| 0

Fragmente
des
Sibirischen
Reise-Journals
1829

| 1r

  Chronometer Earnshaw  

| 1v

nach Sobolewski

[Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte]

 Pud: Gewichtsmaß (Russland), 1 Pud entsprechen 16,38 kg1 pud =16kil,3755

[Neu Spalte]

 Pud: Gewichtsmaß (Russland), 1 Pud entsprechen 16,38 kg1 pud = 16kil,38.  Pud: Gewichtsmaß (Russland), 1 Pud entsprechen 16,38 kg1 pud =  Kölnische Mark: Gewichtsmaß (Preußen), 69,9 Kölnische Mark entsprechen 16,35 kg69 9/10 Köllnische Mark.

[Ende Spaltensatz]

nach Erman 1 geographische Meile, deren 15 auf einen Aequator Grad =  Versta: Längenmaß (Russland), 6,97 Versta entsprechen 7,44 km6,97 Werst. Anmerkung des Autors (am linken Rand) er sagt jezt selbst die 6,97 sollten 6,95 heissen.  Versta: Längenmaß (Russland), 1 Versta entsprechen 1,07 km1 Werst =  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 547,3 Toise entsprechen 1,07 km547,3 toises.

 Sažen: Längenmaß (Russland), 1 Sažen entsprechen 2,13 m1 Sajen =  Foot: Fuß (Großbritannien), 7 Foot entsprechen 2,13 m7 englische Fuß =  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 1,09 Toise entsprechen 2,13 m1toises,094

Ist die  Gemeint ist hier wahrscheinlich der halbe Durchmesser, also der Radius der Erde.

 [Schließen]
halbe grosse Axe der Erde
=  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 3.271.628,89 Toise entsprechen 6.374,44 km3271628,89 toises, so ist 1° des Aequators =  Versta: Längenmaß (Russland), 104,32 Versta entsprechen 111,29 km104,32 Werst.

Anmerkung des Autors (am linken Rand) 1 Werst = 547toises,358 weil 500 Sajenen = 1 Werst und 1 Sajene = 7 englische Fuß = 1toises,0947.

Erman und Schubert

aber wenn nach Encke 1 Aequator Grad=  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 57.104 Toise entsprechen 111,26 km57104toises,0, so ist 1/15 davon =  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 3.806,6 Toise entsprechen 7,42 km3806toises,6 und  Geographische Meile: Längenmaß, 1 Geographische Meile entsprechen 7,42 km1 solche geographische Aequator Meile =  Versta: Längenmaß (Russland), 6,95 Versta entsprechen 7,41 km6,95 Werst geographischen Meilen die 1/15 des Meridian-Umfanges oder geographische Meridian Meilen =  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 3.800,6 Toise entsprechen 7,41 km3800toises,6 = 6,945 Werst.

Nach diesen dates ist 1° Aequator =  Versta: Längenmaß (Russland), 104,32 Versta entsprechen 111,29 km104,32 Werst

Meridian =  Versta: Längenmaß (Russland), 104,16 Versta entsprechen 111,12 km104,16 Werst  Versta: Längenmaß (Russland), 1 Versta entsprechen 1,07 km1 Werst =  Foot: Fuß (Großbritannien), 3.500 Foot entsprechen 1,07 km3500 englische Fuß.

| 2r

Configuration du terrain. Höhenzug in Ostpreussen 600 Fuß Sur nivellement Berghaus Annalen 183(?)0 Juli page 410. Siehe auch Engelhardt Profil von Lievland.

Gegend zwischen Memel und Riga Dubois Karsten Archiv Band II Heft 1. Höchster Estländischer Berg Munamägi g M. südlich von Dorpat 997 Fuß Struve, siehe(?) Berghauß page 58 Oberbuschkau bei Danzjg 183 toises Wolf.

Tout mon voyage de Russie et de Sibérie a été de  Versta: Längenmaß (Russland), 14.495 Versta entsprechen 15.463,27 km14,495 Werstes avec les deux Voyages de Berlin a Pétersbourg et de retour  Versta: Längenmaß (Russland), 17.500 Versta entsprechen 18.669,00 km17500 Werst ou  Geographische Meile: Längenmaß, 2.500 Geographische Meile entsprechen 18.551,10 km2500 milles géographiques de 15 au degré

Anmerkung des Autors (am linken Rand) woher?

Hertha Tome I numéro 2. page 221.

Intensités magnétiques I 67

 
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

b [...] 2,2 6,4(?) 4(?)1,5 7,2(?)

Bildbeschreibung Größere geographische Skizze; Bleistift. Kommentar Vermutlich handelt es sich bei der nur schlecht zu erkennenden Skizze um eine während der Reise vorgenommene Messung, die Richtungs- und Entfernungsangaben umliegender Orte festhält (vgl. die Skizze auf Bl. 76v). Nach der Reise war die Skizze offenbar nicht mehr wichtig, so dass Humboldt den frei werdenden Platz für Exzerpte aus der Forschungsliteratur nutzen konnte.  [Schließen]
   
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
  Kommentar Tobias Kraft

Karl Friedrich von Ledebour, Alexander von Bunge und Carl Anton Weher unternahmen 1826 eine Forschungsreise durch das Altai-Gebirge und die sibirische Steppe. In Humboldts Reisejahr 1829 veröffentlicht Ledebour den Bericht der Reise (Ledebour 1829-1830) in zwei Bänden.

Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Ledebour und Bunge

Ledebour Reise I 406 .
 Humboldt wertet hier das aus Ledebours Reisebericht (Ledebour 1829-1830, I, 402–412) übernommene Verzeichnis der gemessenen Höhen aus und übernimmt 15 von insgesamt 154 Messpunkten. In der Quelle ist die Tabelle gegliedert in die Spalten Standpunkte, Pariser Fuß über dem Meere (von Humboldt hier umgerechnet in Toise, 1 Pariser Fuß = 1/6 Toise), Witterung (nicht übernommen) und Zahl der Beobachtungen. Da wir in diesem Fall von einer direkten Übernahme der Ortsnamen aus der gedruckten Quelle ausgehen können, wurden Kopierfehler entgegen der sonst üblichen Textkonstitution explizit korrigiert.
 [Schließen]
Zahl der Beobachtungen
page 402. Barnaul Hospital  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 61 Toise entsprechen 118,85 m61 toises (1024)
page 410 Kolywansche Schleiffabrik  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 202 Toise entsprechen 393,58 m202 toises (1)
Schlangenberg Kirche  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 200 Toise entsprechen 389,68 m200 toises (19)
page 403 Riddersk Haus des  Ledebour spricht hier vom Hause des Befehlshabers
 [Schließen]
Bergmeisters
 Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 391 Toise entsprechen 761,82 m391. toises (54)
page 403  Vermutlich bezieht sich Humboldt hier auf den Eintrag 95 in Ledebours Verzeichnis: Unterer Landungsplatz am Irtysch, etwa zwei Werst oberhalb Ustkamenogorsk am Hause des Aufsehers (Ledebour 1829-1830, I, 408).
 [Schließen]
408
Ustkamenogorsk  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 189 Toise entsprechen 368,25 m189. toises (2)
Krasnojarsk Dorf  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 204 Toise entsprechen 397,47 m204. toises (2)
Krukowsche Silbergrube  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 390 Toise entsprechen 759,88 m390 toises (1)
Ledebour I 405. Quelle des  Vermutlich ist hier der Koksočka gemeint, ein Nebenfluss der Koksa.
 [Schließen]
kleinen Koksun
am östlichen Abhange der koksunischen Schneeberge
 Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 1.615 Toise entsprechen 3,15 km 1615. toises (1(?))
Dorf Abai  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 598 Toise entsprechen 1,17 km598 toise (1.)
page 409 Buchtorminsk  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 252 Toise entsprechen 491,00 m252 toise (1.)
Syränowsche Grube  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 246 Toise entsprechen 479,31 m246 toise (11)
 Bei Ledebour genauer: Höchstes Getreidefeld zwischen den Dörfern Fykalka und Belaja (Ledebour 1829-1830, I, 409).
 [Schließen]
Höchste Cerealien
 Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 648 Toise entsprechen 1,26 km648 toise (1)
page 410 See Kolywan  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 184 Toise entsprechen 358,51 m184. toise
Tschuja Steppe  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 959 Toise entsprechen 1,87 km959 toise (1)
Tschegan Alpe cime ...  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 1.588 Toise entsprechen 3,09 km 1588 toise (1)

| 2v

Marquis de Paulucci Riga C. d'Aix 1818 C. de 1822

General Araktschajew

Comte Kotschubey

Speransky

Shindovinsky(?)

Comtesse Grudzinsky(?) (Pr(?) Lawit)

A/St.(?) Stroganow (Lord Strangford)

Prince Alexandre de Würtemberg

Comte Polier

Dr.(?) Porrini(?)

Ch(?) de Finlande

Prince Lieven

Glinka historien(?)

[...] Alexander Schischkow

Prince Wolchonsky

Anmerkung des Autors (am rechten Rand) [Beginn Spaltensatz] [Neu Spalte] Geognosie astr(?) [...] bar(?) [...] [Neu Spalte] [...] veget(?) [Ende Spaltensatz]

Captain Lasarew

Captain ( Zemla(?)) 1822

Baron Wrangel 1827(?)

Timkowski (China)

Graf Mathieu Wielhorski

mit [...] [...] Fjerow sehr jung(?)

sonst(?) ohne platin

[...] Belimbay(?) plat aber(?) osmium auch bei(?) Kischtim Plat(?) ist(?) [...] (kein osmium um(?) Tagilsk).

noch(?) westlich von(?) Palefski rivière Refda (Refdinsk) ☉ nördlich(?)

Bissersk sur la Koiva (Tschussowaja au(?) Sud-Ouest du Katschkanar

 Über den hier skizzierten Reiseverlauf und die vor Ort untersuchten geologischen Proben äußert sich Rose ausführlich: Wir verliessen Katharinenburg am frühen Morgen und in einem ziemlich grossen Zuge, da alle unsere Freunde von Katharinenburg uns bis zum nächsten Seifenwerke Pyschminsko-Kljutschewskoi bei dem Dorfe Pyschma, 10 Werste von Katharinenburg begleiteten. […] Jenseits des Dorfes Mostowaja liegen zwei Goldseifen Malo Mustowskoi und Werchoturskoi, die noch zu dem Katharinenburger Bergamte gehörten, und die wir besuchten, da sie nicht weit von unserm Wege entfernt waren. […] Wir kamen noch durch die Dörfer Pjankowa und Schaiduricha, in welchem letztern die Pferde gewechselt wurden, die wir in Mostowaja erhalten hatten. Spät in der Nacht um 2 Uhr erreichten wir endlich das Ziel des Tages, Newjansk. (Rose 1837/1842, I, 281, 288, 291).

 [Schließen]
Syschminsko ☉ Mostowaya (?) Neviansk
(Monsieur Lubinow)

 Die Quelle, vermutlich ein von Terletzky veröffentlichter Brief, konnte bisher nicht erschlossen werden. Terletzkys Höhenmessungen des südlichen Urals, die 1829 auf Grundlage eines Beitrags in der Nordischen Biene in zahlreichen Fachjournalen veröffentlicht wurden, können hier nicht gemeint sein. Vgl. etwa die Berichterstattung zu Terletzkys Messungen im Journal für die neuesten Land- und Seereisen (Friedenberg 1829, 369f.).

 [Schließen]
aus Oberst Terletzki
brief(?): Tomsk  Sažen: Längenmaß (Russland), 37 Sažen entsprechen 78,81 m37 Sagen [...] Schlangenberg  Sažen: Längenmaß (Russland), 160 Sažen entsprechen 340,80 m160 Sagen Koliwanskoi Savod  Sažen: Längenmaß (Russland), 204 Sažen entsprechen 434,52 m204 Sagen rivière Smolenska affluent de l'Irtisch  Sažen: Längenmaß (Russland), 110 Sažen entsprechen 234,30 m110 Sagen Petersbourg  Sažen: Längenmaß (Russland), 28 Sažen entsprechen 59,64 m28 Sagen (église Casan)

alte Messungen  Die hier notierten Ortsnamen ergeben eine zusammenhängende Reiseroute, tatsächlich eine Passage am Osthang des nördlichen Urals, von Verchotur’e ansteigend bis auf den Pavdinskij Kamen. Die von Humboldt übernommenen Höhenangaben beziehen sich vermutlich auf ein Werk der Autoren Muller (oder Müller) und Sinclair. Weder das Werk noch die Autoren konnten bisher ermittelt werden.

