Faksimile 51v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 51v107

organischen Welt. Man denke sich einen Hyme-
neen
 innerhalb der ZeileMam-
mei
- [sic]
  Kommentar Carmen Götz
Vgl. Linné/Gmelin 1788–1793, II.1, 813 (Mammea americana). Humboldt schrieb zunächst Hymeneen; vgl. Linné/Gmelin 1788–1793, II.1, 667 (Hymenaea).

 [Schließen]
stamm
[,] dessen Laub innerhalb der ZeileKrone ein  Pied: Längenmaß (Frankreich), 30 Pied entsprechen 9,74 m30 Fuß weit
nach allen Seiten hin ihre Zweige ausbreitet.
Welch einen Raum würden die Blätter u Blüthen
ausfüllen, wenn sie als einzelne Pflanzen, in
der Ebene neben einander stünden. Eine fünfzehn-
jährige Cocospalme trägt auf einmal über
80 Cocosnüsse, die zusammen ein  Pied cube: Raummaß (Frankreich), 0,75 Pied cube entsprechen 0,03 m3¾ Kubikfuß
Wasser enthalten u über   Vom Schreiber ausgelassen (1 Wort)        wiegen. Vier die-
ser Stämme (ohne Zweige mit wenigen innerhalb der Zeilewenigen, sich
andrängenden[,] zusamengefalteten Blättern) bedürfen
kaum  Pied carré: Flächenmaß (Frankreich), 450 Pied carré entsprechen 47,48 m2450 □ Fuß Grundfläche. Wie könnten vier
Quadratruthen in Wurzeln od. Früchten von Kräutern
eine solche Masse nährenden Stoffes hervorbringen.
Wenige Bäume sind hinlänglich[,] eine ganze Familie
ohnedies so genügsamer Indier zu ernähren. Daher
ist hier nicht Akker sondern Gartenbau[,] u selbst
diese Gärten nehmen einen so kleinen Raum ein,
daß man einer indianischen Hütte  über der Zeileganz nahe tritt,
ehe ein   Kommentar Carmen Götz
Pisang, Banane.

 [Schließen]
Musa
[-] od. Cocosstamm[,]  über der Zeileals zwei untrügliche Zeu-
gen menschlicher Kultur, d erinnern innerhalb der Zeileden Wan-
derer erinnern
, daß der Wald nicht von Tigern
u Faulthieren allein bewohnt ist. Doch sind
die Grenzen dieser Gärten meist weiter abgestekt,
meist ist mehr noch mit Cactus eingezäunt,
als der Mensch zu bearbeiten Lust od. Nothwen-
digkeit fühlt.  über der ZeileDaher behält Selbst [sic] der Garten behält den
Charakter der wilden Natur. Der rohe Mensch  innerhalb der Zeileim
 innerhalb der ZeileSüden sucht den nahen Genuß. [sic] am linken Randu die reiche
Welt[,] die ihn um-
giebt, gewährt den-
selben. Er baut
seine Hütte[,] wo
die Natur schon von
selbst eine Menge
nährender Bäume
versamlet hat.
Der gebildetere  über der ZeileMensch im Nor-
den siedelt sich an, wo die schwarze Dammer-
de ihn anlächelt u lohnende Erndten verspricht.
Seine Natur innerhalb der ZeileWelt ist die spätere Zukunft.
Ein Paar Musastämme, Cocospalmen u Cassa-
va
stauden unter die Waldbäume verstreut[,]
das ist ein indischer Garten. Die wuchernde
  Kommentar Carmen Götz
Vgl. Linné/Gmelin 1788–1793, II.1, 784 (Cactus Pitajaya).

 [Schließen]
Pitahaya
breitet sich ungehindert aus u macht
ganze Theile des Gartens unzugänglich. Das
kümmert den Hausvater wenig, denn in ei-
ner Zone[,] wo alles eßbar ist, fürchtet man
diese Dornen (Cardones) nicht. Ganze Menschen- Anmerkung des Autors (am linken Rand) vivunt in Venerem frondes;
nemus omne per altum
Felix arbor amat, nutant ad
mutua palmae
Faedera, populeo suspiret
Populus ictu
Et Platani Platanis, Al-
noque assibelat Alnus
  Kommentar Ulrike Leitner und Carmen Götz
Ein oft zitierter Vers des spätantiken Dichters Claudius Claudianus; vgl. Claudianus 1892, 128. — Exakt diese vier Zeilen, mit gleichem Wortlaut und auch in der Schreibweise Fædera statt Foedera, bilden das Motto auf dem Titelblatt des zweiten Teils von Erasmus Darwins Lehrgedicht The Botanic Garden (Darwin 1791). Dieser zweite Teil behandelt The Loves of the Plants. Er war 1789 zunächst anonym erschienen.

 [Schließen]
Claudian
.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Voyage d’Espagne aux Canaries et à Cumaná Obs. astron. de Juin à Oct. 1799 [= Tagebücher der Amerikanischen Reise I], hg. v. Carmen Götz und Ulrike Leitner unter Mitarbeit von Sandra Balck, Linda Kirsten, Ulrich Päßler, Eberhard Knobloch, Oliver Schwarz, Laurence Barbasetti und Regina Mikosch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016412/51v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016412/51v