geschriebenn esch Abends 9½ Uhr[.]

       

| 68r

17/29 Donnerstag

Aufenthalt in Woronesch[.]
Streitgänse. Anas cygnoides Skelet. Anas
boschas[,] [Anas] crecca[,] [Anas] querquedula, Grus communis[.]

[Beginn Spaltensatz]

    Fluß Don
    Fische

  • Osetr
  • Beluga
  • Sewruga
  • Sterled
  • Sudak
  • Okun
  • [Neu Spalte]
  • Secret
  • Berschik
  • Leschtsch.
  • Plotwa
  • Berutschki
  • Schtschuka
  • [Neu Spalte]

    Wolga

  • (Bela ribiza)
  • Rebez
  • Schamaja(?)
  • Hering
  • Karass
  • Len
  • Sasan
  • [Neu Spalte]
  • Laskis(?)
  • Jersch
  • Wirezub(?)
  • Nalim
  • Som
  • Jaef.
  • Los
  • Taran
  • [Neu Spalte]
  • Tschagon
  • Piskari
  • Podsudak
  • (= Sudak
  • parvus(?)
[Ende Spaltensatz]

Abreise Abends 8 Uhr[.]

Gouverneur Ader über den ursprünglichen Text geschriebenGeneral Aderkass.

18/30 Freytag

Frühstük in Sodonsk[.]

       

| 68v

19/31.

       

20/1. Nov. in   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

Ankunft in Tula um 10 Uhr. Fluß Upa

[Beginn Spaltensatz]

    Fischmarkt

  • Nalim
  • Sasan = Karpi
  • Karass.
  • Schtschuki
  • Sudak
  • Okun
  • Jerschi
  • Lin
  • Piskar
  • Kalez rostro obtusior
  • Sabla s  über den ursprünglichen Text geschriebenrostro acutior
  • Wjun
  • [Neu Spalte]
  • Plotwiza
  • Patusti
  • Ukleh
  • Leschtsch
  • Som
  • Twerza
  • Jaes
  • Kalifs(?)
  • Scherispera(?)
[Neu Spalte]

    Vogelmarkt und Wildpret

  • Lepus variabilis
  • Anas segetum
  • fusca
  • [Anas] boschas
  • [Anas] querquedula
  • [Anas] clangula
  • Tetrao Tetrix
  • Perdix cinarea
  • Coturnix dactylisonans
  • Scolopax gallinago
[Ende Spaltensatz]

| 69r

21./2

       

22/3 Mittwoch  über den ursprünglichen Text geschriebenDienstag

Abends 7 Uhr Ankunft in Moskau[.]

       

Besuch von Fischer[.]

| 69v

23/4 Donnerstag  über den ursprünglichen Text geschriebenMittwoch

H. fährt am Morgen allein zu Loder.

Besuch beym Gouverneur Fürst Gallizin[.]

Bissareff Curator der Universität[.]

  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        Postdirector[.]

Charten abgegeben bey   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       .

Mittag bey Fischer. Der Gouverneur kam
spät auch dahin[.]Anmerkung des Autors (innerhalb der Zeile)Loder

Abendvisite mit Loder der uns im Wagen
von Fischer abholt um zur Gräfin Podemkin
zu fahren von wo wir zur Fürstin Gallizina
fuhren uns  über den ursprünglichen Text geschriebenohne uns lange aufzuhalten. Thee Abends
zu Hause getrunken. 1½ Uhr zu Bett.