 [Schließen]
Passage(?) de l'Ural au Nord [...] Muller et Sinclair

Werchoturie ville  Pouce: Längenmaß (Frankreich), 27,63 Pouce entsprechen 74,79 cm27po,63 Par hauteur  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 58 Toise entsprechen 113,01 m58toises sur mer

Selo Spasskoi  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 166 Toise entsprechen 323,43 m166toises

village Pawdinskaja  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 185 Toise entsprechen 360,45 m185toises

village Kurga  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 288 Toise entsprechen 561,14 m288toises

Pawdinskoi Kamen  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 58 Toise entsprechen 113,01 m437toises page 44

| 3r1

 Die hier mit „Nadel A“ begonnenen erdmagnetischen Messungen werden mit „Nadel B“ auf Bl. 4r fortgesetzt.

 [Schließen]
 Nadel A 

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
28° 57′ 90°    118° 57′  2° 23′ 121° 20′ perpendiculaire 28° 57′  213° 43′ 242° 40′ 121° 20′
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
118° 57′ 123° 43′ 242° 40′ 121° 20′ 121° 20′ 180°    301° 20′  
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

29 213

Bildbeschreibung einfache Skizze einer magnetischen Inklinations- und Deklinationsmessung mit den Werten 29 und 213; Bleistift. [Schließen]
   
213° 43′ 90°    123° 43′ 2° 23′ 121° 20′
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
121° 20′ … 69°  5′   301° 20′ … 70° 48′   139° 53′   a.  69° 56′,5   Kommentar Tobias Kraft

Humboldt traf am Abend des 19. April auf der Memel gegenüber liegenden Spitze der Kurischen Nehrung ein und nahm im dort gelegenen Gasthaus „Sandkrug“ Quartier, da er die Meerenge zwischen Kurischem Haff und Ostsee wegen Eisganges nicht passieren konnte (vgl. Rose 1837/1842, I, 11). Dies deckt sich mit Humboldts Notat auf Bl. 5r: Sandkrug à la pointe de la Curische Nährung vis-à-vis Memel. Zwei volle Tage verzögerte sich die Reise: Den 22sten Morgens hatte endlich der Eisgang so nachgelassen, dass auch in grösseren Booten, in welche man die Wagen setzte, die Ueberfahrt bewerkstelligt werden konnte, mit denen wir denn glücklich am andern Ufer anlangten. (Rose 1837/1842, I, 15). Heute ist Sandkrug ein Ortsteil von Klaipeda (Memel).

Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Sandkrug Spize der Nährung gegenüber Memel
, 20ter Avril 1829 Thermomètre  Réaumur: Temperaturmaß, 10 Réaumur entsprechen 12,50 °C10° Réaumur
umgelegt … 70° 12′   69° 45′   139° 57′   b … 69° 58′,5

Pole umgekehrt

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
30°  5′ 212° 11′ 242° 16′ 121°  8′ 121°  8′ 180°     301°  8′ 69° 56′,5  69° 58′,5 69° 24′,5 69° 22′    161',5 69° 40′,4
121°  8′ …  69°  6′   301°  8′ …  69° 43′138° 49′  a … 69° 24′,5
umgelegt … 70°  9′ 68° 35′ 138° 44′ b … 69° 22′
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Aa 69° 56′,5   24′,5 81′,0 69° 40′,5 Ab. 69° 58′,5 22   80′,5 40′,2

Geschwindigkeit der Eisschollen beim Sandkruger Ufer Nähe 22″–25″ = 60 Schritte Mitte 18″ = 60 Schritte also 5,8–7,4 Fuß in einer Secunde.

| 3v2

Eisenwerk Kaiserliches

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
6heures¼ Abend  Gemeint ist die Höhe über dem Meeresspiegel (vgl. den identischen Eintrag auf Bl. 62r, hier spricht Humboldt von 5 pies au dessus de l'eau). Vgl. ebenfalls Bl. 60v.
 [Schließen]
 Pied: Längenmaß (Frankreich), 5 Pied entsprechen 1,62 m5 Fuß Wasser
5 Juin
387,1 354,7 741,8  Réaumur: Temperaturmaß, 11 Réaumur entsprechen 13,75 °C11° Réaumur 16° Celsius
Nischney Isatsk.

Catherinburg

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
6 Juin 9 heures matin 386,1 355,7 741,8 bleu  Réaumur: Temperaturmaß, 16 Réaumur entsprechen 20,00 °C16° Réaumur 21° Celsius

Lac bolschoi Schar tasch.

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
eau  Réaumur: Temperaturmaß, 14 Réaumur entsprechen 17,50 °C14° Réaumur air  Réaumur: Temperaturmaß, 14 Réaumur entsprechen 17,50 °C12° Réaumur 383,3 354,8 738,1 10heures ¼ 20°,3 Celsius  Réaumur: Temperaturmaß, 14 Réaumur entsprechen 17,50 °C12° Réaumur

im Südwesten von  Wahrscheinlich ist hier das Seifenwerke Pyschminsko-Kljutschewskoi bei dem Dorfe Pyschma (Rose 1837/1842, I, 281) gemeint. Zum Serpentinstein schreibt Rose: Im Osten von Pyschminsk erheben sich […] an der südlichen, rechten Seite der Pyschma Felsen von Serpentin, welche in geringer Erhöhung auch noch weiter westlich das rechte Ufer dieses Flusses, da wo er durch den Hüttendamm zu einem See angeschwollen ist, bis jenseits der Schilowka begleiten. (Rose 1837/1842, I, 179).

