| 1r

   Kommentar Carmen Götz
Dieselbe Messreihe — allerdings mit weniger Messtagen und -daten sowie in chronologischer Reihenfolge — findet sich auf Bl. 61v sowie in einer Randnotiz auf Bl. 85r. Die Messdaten selbst sind weitgehend übereinstimmend mit einer Ausnahme: So ist der Messwert zum 26. September auf Bl. 85r ein anderer; Einträge zum 27. Oktober sowie zum 2. und 8. November 1800 fehlen. In der Niederschrift auf Bl. 61v fehlt die letzte Spalte und die Einträge reichen nur bis zum 27. September 1800. Auch der dritte Tagebuchband (ursprünglich Volume II) enthält die Messwerte vom 12. bis zum 27. September 1800 (ART III, Bl. 93v–95v; Digitalisat SBB-PK), mit abweichenden Daten zum 25. September; vgl. die Anm. zu Bl. 85r. — Vgl. auch dieselben Daten im Brief an Joseph Banks, Cumaná, 15. November 1800 (Humboldt 1993, 115; Faksimile 113), der zudem eine weitere Messung vom 12. November enthält. Damit dürfte der Brief an Banks die vollständige Liste der Messungen enthalten, da Humboldt in seinem Reisebericht dix immersions [hier: occultations; CG] des satellites de Jupiter erwähnt (Humboldt 1814–1825, I, 321; vgl. auch Humboldt 1808–1811, I, 85–86). Vgl. ebenfalls — lückenhaft und mit einer Wiederholung — die Tabelle im Brief Humboldts an Jean Baptiste Joseph Delambre, [Nueva] Barcelona, 24. November 1800 (Humboldt 1993, 119; vgl. auch den Nachtrag im Brief an Fourcroy vom 16. Oktober; Humboldt 1993, 104). In den Briefen an Delambre und Banks — gibt Humboldt Auskunft über das zur Messung benutzte Instrument: J’ai observé avec une lunette de Dollond de 95 fois de grossissement. Zur Bedeutung dieser Messreihe vgl. den Abschnitt „Satellites de Jupiter“ in Humboldt 1808–1811, I, 121-138. — Da die hier nachfolgende Tabelle einen Messwert vom 8. November enthält, aber noch nicht denjenigen vom 12., könnte diese Niederschrift zwischen dem 8. und dem 12. November 1800 erfolgt sein.

 [Schließen]
J’ai observé à Cumaná 
  Kommentar Carmen Götz
Gemeint ist eine 95fache Vergrößerung mit dem achromatischen Fernrohr von Dollond, das Humboldt auf der Reise mitführte; vgl. Humboldt 1814–1825, I, 57.

 [Schließen]
grossissement 95 fois
.

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Immersion du II   Kommentar Carmen Götz
Gemeint sind die Jupitertrabanten bzw. -monde.
 [Schließen]
Satellite
  Kommentar Carmen Götz
Vgl. die Messdaten auf Bl. 90r.
 [Schließen]
 16 Brumaire an 8 
à 11 heures 41′ 18″ tems vrai donne longitude 4. 25. 25.
II Satellite 25 Fructidor an 8 à 16heures 31′ 0″ tems vrai 4. 25. 28.
I Satellite 25 Septembre 1800 à 17heures 10′ 21″ tems moyen 4. 25. 30.
III Satellite 4 Octobre 1800 à 16heures 59′ 36″ tems moyen 4. 25. 46.
Émersion du III Satellite 27 Septembre 1800 à 16heures 25′ 55″ tems moyen 4. 25. 9.
IV Satellite 26 Septembre 1800 à   Kommentar Carmen Götz
In der Niederschrift auf Bl. 85r lautet der Wert 5.
 [Schließen]
 17 heures 
28′ 0″
tems moyen 4. 24. 29.
Immersion du I Satellite 27 Octobre 1800 à 13 heures 41′ 0″ tems moyen 4. 25. 53. médiocre
Émersion du III Satellite 2 Novembre 1800 à 0 heures 35′ 11″ tems vrai 4. 25. 29.
Immersion du II Satellite 8 Novembre 1800 à 13 heures 0′ 25″ tems moyen 4. 26. 2. obscur.