24./5. Freytag  über den ursprünglichen Text geschriebenDonnerstag

Besuch des Fisch[-] und Vogelmarktes

    [Beginn Spaltensatz]
  • Piskar 2
  • Tschuka
  • Lesch
  • Sudok
  • Jersch 1
  • Plotwa 1
  • Jaes
  • Ukleh 3
  • [Neu Spalte]
  • Potusti 3Anmerkung des Autors (am rechten Rand)C. Naso [sic]
  • Nalim
  • Kalabli 3
  • Sterled
  • Bela ribiza Ant.
  • Schurisperi(?) 1
  • Sasan
  • [Neu Spalte]
  • Wjun
  • Jelez 3
  • Kalez Anmerkung des Autors (am rechten Rand)Vere
  • Som
  • Sabli Anmerkung des Autors (am rechten Rand)Vere
  • Okun
  • Len Anmerkung des Autors (am rechten Rand)Pruth
  • Karass 3 Anmerkung des Autors (am rechten Rand)Pruth
  • | 70r

    [Neu Spalte]
  • Lepus variabilis
  • Anas segetum
  • + [Anas] anser ferus
  • [Anas] clypeata
  • [Anas] fusca
  • [Anas] crecca
  • [Anas] querquedula
  • [Anas] clangula
  • + [Anas] Boschas
  • [Anas] fuligula
  • Tetrao Urogallus
  • + [Tetrao] Tetrix
  • [Tetrao] Bonasia
  • [Tetrao] Saliceti
  • Perdrix cinarea
  • + Scolopax gallinago
  • + [Scolopax] gallinula
  • [Neu Spalte]
  • + Loxia curvirostra
  • + Pyrrhula vulgaris
  • + Turdus pilaris
  • [Ende Spaltensatz]

25/6  über den ursprünglichen Text geschriebenMittag bei Loder. Nach Tisch Besuch
des Geburtsfestes und der Schöpfungsmusik bey
Pastor Kohlreif. Darauf Theater, hübsches
Ballet. Der persische Prinz kommt nicht,
aber sein Begleiter General v. Rennenkampf[.]

25/6 Freytag.

Besuch des Fischmarktes[.]
H. macht magnet. Versuche.
Besuch bey Fischer  über der Zeileden wir nicht antreffen und Loder, Jacrusch(?) und
Hamel nicht getroffen.  über der ZeileLoder fährt mit uns zu Rosenstrauch[.] Mittag beym
Gouverneur Fürst Gallizin.

Am Abend R. bey   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [,] ich und H.
bey der Frau des Commandanten.

Ich werde aufgefordert morgen eine Vorlesung zu halten[.]

| 70v

26/7 Sonnabend

Ich hatte mich mit den Kleidern zu Bett gelegt
um etwas auszuruhen und wollte die Nach[t] hindurch
eine Vorlesung ausarbeiten, wachte aber erst morgens
um 7 Uhr auf. Ausarbeitung der Vorlesung bis
12 Uhr wo die Sitzung der Akademie ist. Der
Director fängt an zu sprechen[.] Fischer fordert den
Secretair[,] sein[en] Sohn[,] zur Verlesung des Protocolls
auf. Darauf wird ein Gedicht in russischer Sprache
vorgetragen, dann eins in deutscher   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        und ein
Stück eines Gedichtes auf das Porzellan. Hierauf
trägt Fischer etwas vor über Cephalopoden[,]
dann sein Sohn über den Umlauf der Säfte.
Dann werde ich aufgefordert. Ich las über die
sibirischen Infusionsthiere. Hierauf las Rose
über die sibirischen Edelsteine. Dann H. über
seine magnetischen Beobachtungen.

Um 3 Uhr wird Mittag gehalten
beym Fürsten Jussopof. Dessen Bibliothek
1 Schrank gastronomische Werke[,] 3 Schränke
Histoire de france cet. Schöne Gemälde
2 große Claude Laurains. Neger be-
dienten. Großes silbernes Tafelservice.
Sallat von   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       [.]

| 71r

Großes Gemälde einer Closter Mette sehr
schön.

Am Abend durch Loder veranstaltet eine
große Soiree auf actien. Harfenspiel[.]

Balaleikaspieler

Zigeunergesang und auf Fürst Jussopofs Wunsch
zum Ärger Loders Tanz der Zigeuner.