 [Schließen]
Puischminske Serpentinstein
Fluß Puischmi

Quarzgänge  Die Streichrichtung des Quarzgangs, gemessen mit einem Grubenkompass, ergibt südöstliche Richtung

 [Schließen]
8–10
Beresit 3–4. [...] 1heure fällt 80 Ost Réaumur: Temperaturmaß, 4,7 Réaumur entsprechen 5,88 °C4°,7 Réaumur Wasser. Stollen (9. sagin).  Die schwer zu entziffernde Stelle ist vermutlich untertage während einer der Besuche in der Eisenhütte Beresowsk zwischen dem 18. und 20. Juni 1829 entstanden. Dass das Grubenwasser trotz der geringen Temperatur nicht gefriert, betont Humboldt auch in späteren Notizen (Bl. 16r/62v).

 [Schließen]
Nie Eis(?)
air  Réaumur: Temperaturmaß, 6 Réaumur entsprechen 7,50 °CRéaumur aber:

Anmerkung des Autors (am linken Rand) Beresit NordnordostSüdsüdwest

 Réaumur: Temperaturmaß, 4,5 Réaumur entsprechen 5,62 °C4°,5 Réaumur Wasserstollen(?) friert(?) [...] Formen(?) im Winter Phyllade 11,4 gegen Septentrional Oriental 40°

 Humboldt greift seine Beobachtungen zum Fallen der Beresitmassen in seinem Bericht über den Besuch der Grube Blagowetschensky auf Bl. 16r erneut auf.

 [Schließen]
Masse äußerste 2000 Lachter(?)
von einander 4–5 [...] und giebt. aufgeschoben 4000 Lachter(?) schmaler als Zimmerung(?)

Perwo Pablowski 2 Fuß 2½ rechts(?).  Sažen: Längenmaß (Russland), 2 Sažen entsprechen 4,26 m2 Sagines bis Fluss(?) Anmerkung des Autors (am linken Rand) Preobaschinskoi giebt ☉ in Listwinit aber Quarzgänge darin schmaler.

 Zolotnik: Gewichtsmaß (Russland), 4 Zolotnik entsprechen 17,06 g3–4 solotnik Anmerkung des Autors (am rechten Rand) Quarzgänge in Blagowetschenski schneiden  Gemeint ist hier ein rechter Winkel. Auf Bl. 16r führt Humboldt hierzu aus: Aber lavages z. B. reiche von Perwo Pablowski in rechtem Winkel auf Beresit S. Plan. Bei Marinski (unterirdisch) 3–4 sol. [im] rechten auf Augitfels Dolerit S. 58..

 [Schließen]
ab

Sagines air mine 7° Réaumur près de la rivièreBeresow Nagorni rudnik. kein(?)  Zolotnik: Gewichtsmaß (Russland), 1,5 Zolotnik entsprechen 6,40 g1½ sol Anmerkung des Autors (am rechten Rand) Torf Konevski Zircon blanc ( Zolotnik: Gewichtsmaß (Russland), 1 Zolotnik entsprechen 4,27 g1 solotnik kostet  Russischer Rubel (Rubl'): Währungseinheit (Russland)4r) atmosphère 11,2° Réaumur friert nie. 
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Frost Sažen: Längenmaß (Russland), 15 Sažen entsprechen 31,95 m15 sagines Bildbeschreibung Mineralogische Skizze; Tinte. Kommentar Die Skizze zeigt vermutlich einen im Text mehrfach erwähnten fast senkrechten Quarzgang (mineralische Erdspalte) neben zwei Gesteinsablagerungen und zwei quer laufenden und flach fallenden Adern bzw. kleinen Gängen. [Schließen]
   

Bergwerk Crasnik Talkschiefer rothe Ocher aufgelöst mit(?) Knoten in Listwinit (harter Feldspath) [...] erst(?) (?)= Quarzgänge  Vermutlich ist gemeint „hora 6“ als Bezeichnung für den Winkel der Streichrichtung des Quarzganges.

 [Schließen]
Stunde 6
. Hier Quarzgang außer Beresit Eis ganzen Sommer air 2° Luft atmosphère 10½ Réaumur (13 Lachter) Jura

| 4r3.-

 Fortsetzung der erdmagnetischen Messungen zu Sandkrug mit „Nadel A“ von Bl. 3r.

 [Schließen]
 Nadel B 

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
28 30 213 30 242 121  0 121  0 180    301   

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
121  0 301  0 68 46   70  8,5 138 54,5 a. 69 27,2

umgelegt

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
69 52 69 14 139  6 b. 69 33

pole umgekehrt

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
121  3 180    301  3 29 42 212 25 242  7 121  3

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
121  3 301  3 69 24 70  8 139 32 a. 69 46

umgelegt

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
70 24 69 18 139 42 b. 69 51

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
69 27,2 46   73,2 B, a 36,6 69 33 51 84 B b 42 Aa 40,5 B a 36,6 77,1 mittel 69 38,5 Ab 40,2 Bb 42   82,2 mittel 41,0

Si l’on avoit tourné sur les pivots l’erreur auroit été de 1′ ou 1′,5.

Sandkrug

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen

69 27,2 33   46   51 157,2 69 39,3

A 69° 39′,3 B     40′,4 Inclinaison 69° 39′,8

Sandkrug

| 4v4

3 Juin

Dorf Reschetes

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
12½ heures mittags 382,8 350,2 733,0 20,5° Celsius  Réaumur: Temperaturmaß, 16 Réaumur entsprechen 20,00 °C16° Réaumur couvert

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Berg

2 heures bleu

381,2 350,8 732,0 381,6 350,2 731,8 25° Celsius  Réaumur: Temperaturmaß, 17,2 Réaumur entsprechen 21,50 °C17,2° Réaumur
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Ekatherinburg

6 heures ½ Abend

386,2 351,5 737,7 25,2° Celsius  Réaumur: Temperaturmaß, 17,2 Réaumur entsprechen 21,50 °C15,2° Réaumur blau 20 Fuß

Monsieur Salomersky [...] de Gumerski

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
ib. 8½ heures mittags couvert 386,6 354,5 742,1 20,2° Celsius  Réaumur: Temperaturmaß, 14 Réaumur entsprechen 17,50 °C14° Réaumur

4 Juin

Nebenrechnung des Autors (am linken Rand) 67 27 × 12 = 54 + 270 = 324 310,31 + 17,73 = 328,04 27po
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
heures