Anmerkung Jabbo Oltmanns (innerhalb der Zeile) [...] [...] Anmerkung Jabbo Oltmanns (am linken Rand)   Kommentar Carmen Götz
Da die Randnotizen vermutlich von der Hand Jabbo Oltmanns stammen, der den Band des Reisewerks zu den Ergebnissen der Ortsmessungen bearbeitete (Humboldt 1808–1811), darf vermutet werden, dass der ausgeschnittene Teil des Blattes weitere Ergebnisse von Längenmessungen enthielt; möglicherweise diejenigen zur Orinoco-Reise.

 [Schließen]
[...] si longitude (?)

Si longitude de Cumaná   Kommentar Carmen Götz
Vgl. den auf Bl. 61v ermittelten Wert.

 [Schließen]
4 heures 25′ 20″
mon Chronomètre me donne

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Saline Araya 4. 25. 38.
Maconao 4. 26. 10.
Impossible 4. 25. 9.
Cumanácoa 4. 24. 58 latitude 10. 14. 35
Cocollar 4. 24. 50 latitude 10. 8. 43.
San Antonio 4. 24. 24.
San Fernando 4. 24. 17.
Caripe 4. 23. 58 latitude 10. 11. 40.
Villa del Pao 4. 28. 30 latitude 8. 38. 12.
Nueva Barcellona 4. 28. 6

 Éruption  du Volcan de
Saint Vincent du 30 Avril
1812.

La Soufrière (Souffrier Mountain) est la cime la plus septentrionale de la chaîne de montagnes qui divisent l’île. Beaucoup de tremblemens de terre depuis 1 année, la Souffrière seulement plus de fumée. Localité: Montagne a à peu près  Pied: Längenmaß (Frankreich), 3.000 Pied entsprechen 974,40 m3000 piés au-dessus de la mer. À ⅔ de la hauteur, une vallée profonde de  Pied: Längenmaß (Frankreich), 400 Pied entsprechen 129,92 m400 piés, au centre de laquelle s’élevoit un cône à moitié hauteur, couvert de végétation, de  Pied: Längenmaß (Frankreich), 260 Pied entsprechen 84,45 m260 piés de hauteur et  Pied: Längenmaß (Frankreich), 200 Pied entsprechen 64,96 m200 piés de diamètre: la cime nue, jaune par le soufre. Des fissures, constament de la fumée blanche et quelquefois une petite flame bleue. Tout généralement très paisible. Site des plus pittoresque et romantique. Dans la même vallée, deux petits lacs, l’un d’eau claire, l’autre d’eau sulfureuse. (Donc un ancien cratère latéral en état de souffrière. Dernière éruption 1718.) Le 27 Avril à midi commence l’éruption des cendres avec un bruit épouvantable, une secousse et imense colonne noire de fumée. Cendres blanchâtres, détruisirent toute végétation et donnèrent apparence d’hiver et de neige à une Île qui, peu de minutes avant, brilloit de la plus belle végétation des tropiques. La nuit on vit le cratère illuminé mais pas encore de flamme. Les 28 et 29, tout augmenta bruit, fumée noire et cendres, mais à 4 heures après-midi le 30 les flammes se firent jouir et montèrent au ciel dans une immense pyramide.   Kommentar Ulrike Leitner
Vgl. Humboldt 1814–1825, II, 19 ff. Offenbar ist diese Passage ein Auszug aus der von Humboldt in der Relation historique genannten Literatur.

 [Schließen]
Les effets de l’Électricité
furent   Kommentar Carmen Götz
Es folgt im Manuskript ein Einweisungszeichen, das bislang nicht zugeordnet werden konnte, da ein Pendant fehlt. Möglicherweise soll auf die Rückseite verwiesen werden, wo das Thema fortgesetzt ist.

 [Schließen]
incontestables.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Voyage d’Espagne aux Canaries et à Cumaná Obs. astron. de Juin à Oct. 1799 [= Tagebücher der Amerikanischen Reise I], hg. v. Carmen Götz und Ulrike Leitner unter Mitarbeit von Sandra Balck, Linda Kirsten, Ulrich Päßler, Eberhard Knobloch, Oliver Schwarz, Laurence Barbasetti und Regina Mikosch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016412


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016412