Faksimile 42r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 42r82

Ebbe u Fluth des Meeres.

In Cumaná steigt Fluth nie über  Pouce: Längenmaß (Frankreich), 12 Pouce entsprechen 32,48 cm12 Pouce: Längenmaß (Frankreich), 13 Pouce entsprechen 35,19 cm13 Zoll[,] in Portobello, Carthagena
minder u über der Zeileaber in Panama 8–9 über der Zeile  Pied: Längenmaß (Frankreich), 12 Pied entsprechen 3,90 m12 Pied: Längenmaß (Frankreich), 14 Pied entsprechen 4,55 m14 Fuß?[.] Warum so klein im Mexikan
Meerbusen
, etwa weil Art Binnenwasser u Länge von Osten gegen
Westen geringer (wie bei Mittell. Meer[,]   Kommentar Ulrike Leitner
3787. On a objecté souvent que si l’attraction étoit la cause des marées, elles devroient avoir lieu dans la Méditerranée et dans les petites mers comme dans les grandes. Il est facile de prouver que, dans de petites mers, la marée doit être insensible. Lalande 1792, III, 530.

 [Schließen]
Lalande § 3787
) aber Meer ja
gegen Osten offen[,] was sonst (  Kommentar Carmen Götz
Gehler 1787–1796, I, 659: Alle gegen Osten ofne Meerbusen haben stärkere Fluthen, und in der Mündung des Amazonenflusses spürt man die Ebbe und Fluth bis 100 Meilen von der See.

 [Schließen]
Gehler I[,] p. 659.
) hohe Fluth veranlaßt.
Ich glaube wegen Stärke des Strohms gegen Westen. Das anschwellende
Wasser läuft sogleich ab. Im Golf von Cariaco, an Pta Araja u
Carupano Fluth  Pouce: Längenmaß (Frankreich), 12 Pouce entsprechen 32,48 cm12 Zoll und ein  Legua: Längenmaß (Spanien), 10 Legua entsprechen 55,72 km10 leg. östlicher (Strohm od. Form der Küsten?)
im Golfo triste  Pied: Längenmaß (Frankreich), 8 Pied entsprechen 2,60 m7 Pied: Längenmaß (Frankreich), 8 Pied entsprechen 2,60 m8 Fuß. Im Guarapiche u Río (Caño) de Areo
schwillt noch  Legua: Längenmaß (Spanien), 20 Legua entsprechen 111,44 km20 leg. vom Ausfluß Wasser bei Fluth über  Pied: Längenmaß (Frankreich), 6 Pied entsprechen 1,95 m6 Fuß an.
Aber diese Fluth von  Pied: Längenmaß (Frankreich), 8 Pied entsprechen 2,60 m7 Pied: Längenmaß (Frankreich), 8 Pied entsprechen 2,60 m8 Fuß im Golfo triste ist unregelmäßig u Folge des
Oronoco. Wenn Oronoco fällt[,] ist Fluth im Golfo triste u Trinidad so
niedrig als in Cumaná, wenn aber Oronoco steigt[,] dann ist Fluth dort unregel-
mäßig. Sie ist dann oft 18 St. hintereinander  Pied: Längenmaß (Frankreich), 8 Pied entsprechen 2,60 m8 Fuß hoch ohne Ebbe, bald wechselt
dann Ebbe u Fluth in 3 Stunden!

In Portocavello Fluth ist  Pied: Längenmaß (Frankreich), 3 Pied entsprechen 0,97 m3 Fuß. Und (wie viele Zeugen behaupten) im ganzen Guiana,
Östl.
 am linken Rand südl. Küste von Trinidad u Tabago Fluth  Pied: Längenmaß (Frankreich), 8 Pied entsprechen 2,60 m6 Pied: Längenmaß (Frankreich), 8 Pied entsprechen 2,60 m8 F. sehr regelmäßig.

Beobachtet sehr genau   Kommentar Carmen Götz
Im Oktober 1799 waren Humboldt und Bonpland regelmäßig am Strand von Cumaná, um das Eintreten der Flut zu beobachten. Vgl. Humboldt 1814–1825, I, 508.

 [Schließen]
20[.] Okt.
[:] Ebbe minimum, Höhe eines senkrechten Pfahls über dem
Wasserspiegel  Pied: Längenmaß (Frankreich), 1 Pied entsprechen 0,32 m1. Fuß  Pouce: Längenmaß (Frankreich), 10 Pouce entsprechen 27,07 cm10. Zoll um 9 ¾ Uhr Morgens — Fluth maximum Höhe des Pfahls  Pied: Längenmaß (Frankreich), 1 Pied entsprechen 0,32 m1 Fuß
3 h  innerhalb der Zeile4 h Nachmittags. differenz  Pouce: Längenmaß (Frankreich), 10 Pouce entsprechen 27,07 cm10 Zoll Par. Der Augenblik der höchsten Fluth wegen
des geringen Steigens schwer zu beobachten. (Mond 1 Tag vor dem lezten Viertel culminirte
5. h 55.′ Morgens)

Merkwürdig daß im Golfo triste durch Bocca del Drago Wasser ewig auslaufen, dage-
gen im Innern gegen die östl Küste des Continents zu, gegen Guirie, Soro, Gui
nima
, u Irapa zu Ebbe u Fluth ab zu [sic] zu läuft, so daß die von Trinidad aus
segelnden   Kommentar Ulrike Leitner
Kleines Boot.

 [Schließen]
Lanchas
um diesen Theil des Continents zu erreichen, die Fluth abwarten.

  Kommentar Carmen Götz
Bezugspunkt ist das Erdbeben vom 4. November 1799 in Cumaná; vgl. Bl. 34r. Die hier in der Maßeinheit Lignes (Pariser Linien) notierten Barometerwerte sind aber wohl als Ergänzung zu der auf der Rückseite dieses Blattes befindlichen großen Tabelle zu den Barometerschwankungen zu verstehen.

 [Schließen]
tr. de terre
[,]
Mss de Bonpland[,]
le 4 nov. 1799

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
9h 336,83
4h [336,]04
4,30 h 335,92
11h 336,42

Le 5 [novembre 1799]

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
9h 337,02
10h 337,00
1h 336,72
3h 336,25
4h 336,20
h 336,52
11h 336,86
1h 336,32
4h 336,26

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Voyage d’Espagne aux Canaries et à Cumaná Obs. astron. de Juin à Oct. 1799 [= Tagebücher der Amerikanischen Reise I], hg. v. Carmen Götz und Ulrike Leitner unter Mitarbeit von Sandra Balck, Linda Kirsten, Ulrich Päßler, Eberhard Knobloch, Oliver Schwarz, Laurence Barbasetti und Regina Mikosch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016412/42r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016412/42r