Völkner 29,2po

387,5 353,2 740,7
Fortin 740,8
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
6 heures mittags 5 Juin 386,2 352,9 739,1  Réaumur: Temperaturmaß, 15,5 Réaumur entsprechen 19,38 °C15,5° Réaumur air 22° Celsius

Schabrovski 600 M [...] (4 Reichsthaler [...] ) 6 Pad ☉ grob etwas Platin Cinnobre. Magneteisener Schörl. Kosten 200000 Reichsthaler Werth 300000 Reichsthaler Kaiser 15 p C

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
an SSE d [...] Marg(?) Gomaschitz(?) [...] 6 Werst Schr [...] der(?). 380,7 351,2 731,9 plateau Chron 14°,8 Celsius Pereskaschka Rer an SSE an Tobol
 
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

 Lachter: Bergbauliches Längenmaß, 6 Lachter entsprechen etwa 12 m Lachter 6 3 coniferen(?) Berg

Bildbeschreibung Montanwissenschaftliche Skizzen; Tinte (?). Kommentar Die Bedeutung der zwei, offenbar zusammenhängenden Skizzen ist nicht geklärt. Links ist vermutlich die Draufsicht auf einen Bergschacht mit der Maßangabe 6 Lachter Schachtbreite zu sehen. Die sich rechts anschließende Profilzeichnung eines Hügelverlaufs zeigt wohl den Verlauf des Schachts. [Schließen]
   

Matige(?)shabri NO von (Dorfe) auf Berg

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Berg 382,2 352,6 734,8

| 5r5

  Humboldt überträgt hier die Ergebnisse seiner auf Bl. 3r und 4r durchgeführten erdmagnetischen Messungen.

 [Schließen]
Sandkrug à la pointe de la Curische Nährung vis-à-vis Memel
  le 20 Avril 1829

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Aiguille A. Aiguille B.
I I
a) face est — 69° 5′  — 68° 46′  
b) ouest 70° 48′ 70°  8′,5
c) tourné sur les pivots 70° 12′ 69° 52′  
d 69° 45′ 69° 14′  
II poles tournés II
a) 69° 6′  69° 24′
b) 69° 43′ 70° 8′ 
c) 70°  9′ 70° 24′
d) 68° 35′ 69° 18′
moyennes
I a. b — 69° 56′,5 — 69° 27′,2
c d — 58′,5 33′  
II a b — 24′,5 46′  
c d —      22′        51′  
A 69° 40′,4 B 69° 39′,3

Moyennes de A et B 69° 39′,8.

Nebenrechnung des Autors (am linken Rand) 178 44 ÷ 69 Nebenrechnung des Autors (am rechten Rand) 129 ÷ 69 43 51

Berlin Garten von Bellevue mit Prof. Encke

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
18ten November 1826 68° 38′ 54″
 9ten April 1829 30′ 45″
pikel Abnahme 3′ 3″ 

Königsberg bastion bei der Stern warte mit Prof. Bessel

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
A. 69° 25′ 25,8′'
 26′ 35,8″
 52′ 61,6″
26′ 30,8″
Anmerkung des Autors (am unteren Rand)    
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Chaitanska Wehr fließt in Chussuvaya und Koiwa (?) 383,5 349,9 733,4 3 Juin 9 heures morgens 22° Celsius 17° Réaumur
Nischni Chaitanski zavod od Wasilievski (Jarzow)
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Berg(?) 377,6 21,3° Celsius
9 heures ¾ morgens  347,8 19° Réaumur
725,4
Berosova Gorà à midi on voit Wolschia Gorà wohl 1000 F höher  
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Bildbeschreibung Bergprofil; Tinte. Kommentar Die kleine, kaum sichtbare Skizze veranschaulicht den Höhenvergleich zwischen den Gipfeln der Berezovaja und Volčicha im Revda-Gebirge. [Schließen]
   

| 5v

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
 Zum Nutzen der zahlreichen Wegmessungen schreibt Humboldt in einem Brief aus Jekaterinburg vom 21. Juni 1829 an Cancrin: Eine große Zahl von Barometermessungen an beiden Abfällen des Ural und auf dem sänftigen plateau werden eine interessante Profil Zeichnung und sichere Resultate über die Wasserscheide (divortium aquarum) geben. Die Kenntniß der wahren Configuration des Bodens ist, wie ich glaube, für die Leitung der bergmännischen Arbeiten nicht unwichtig (Humboldt 2009a, 135).
 [Schließen]
Kungur
389.4 21.3(?)° Celsius
358.5 16° Réaumur
Abend 747.9 Höle im August Eis
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
9 heures ½ morgens 385.8 vorher einzelne Jöcher Stunde 2.
Dorf Bilserskaya 355.4 Ural
22.°5 Celsius 741.2
15.2° Réaumur
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Berg 8 Werst 382.2 12 heures ½ morgens
Mayaki Gorà 350.5 21.°2 Celsius
732.7 alles Lilium Martagon Fritillaria
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Berg 17 Werst 380.1 21.5° Celsius
1h ¾ Abend 349.2 17° Réaumur
Klenovaya Gorà 729.3

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Dorf Klanovskaya 3 heures Abend 385,1 354 2 739.3  
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Bildbeschreibung Bergprofil; Bleistift. Kommentar Die einfache Skizze steht wohl im Zusammenhang mit der von Humboldt geplanten und im Brief an Cancrin erwähnten Profilzeichnung des Urals. Bei dem in der Skizze angedeuteten Plateau handelt es sich um das Plateau von Berjosowski, in dessen Tagebau Humboldt überdurchschnittlich hohe Goldvorkommen registrierte (vgl. Humboldt 1843, I, 504–505). Vgl. hierzu auch den Kommentar zur zweiten Skizze auf dieser Seite. [Schließen]
   