27/8 Sonntag

Frühstük um 8 Uhr beym Consul
Rosenstrauch
von da um 10 Uhr Besuch
bey Herrn Hamel[,] dann Besuch bey Fischer ich allein[.]
Um 1½ Uhr Besuch des Gallizinschen
Hospitals. 280 Betten
1000 Kranke des Jahres  über der Zeile100000 Rubel Rev.
(mit dem Versorgungshause.)

Gebäude schön. Nördlich Kirche. Eisen
Bettgestell für die Kranken[,] nicht für die
Alten. Augenkranke einige 30 Betten[.]
Kein Luftzug, doch ziemlich gute Luft.


Loders neues Hospital ist dicht dabey[.]
Es hat 450 Betten. Der Bau kostet 1½
Millionen Rubel[.]


Population von Moskau 270000 +

| 71v

Besuch bey Dr. Einbrodt

Um 5 Uhr Mittag bey Graf Potemkin.

Am Abend Soiree beym Fürst Gallizin.  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?)
spielt Clavier. Der Perserprinz Kossoew ist
da, gefällt nicht sehr, weiblich mit Schnurbart.

Den kommenden Morgen soll abgefahren
werden, H läßt sich durch die Fürstin bewegen
noch zu bleiben.

28/9 Montag

Microscop des Herrn Jacoblef

Ich besuche noch Herrn Subkof.

Mittag beym Fürst Gallizin um 3 Uhr.

       

Adjunct der Botanik Maximowitsch[,]
Professor   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        Twichufski welcher
Willdenows Anleitung übersezt hat.
Alexander Fischer ist bey der Akademie
Sekretair

| 72r

29 Oct./10. Nov. Dienstag

Frühstük in   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

       

Von Moskau bis Twer wenig Waldung

       

30/11 Mittwoch

Frühstück um 10¼ Uhr in Nischne Wolotschok[.]
Abends in Jedroba[.]

Zwischen Twer und Wolotschok die erste
Waldung von großen Bäumen.

       

| 72v

31 Oct/12 Nov Donnerstag

Morgens 10½ [Uhr] in Bronnitz. Waldung[.]
Nowgorod passirt um 2 Uhr.

Mittag (Abends 6  über den ursprünglichen Text geschrieben7 Uhr) in Spaskaja Polisty.

    Fische des Wolchow

    [Beginn Spaltensatz]
  • Sigi
  • Nalim Gadus Lota
  • Sudak P. lucioperca
  • Lesch
  • Okun Perca fluv.
  • Jersch P. cernua
  • Sabli C. cultratus
  • Som Siluris
  • Los Salmo Hucho
  • Serti
  • Jaef.
  • Plotwa Cyp. erythrops
  • Kustera Acip. sturio(?)
  • [Neu Spalte]
  • Piskar Cypr. Gobis
  • Scherisperi
  • Sobba
  • Schtschuki
  • Ukleh C. leuciscus
  • Kalez
  • Kalaf
  • Snitki Stint
  • Sasan Cypr. Carpio
  • [Ende Spaltensatz]

Cyclas cornea, Paludina vivipara, pa  Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       

| 73r

1/13 Nov.
Freytag

Um 9 Uhr wird  Versta: Längenmaß (Russland), 10 Versta entsprechen 10,67 km10 Werste hinter Sarskoj
Selo
und  Versta: Längenmaß (Russland), 10 Versta entsprechen 10,67 km10 Werste vor Petersburg gefrühstükt
und Kleider gewechselt[,]  über der Zeileschlecht[es] Quartier. Vor dem  über den ursprünglichen Text geschriebenNach Mittag erreichen
wir Petersburg um 3 Uhr. Wir fanden
unser altes Quartier in der Gesandtenwohnung
von Oberst Thun besezt und erhielten  über der Zeilenur eine
Stube angewiesen wo es leider an Raum
fehlt cet. Es wird sogleich ein Besuch
bey Minister Cancrin gemacht der schon die
Freundlichkeit gehabt hatte uns die vom Kayser
zuerkannten Decorationen des St. Annen Ordens
2ter Classe zuzusenden[,] der aber eben nicht zu sprechen
war. Von da fahren wir zu[m] Grafen Pollier
der todt krank liegt. Dr. Götte und die
übrigen welche ihn in den Ural begleitet hatten[,]
finden wir dort. Rückkehr nach Hause. Besuch
des Grafen Gahlen[,] Oberst Thun und Hofrath
Bertholotti. Mittag im Hause bey General(?)
Schöler. Nach Tisch 2ter Besuch bey
Minister Cancrin. Fischer ist dort.
Brief von Dr. Ratzeburg und Horkel.

| 73v

2/14.  über der ZeileNov Sonnabend

Da Posttag ist so wird wegen des Ordens
an den König geschrieben, auch schrieb ich an
Horkel. Götte[,] Helmersen und Hofmann
sowie Fischer besuch[en] uns. Dr. Fiedler.

Besuch bey  Wohl der Kaufmann Johann Dyrssen.
 [Schließen]
Dyrssen
dessen Frau nach ein[er]
schweren Entbindung von ein[em] todten Kinde sehr ge-
fährlich krank ist. Vergebliches Aufsuchen des
Consuls Rose. Mittag zu Hause. Nach
Tisch Besuch beym Grafen Pollier der wegen
erwähnter(?) Krankheit nicht zu sprechen ist.
Ich besuche  über den ursprünglichen Text geschriebenkehre zu Fuß zurück. R. versucht vergeblich
seinen Vetter zu finden.

3/15 Nov.
Sonntag.

Ich will den Vogelmarkt besuchen[,] werde aber
abgehalten. Herr Kaemmerer rieth ab[,] heut
Basiliostrow
zu besuchen. Um 9½ Uhr
Besuch von Fischer und Mertens[,]  über der ZeileLütke. Um 10
Uhr Überfahrt mit H. nach der Insel. Besuch
bey Kowalefski, Karneef und Sobo-
lefski
. Ersterer hat Steinkohle im Gouvern.
Jekaterinoslowsk
bey Bachmut und Granit
an den Cataracten des Dnipa gefunden.

| 74r

Besuch bey Storch und Kupfer. Hofmann
und Hess begegnen uns. Um 1 Uhr waren
wir bey Frau Gräfin v. Cancrin angemeldet[,]
der Minister nahm uns dann zu sich
wohin Graf Olenin noch kam. Es
war früh(?) Sitzung der mineralogischen Gesellschaft
an der wir nicht Theil nahmen. Um 3 Uhr
kamen wir erst auf den Weg zu Herrn
 Wohl der Kaufmann Johann Dyrssen.
 [Schließen]
Dyrssen
wo wir zu Tisch geladen waren
und wo sich der Consul Rose auch befand.
Nach Tisch um 7 Uhr Besuch bey Tri-
nius
. Schlechte Recension der Reisebeschrei-
bung von Eichwald. (H. Heise’s Vater
in Hamburg ist gestorben.) Rückkehr
über Fischers Wohnung, der nicht zu Hause
ist.

4/16.  über der ZeileNov. Montag

Am Morgen besuchen uns EtatsRath Koehler[,]
Herren Solomirski, Einbrodt, Consul Rose. Um
10 Uhr fahren wir mit H. zu Alexander Stro-
ganoff
ohne ihn zu treffen. Wir kehren zurück. [sic]
und besehen unsere Kisten die von Catharinenburg
und Tobolsk schon angekommen sind. Die bunten
Schuhe der Tataren welche Graf Pollier für | 74v
uns hat auf der Messe von Nischne kaufen lassen[,]
erhalten wir heut. Dr. Götte besucht uns.

Mittag im Hause mit Herrn Wilkens. Rose ißt
mit sein[em] Vetter. Herr  Wohl der Kaufmann Johann Dyrssen.
 [Schließen]
Dyrssen
besucht uns nach Tisch
mit Herrn Rose. Abendbesuch beym Grafen
Tolstoi.

5/17 Nov. Dienstag

Heut erst kann ich freye Zeit zu[m] Besuch des
Vogelmarktes erhalten.