25° Celsius
source 3.°2 Réaumur aber Eis bis in(?) 7 Fuß!
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Berosovoya Gorà 378.2 4h ¾ Abend
Asie(?) 348.4 20.5° Celsius
Birken Pinus sylvestris 726.6 16° Réaumur
2 Cypressen ein plateau 8 Werst
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Dorf Kirgisschanzkaya 8 heures Abend  
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Bildbeschreibung Bergprofil; Bleistift. Kommentar Über das hier skizzierte Plateau, die für die Forschungsreise zentrale Frage der euro-asiatischen Wasserscheide und die mit den Messungen dieser Seite verbundene Reiseroute schreibt Rose: Drei Werste weiter kommt man bei dem Dorfe Taliza über einen dritten kleinen Nebenfluss der Tschussowaja; diess ist aber auch der letzte auf diesem Wege, welcher den Europäischen Gewässern zufliesst. Der Weg erhebt sich nun ganz allmählig noch etwa sechs Werste, bis man auf der Höhe eines breiten Bergrückens angelangt ist, der den Namen Beresowaja Gora führt, wie der, welcher zwischen Klenowskaja und Kirgisschanskaja gelegen ist. Er bildet auf diesem Wege die höchste Erhebung, erreicht jedoch nur die sehr mässige Höhe von 1271 Fuss, die also nur um weniges die des frühern gleichnamigen Berges übertrifft. (Rose 1837/1842, I, 126). [Schließen]
   
382,3 349.6 731.9 18.°8 Celsius 14 Réaumur
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Grobowskoi Dorf 382.4 3 ½ h morgens
3 Juin 347.4 air 3° Réaumur
729.5 10° Celsius

alter See Bilimbojewskoi 6 heures Dorf 734.4

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
8 heures morgens 380.7 382.4 Warme Berg 16.7° Celsius
[...] Gora 343.3 341.8 Bolschaya toplaya Gora
724.0 724.2

 Das Einweisungszeichen bezieht sich auf eine als erledigt markierte Passage im letzten Viertel von Bl. 5r zu Beobachtungen vom 3. Juni 1829.

 [Schließen]

| 6r7

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
28 Mai air 23° Réaumur (10 heures ½ morgens)
Sabakina source 4.° Réaumur
là lin
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Dorf Jangoulofskaya 393.3 23.°2 Celsius
8 heures ½ Abend 366.1 17.4 Réaumur
759.4
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Mukikaksinski 392.5 9 heures ½ matin 29 Mai
364.5 26° Celsius Dorf der Waitesken (Finnen)
757.0 21° Réaumur
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
8 heures ½ 390.1 25.°2 Celsius Kilmessaltinskaya Dorf
361.1 19° Réaumur
751.2
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
30 Mai 388.5 Debessi Dorf passé rivière Tschepetsk
358.8 27.7° Celsius Sterlettes
747.3 17.2° Réaumur seit Malmichi ein Wald!
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Dorf Sosnoska 388.2 2 heures matin bleu
24.5° Celsius 359.3 Brunnen 42 Fuß (3.°9 Réaumur)
18.° Réaumur 747.5 air 18°2 Réaumur
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Berg.Dorfe 384.6 385.6 25.°2 Celsius
355.4 354.1 19.° Réaumur
740.0 739.7 Berg Gorochow Muyz
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Dubrowskaya 391.0 Dubrowskaya
8 heures soir 360.1 22° Celsius
751.1 17.2° Réaumur
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
31 Mai midi 388.2 25.2° Celsius 18° Celsius 140 560 Fuß
358.2 19° Réaumur 24 660 Fuß
745.4 Werchni Mulinsk Selo 116 1220 Fuß
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
ibidem 387.2 7 heures ¼ Abend
à 2 heures — 22° Réaumur 357.6 après la pluye
744.8 19° Réaumur
25.° Celsius
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
ibidem 390.2 390.2 20.2° Celsius
1 Juin 359.8 360.0 nuageux
6 heures matin 750.0 750.2 16.2° Réaumur
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Perm 388.1 11° Réaumur
11 heures morgens 358.5 17° Celsius
746.8
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Berg Wlopasch 385.5 Berg Wlopasch
matin 356.3 4 Werst de Masimskoy(?)
741.8

| 6v8

Mesure la largeur de Wolga près Kokschaiskbase 22 Ketten 22 Glieder(en pas à peu près 699 et 710 pas.) une chaîne 30 de mes pas. Elle a 70 Glieder donc base 22 11/35 = 22 chaîne , 32. cherché par le ☉ erreur collimation ajuotez . 3′ 17″

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
abc = 90° 3.17 acb = 73. 20.40 angle non corrigé bd = 10 pieds. limbe exc 29 35 36 10 6.35 3′ 17″  
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

c a d b

Bildbeschreibung Winkelmessung; Tinte. Kommentar Skizze der hier kalkulierten Winkelmessung zur Bestimmung der Länge der Wolga. [Schließen]
   

⅐ de la base inclinée de 15° mais bien alignée

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
largeur = 748. Sažen 7 10  Sažen: Längenmaß (Russland), 737,7 Sažen entsprechen 1,57 km738,7 Sažen pas de réduction à l’horizont nécessaire, l’arbre à la hauteur du signal
 
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Bildbeschreibung Landschaftsprofil; Tinte? Kommentar Es konnte bisher nicht geklärt werden, worauf sich Humboldt mit dieser Skizze bezieht. [Schließen]
   

j’ai pris par erreur 90 + 3′ 17″ au lieu de 90 - 3′ 17″ mais tous les élémens des calculs ysont et en resolvant le triangle  
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

a a b Bildbeschreibung Winkelmessung, Tinte. [Schließen]
   
on ne trouve par b’ = d’ différence dea’b et ab que de ⅒ de pieds.

Casan 24 Mai vieux style 102 45 40 — 8 heures 53 7″,5 103 00 35 — 8 heures 54 27. exc 28.5103 14 10 — 8 heures 55 37 limb 35.4103 23 20 — 8 heures 56 27 ded (?)3′ 47103 32 20 — 8 heures 57 19 Breguet

[...]

| [6r_a][9]

 Textverlust zwischen der fortlaufenden Foliierung 6r/v und 7r/v. Humboldts Paginierung weist hier eine Lücke auf zwischen den Seiten 8 (6v) und 11 (7r). Das Blatt mit der vermuteten Paginierung 9 (recto) und 10 (verso) muss also schon zur Zeit der russischen Foliierung gefehlt haben.