       

| 75r


Рыбы.

Gadus Lota Налимовъ. Nalym
Cyp. Carassius Карасей Karassi
Perca fluv. Окуней Okuni
Cypr. Gobis Пескановъ. Peskanow
Cypr. rutilus Голъяновъ. Goljanow
Perca cernua Ершовъ. Jerschow
Cyp. leuciscus Елъцовъ. Jilzow
Cyp lacustris Щебаковъ. T  über den ursprünglichen Text geschriebenScht schebakow
T  über den ursprünglichen Text geschriebenScht schuki Schachtasch

| 75v

 leer (1 Seite) [...]

| 76r

 leer (1 Seite) [...]

| 76v

 leer (1 Seite) [...]

| 77r

 leer (1 Seite) [...]

| 77v

 leer (1 Seite) [...]

| 78r

 leer (1 Seite) [...]

| 78v

 leer (1 Seite) [...]

| 79r

Abreise von Petersburg

3/15 Dec. Abends 10 Uhr Dienstags

Wir fahren die Nacht hindurch und frühstücken am

4/16 Dec.

in Opole eine Station vor Jansburg[.]
Die Luga war gefroren und ward zu Wagen passirt[.]
Die Narowa hatte eine schöne Brücke erhalten.
Wir halten in Narwa nicht an sondern machen
eine Station hinter Narwa in Waiwara Mittag.

5/17 Dec. Donnerstags

um 9 Uhr Frühstük in Torma[.]
Abends 5 Uhr in Dorpat. Engelhardt und Struve
erscheinen sogleich. Abend bey Ewers.

6/18 Freytag

in Dorpat. Ledebour holt mich ab in
sein Haus wo ich einige Pflanzen sehe, seine Tamarisken[.]
Seine Flora altaica erster Band ist schon fertig[.]

       

| 79v

    aus Petersburg

  • 6 Kisten mit Pflanzen 3 groß 3 klei[n]
  • 2 mit Knochen
  • 3 Fäßchen

  • 3 Collis aus Astrachan (1 Kiste 2 Fäßer)

  • 1 Colli Elephantenzähne
       
  • Arab. fasahetun بحر الحزر
  • Farsi melihutun بحر الباخار
  • Turki serasatun یقولون

| 80r

[Beginn Spaltensatz]

[Ende Spaltensatz]

| 80v

[Beginn Spaltensatz]



[Ende Spaltensatz]

| 81r

| 81v-82r

  Vollbildansicht Bildbeschreibung
Horizontalpanorama des Altai, gezeichnet auf dem Gipfel des Prochodnoj Belok bei Ridderskij, den Ehrenberg am 11. August 1829 bestieg (vgl. Bl. 42v).
 [Schließen]
   

| 82v

Anmerkung(am oberen Rand) Alex Bunge in Dorpat
abzugeben bey dem Direktor des botanischen
Gartens bey der Universität Dorpat.
Prochotnoi Belok.
Jetrofskoi S.W. 1.
Serschinskoj S.W. 2.4.
Sinucha N.W. 9.9.
Tigeretski N. 3.
Kargonski No. 1 ½.
Iwanowski NO. 2.
Schtschibn ucha S.O. 7.

Fluß Cramotucha

       

| 83r

    [Beginn Spaltensatz]
  • Catharinburg
  • Cossulina  Versta: Längenmaß (Russland), 23 Versta entsprechen 24,54 km23 W
  • Grasnucha  Versta: Längenmaß (Russland), 40 Versta entsprechen 42,67 km40
  • Tschernakorowa .(?) Versta: Längenmaß (Russland), 30 Versta entsprechen 32,00 km30
  • Kamischlofskaja Slob  Versta: Längenmaß (Russland), 32 Versta entsprechen 34,14 km32
  • Nowo Pyschminskoja Sloboda  Versta: Längenmaß (Russland), 36 Versta entsprechen 38,40 km36.
    Kamischlofskoi Zamok(?)  Versta: Längenmaß (Russland), 30 Versta entsprechen 32,00 km30.
  • Derwina(?)  Versta: Längenmaß (Russland), 44 Versta entsprechen 46,94 km44.
  • Malzowa  Versta: Längenmaß (Russland), 40 Versta entsprechen 42,67 km40.
  • Tjumen  Versta: Längenmaß (Russland), 35 Versta entsprechen 37,34 km35.
  • [Neu Spalte]
  • Cossulinskoi
  • Beljarskoi  Versta: Längenmaß (Russland), 25,5 Versta entsprechen 27,20 km25½
  • Belaska(?)
  • [Ende Spaltensatz]