 [Schließen]
[...]

| [6v_a][10]

 Textverlust zwischen der fortlaufenden Foliierung 6r/v und 7r/v. Humboldts Paginierung weist hier eine Lücke auf zwischen den Seiten 8 (6v) und 11 (7r). Das Blatt mit der vermuteten Paginierung 9 (recto) und 10 (verso) muss also schon zur Zeit der russischen Foliierung gefehlt haben.

 [Schließen]
[...]

| 7r11

 Hier beginnt der im engeren Sinne einem Reisetagebuch zuzuordnende Teil von Humboldts sibirischem Journal. Im Unterschied zum Amerikanischen Reisetagebuch fällt deutlich der in viel höherem Maße protokollarische und zugleich itinerare Stil der Aufzeichnungen auf. Humboldt notiert Reisestationen, -daten und -begegnungen. Aber nur selten ordnet er das Erlebte in längeren Passagen der Reflexion oder Beobachtung ein.

 [Schließen]
Abreise von Berlin den 12ten April 1829 11 heures Abend

Marienburg Morgens 15ter April Prediger Häve ler. Mahler Höker Intendant Krüger Königsberg Morgens 16ter April Bessel. Pfitzer Bär. Meyer Botaniker Neumann Meier (Unger. Richter Mediz. Chirurgie) RegierungsRath Hagen. Dulk, Chemiker. General Lieutenant von Kraft. Director Struve Geheim-Rath Madeweiss. Gehülfe Anger. Jacobi Nicolovius.

Sarkau, 18ter April Nachts




Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Sandkrug
19ter Abend–22ter April Süßwassermuschel Cyclostoma, Lymnea, Mytilus Chemnitzii, Mytilus edulis, Anodonta (aus Niemen?) mit(?) Mya, Tellina. Fucus nodosus Fucus corneus, Arunda arenaria. Avena arenaria Elymus arenarius. Tannen von Königsberg bis Sarkau Lerchenbäume. Nehrung selbst Koniferen/Kiefern(?). Süßwasser. Bäume höheres niveau als Meer. Geschwindigkeit des Eises 5,8–7,4 Fuß pro sec. Breite jezt nein seit 1829 nur 151 Ruthen 1200 Schritt, sonst 670 Schritt. Eine Nacht mit ewig(?) 50 Fuß.

  • 1li = 2,256mi
  • 1mi = 0,443li
  • 1t = 1,949m
  • 1metre = 0,513. t

dilatation pour chaque degré cent. 1/5550.

en grand Abfall gegen Ost und Nord bei Omsk Hauptstrohm. (Viele abgesonderte Wassersysteme zwischen Irtysch und Indus, Seen Zaysan, Balchasch 42-47 parallell von Aralsee. (Andere kleine SeestükkeNS von Aral gegen Tobol Ischim -  Hinweis Humboldts auf die Ungenauigkeit der vorhandenen Karten, die statt der tatsächlich vorgefundenen Steppe Gebirgsketten anzeigen.

 [Schließen]
In Kirgisen Steppe Karte Gebirgskette = Llanos!
Zu wünschen dieHöhe zu kennen von Xiva Taschkend Niederung Charma Durchbruch des Ural Flusses Gesandter kam von Kokan durch Taschken (?) Karkar chint(?) nach Semijarsk

Petropalowski continuation de page 120.

le 18 Août 1829 même lieu l’on a observé la latitude

continuation page 12.

| 7v12

Dorpat

Rector et Conseil d’état actuel Ewers Erdmann. Eschscholtz. Ledebour. Engelhardt Friedländer, Morgenstern N. Tagilsk (das Demidof.) M Labimof. Schwetzof

Semipalatnaia. Enseigne Palitzinn passé de l’état-Major de la garde dans le corps de la Siberie.

Altai Inn(?) Asie continuation page 16.

Schöne Alpen des Altai heißen Tigereczkischen (eigentlicher Tigerekschen) Alpen, wo Serpent verde antico.. Der höchste Theil des Altai liegt westlich von der Tschuija und südöstlich von der Catunja. Leztere der Catunja wird gebildet durch Koksa und Uimon. Wahre Gletscher sind an Quellen der Catunja. Altai um Telizkischen See (den Kalmükken umwohnen(?) oder welche die Kalmükken Altinkul, Goldsee, nennen). Höchst Berg(?) des Altai heißt der unge messene nie erstiegene Alastu (Nakter(?)) oder Ijiktou (Gottesberg) beide Namen Kalmükkisch tu statt tag. Man fürchtet auf den heiligen(?) Berg jemand zu führen. Viel Ewiger Schnee. Der Zweig des Altai welcher sich zwischen der Buchtorma und Koksa hinzieht heißt das Gebirge Xotsun oder Cholsen (Ch nicht(?) x).

Zwei Jaspis Arten mit Koliw(?) Schleifmühle da wo(?) Rewniowä. Gora 30 Werst au sud der Schleifmühle dort Granit fern, nahe Schiefer und Trapp selbst Trapp (Grünstein Gänge) in Jaspislager, page 23

continuation de page 11

Inclination de Petropablowski

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
B. perp. 76.5.
254.39.
165.22 68° 22′ 17′
345.22 67° 44′  45′

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
B  68.45
 68.25.5
 68.19.5
67.44.5
273.14.5
 68.18.6(?)
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
A 68°,18′, 2
B    18,6
vr. 68.18,4

| 8r13

Anmerkung des Autors (am oberen Rand) Petersbourg comparer Voyage a Astrakhan, p 26. et 32

Monsieur de Karnéeff, Dir. du Dep. des mines Menchenin

Kowalewsky Oberberghauptmann Sokolow. Sobolewsky

Künstler: Orlofski, Sackollof, Sauerweide Stieglitz

Rodofinikin Directeur du Département Asiatique

Baron Schelling de Kanstadt

Général Olenine Général d’Inf. et Min. des Finances Monsieur de Cancrin

Professor Claparmey Lamé.

Jagermeister Paschkof. General Seljäwin Vice Presid. des cabinets

General Aledinski.

Kurat. Lieven, General Bazaine General Schubert. Lehmann Wischniewski(?) ..