| 83v


[Ende Spaltensatz]

| 84r

n. sp. 31./44. – 307.

| 84v

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte]                 Anmerkung des Autors (am unteren Rand)29 [Ende Spaltensatz]

| 85r

Flor des nördlichen Urals im Juny und
July

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte]         [Ende Spaltensatz]

| 85v

[Beginn Spaltensatz] [Ende Spaltensatz] Anmerkung des Autors (am unteren Rand)26

| 86r

[Beginn Spaltensatz]         [Ende Spaltensatz] Anmerkung des Autors (am unteren Rand)39(?)

| 86v

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte] [Ende Spaltensatz] Anmerkung des Autors (am unteren Rand)28

| 87r

[Beginn Spaltensatz]         [Neu Spalte]         [Ende Spaltensatz] Anmerkung des Autors (am unteren Rand)25

| 87v

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte]        

1(?)

[Ende Spaltensatz]         Anmerkung des Autors (am unteren Rand)31

| 88r

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte] [Ende Spaltensatz] Anmerkung des Autors (am unteren Rand)31

| 88v

[Beginn Spaltensatz] [Ende Spaltensatz] Anmerkung des Autors (am unteren Rand)58

| 89r

Jeginsk bey Kungur  über der Zeileöstliche Vegetationsgrenze
für die Eichen und Kästen 4–5″ stark
Fichten bey Beresof bis 13 Faden hoch 26″ stark
Birken 6–7 Faden hoch 9–10″ stark


    Fische des Ural bey Beresof

  • Fluß bey Beresof
    • Okun Perca fluviatilis (Iris aurea)
    • Schabak чабакъ Cyprinus (Iris supra
      cinnabarina infra argentea[)]
    • T  über den ursprünglichen Text geschriebenScht schuka щука Esox Lucius
      Iris obscura margine flavo intus
    • Jersch (ершъ) Perca
      Iris obscure brunnea
    • Nalim (налимъ) Gadus Lota
  • Karassi   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        Cyprinus Carassius
    aus dem Schartasch See
    und bey Buischma Бышма

    Fische bey Nischni Tagilsk

  • Okun Perca
  • Plotwa Cyprinus
  • Schtschuka Esox
  • Jersche
  • Jeses
  • Len = Talma
  • Harrius

| 89v

Unterirdische Pflanzen

Crepidotus proboscideus Beresof Trichoderma viride[,]
Tremella


Coprinus ciliaris
Peziza hirta (Lachnea [hirta])


Flor des Ural

Gelb der Wiesen besteht aus Trollius europaeus; Ranunculus
acris
, [Ranunculus] auricomus, [Ranunculus] pannonicus zuweilen Caltha palustris.

Die Masse des Grünen ist größtentheils aus Kräutern gebildet.
Epilobium angustifolium (noch nicht blühend)[,] Veratrum uralense, Hiera-
cium umbellatum
, Carex chordorrhiza[,] Melica nutans. Arundo phragmites[,]
Aconitum septentrionale. Viel Cypripedia. Viel Rosen[.]

5 Pinus Arten abwechselnd mit Birken. Trifolium  über der ZeilePentaphyllum lupinaster[.]
Dracocephalum nutans. Lili[um] Martagon. Tormentilla erecta. Polyg.
aviculare
, [Polygonum] divaricatum. Deschampsia cespitosa. Bistorta   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        [.]
 Unleserliche Stelle (2 Wörter) [...]

Steppe von Baraba

Gelb der Wiesen

Hieracium sibiricum[,] [Hieracium] umbellatum[,] Sonchus pratensis[,] Chry-
socoma linosiris
[,] Solidago Virgaurea[,] Senecio saracenicus,
[Senecio] Jacobaea[,] Inula dysenterica, [Inula] britannica[.]


Gelb der Wiesen

Peucedanum sibiricum mit einigen der vorigen


Gregori Grigory Silitch. [sic] Karelin

| 90r

inter Nischni et Kasan Plantae

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte] [Ende Spaltensatz]

| 90v


| 91r

[Beginn Spaltensatz]

22

Memel Abreise 2 Uhr Nachmittags
Deichsel
Nimmersatt 6 [Uhr] – Abends
Polangen 7 Uhr Abends

23

Ober Bartau 7 Uhr Morgens
Acer platanoides[,] Tilia
 Unleserliche Stelle [...] fluß
Starost v Bablake
Dateika 1 Uhr
Gross Drogen 3 [Uhr]
dicke Eichen
Schrunden[Uhr]
Windau

24

Frauenburg 2 Uhr
Bächhoff[Uhr]
Durchfahren
Doblen[Uhr]
Mitau[Uhr]

25

Aa[Uhr]
Cenne[Uhr]
Ekau 8 [Uhr]
Olay 10½ [Uhr]
Riga 5–6½ [Uhr]
Neuermühlen 8 [Uhr]

26

Engelhardshof4[Uhr]

[Neu Spalte]

    Conchylia
    e Moscua

  • Helix
  • Planorbis corneus
  • Succinea amphibia

    e Kama Kungur

  • Lymnaeus fuscus
  • Planorbis
  • Helix
  • Succinea
  • Unio

    Conchylia
    e Kasanka

  • Planorbis albus
  • Succinea amphibia
  • Lymnaeus fuscus
  • Planorbis corneus

    e rivulo ad Bulgari

  • Unio
  • Planorbis corneus
  • Paludina altus
  • [Paludina] impura
  • Lymnaeus fuscus
  • Succinea amphibia

    ex Occa

  • Lymnaeus lacustris
  • [Lymnaeus] auricularia
  • var
  • palustris
  • [Lymnaeus] auricularia
  • [Lymnaeus] pereger
  • Planorbis corneus
  • [Planorbis] carinatus
  • Paludina vivipara
  • [Paludina] impura
  • Succinea amphibia
  • Physa fontinalis
  • Cyclas cornea
  • Helix
[Ende Spaltensatz]

| 91v

1ste  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?) in Loops  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?)
Landsberg


26

Stank 6½ [Uhr]
Lenzendorf 9½ [Uhr]
11¾ [Uhr]
Stakeln 2½ [Uhr]

2 Meilen von
5
31/12

1/13
Stadt

2/14
bey Perm(?)

3/15

4/16 Ankunft in Catharinburg. Fest. Abendspatziergang

5/17 Reise von Catharinburg nach den Goldwäschen südöstlich  über der ZeileNischne Iset
Cineraria longifolia, [Cineraria] integrifolia, Tragopogon orientalis,
Rosa orchis, Rumex[,] Silene, Trollius. Corvus Corax[.] [Corvus] sib.
Mileus. Papilio

6/18ter
Juny  über der Zeilemeinerseits Abreise nach Beresof
Hirundo rustica, [Hirundo] urbica, Fringilla domestica, Hirudo[:]
Clepsina biocellata(?), vulgaris. Succinea amphibia in
lacu Pischminsk  über der ZeileSchartasch mit Ceratophyllum demersum und Potamogeton
crispus
. Pinus Larix in Beresof. Goldwäsche in
Pischminsk.

| 92r

[Beginn Spaltensatz]
Neue Kleider 5  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschrieben6 r
4 große Gläser
zum überschriften(?)
2 r
Neue Wäsche 41 r
Logis veränderung 10 r
Pflanzenpapier 2 r 9 k
2 Messer 2 r 16 k
Toilettenapparat 7 r
Uhrreparatur 3 r 8 k
Maaßstäbe(?)
1à 6 r
1 à 1 r 8 k
7 r 8 k
1 Lupe 4 r.—
kleine botanische
Messer 4 à 6 k
1 r
1 Federmesser 2 r
Futteral zu Compaß 2 r
[Neu Spalte]
  • Lacerta apoda
    Golowatsch
    Еоловачъ [sic]
  • Lacerta aurita
    Gluchar
    Елухарь [sic]
  • As  über den ursprünglichen Text geschriebenS palax Slереz
    Sorex Chachuli(?)
        [Ende Spaltensatz]

| 92v

[Beginn Spaltensatz]
1000 Stük Gläser 75 Rthl 999 klein 8  über den ursprünglichen Text geschrieben1 groß
18 Blechkästen
mit Luftschlizen u
5 Blechbüchsen
61 Reichstaler 8 Groschen
Flinte mit Zu-
behör
52 Reichstaler
Tischlerrechnung 10 Reichstaler
Reparatur und Ein-
packen des Microscops
20 Reichstaler
1 anatomisches Bestek 6 Reichstaler
Zeichenpapier
Tagebücher
Zeichen[-] und Schreib-
apparat
11 Reichstaler
Versbuch 3 Reichstaler
Reiseapotheke
(leer)
42 Reichstaler
Zu füllen 20 ?
Reisetasche 6 Reichstaler
Hutfutteral 3 Reichstaler
289
[Neu Spalte]

999  Unleserliche Stelle [...]

[Ende Spaltensatz]

| 93r

[Beginn Spaltensatz]

255 Rubels Assign. 1 July: + 125.
44 Rthl. Nebenrechnung des Autors (am rechten Rand)40/4.
12 Duc.(?)
80 Rthl. + 380 R. Ass.
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?) 175 Rthl.

Badi Anmerkung des Autors (am rechten Rand)Werschini Pik bey  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  Versta: Längenmaß (Russland), 5 Versta entsprechen 5,33 km5 Werst

Honi mala Hu
Koschtuba Kirg
(Kaldai
Comandant)

Morgens 6½ Uhr 7°
Mittags 11 ½ [Uhr] −7° [,] in der Sonne 8.
Quelle 6°
See 12°
in der Sonne im Schnee(?)
um 3¼ Uhr 9°
Auf der Spitze des
Berges um 3 Uhr 8°

[Neu Spalte]

31
26
39
28
25
149
32
181
31
212
58
270
30
300

[Ende Spaltensatz]

Oberhüttenverwalter Tschernicyn Oberhütten-
verwalter in Barnaul. Beschkof Kaufmann 2. Gilde
Schlangenberg Ulianof Obergbergmeister Schwie-
gersohn des Commandanten in Buchtarma. Dr. Bunge
Kli  innerhalb der ZeileKulibin Bergmeister (Kobrigin u Taskin
Mitübersetzer des   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)       )
Kolibanskij Sabot  Michail Sergeevič Laulin.
 [Schließen]
Director

Ridderski Meder Berggeschworener
Ustkamenogorsk  unter der ZeileNakariakof Kaufmann 2ter Gilde Liancourt General
Serianofski Schestakof Berggeschworene
Ritschkanof Unterschichtmeister  Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?)
Buchtarma
Schewenenin Major[,] Brandt EtatsRath
Sucharefski Dolmetscher Tschu fu [Beginn Spaltensatz] Essaul Iwanof
Kossake
Fiandt(?)
Tobolsk
Wiliaminof
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] (?)
Nagibin [Ende Spaltensatz]

| 93v

Zitierhinweis

Ehrenberg, Christian Gottfried: Tagebuch der russisch-sibirischen Reise 1829, hg. v. Kerstin Aranda, Ulrich Päßler und Christian Thomas unter Mitarbeit von Lisa Poggel. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016785


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016785