Krusenstern. Kammer

Gesandter p to Simonetti (Sardinien) - Comte Fic qualmont - Fraehn. Trinius. Krug. Fuß. Lenz. (Sjögrenfer(?)) Ostrogradsky. (Civil Gouv. v. Irkutsk Staatsr. Zeidler)

Comte Laval [...] Comte Stroganof.

Professor Kupfer

Graf von Gahlen Kamerherr und Legat-Sekretär

Hofrath Bertolotti Hofrath Götzler

Rodafinikin – Schilling, von Canstadt, General Olenine

Mr de Montferrand und Haytesbury.

Wirklicher Etatsrath und Irkutscher Civil- Gouverneur von Zeedler

Senat. Tiesenhausen. Politica. Storch

Princesse Trubetskoy. Pr Gallitzin noct

Comte Polier. Madame du Caumont. Comte Alex Stroganoff. M Schmidt aus Freyb.

Comte Fiquelmont Porrot. Fuß.

Prince Hohenlohe. Prince Lichtenstein Perofski

Veneur(?) Pachkof Baron Palmstjerna

Comte Woronzew Daschkow. Comte Laval

Baron Jornini Général en Chef.

Prince Lieven. General Major Bazaine

Clapeyron Lamé. Baron Stieglitz

Krusenstern Senator Xilotof

Kupfer Comte Ludolf Dirkener de Holenfeld. Hamel

(Jean de la Ropp(?) Starost de Zeydikkon a Iaplacken près Tadaicken.)

Moskau. – Curat. Gen Pissareff. (?)

Karasinn Civil Gouv. Nabalzin. Pr. Goussoupof

Professor Gagarin. M [...] Jenisch. Herrmann !

Choulkine Grand maître de police Müller

Casan. Mussin Puschkin Curator, Lobatschefsky Rect et Prof Phys. Fuchs.

Catherinburg Ossipoff Intend. Boulgakof berginspektor. Charitonof. Kitaef. Ponomarof

[...] Wolf. Kolberg. Assessor Helm. Kanzlei-Dir. Waiz. (Mr Solomirski, des Turschaninof à Sisert et Gumaschofskoi Rudnik .)

| 8v14.

Bogeslawski. Intend Beger. Mr Pratusson (qui parle francois)

Tomsk General Litvinof

Omsk Gen Lieut. St Laurent. Gen Braniefski

  Contin. de page 62.  

Aiguille B. (Omsk 15/27 Août)

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
pivot 138 16 319 53 458  9 229  4 49  4 – 68° 54′ 58′ 69° 21′ 19′
à 7h mat pôles tournés
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
pivot 319 39 138 16 457 55 228 57 48 57 … 68° 51′ 54′ 68° 19′ 23′

 Hier fasst Humboldt die zuvor gemessenen und berechneten Inklinationswerte zusammen und berechnet den endgültigen Mittelwert von Nadel B mit 68° 52′,2.

 [Schließen]
B

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
68° 56′   69° 20′   68° 52′,5 68° 21′   68° 52′,2
Aiguille A
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
pivot 138  4 319 46 457 50 228 55 48 55 … 69° 15′ 10′ 68° 27′ 31′
tournés les pivots
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
136 30 321 18 457 48 228 59 48 59 … 68°  3′ 67° 57′ … 69° 35′ 29′

tournés les pivots

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
pivot 136 38 320 20 456 58 228 29 48 55 … 68° 24′ 29′ 69° 40′ 39′

Anmerkung des Autors (am linken Rand) temp 11° R 40 osc. supp. d’ivoire
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
4 25 7  6 2 41
20 53,0 3 3,3 2 40,3
14 29 17 10 2 41

pivots

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
320 29 137 34 458  3 229  1 49  1 … 69° 32′ 28′ 68° 39′ 43′
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Casan lat 55° 47′ Incl 68° 27′

Omsk lat 54° 58′ Incl. 68° 55′ Barnaul lat 53° 20′ Incl 68° 10′

Donc Oncl. d’Omsk bien grand.

 Hier fasst Humboldt die zuvor gemessenen und berechneten Inklinationswerte zusammen und berechnet den endgültigen Mittelwert von Nadel A mit 68° 56′,3.

 [Schließen]
A

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
69° 12′,5 68° 29′   68°  0′   69° 32′   68° 26′,5 69° 39′,5 69° 30′   68° 41′   68° 56′,3
A 68° 56′,3 B 68° 52′,2

mais Aa ⅔ de poids

Vent viol. [...] NO.

voyez cont p 60.

| 9r15

Table généraleAnmerkung des Autors (am oberen Rand) Intensités magnétiques page 67 pour guider en cas de mort MrsOltmanns, Rose et Buch pourla publication de mes observations astronomiques magnétiques géognostiques et physiques Suite chronologie du voyage. Königsberg page 5. Sandkrug page 5. 11Pétersbourg 27. 66 De Pétersbourg à Moscou 113–27 (Waldai II 59)– Moscou – Nižnij .Novgorod 113. 114. Hauteur de Moscou 66 Navigation du Wolga 114. 115. Casan 116. température page 66 (Bolgari 116) 45. 115 De Casan à Kungur et Biserskaya 116–117. Pente occidentale de l’Ural 118. Catharinbourg hauteur sur mer page 51 121. 118. 119. 99. 100. 105. 50–57. 69Beresow et Lac Šartaš 99. 118. 119. 121122. 29. 30! Goumeschefski Polefski 99. 100. 68 58Lavages d’or près de Catharinbourg (Schlabronski) (?) 121. (Werchoturski) 100. Neviansk 100. 55 erste ☉ page 42 Nischné Tagilsk. Belaya Gora 100–103. 40 54. 55. 57 Gewinn am ☉ page 54 Carte II 123 Kuschwa 103. 104. 45 Météor. Tobolsk 71. + Nischné Turinsk. 104. 45–47Latinski Bogeslawski 104. 105. 106. 107. 47. 48. 49. 61. Eis 47. 48 Montagnes vues de Bogeslawsk. 106. 44. 49 Fedorow 106 Werchoturie Alopaewski Radjovskoi(?) Mursinsk 105. 50. Alluvions d’or et platine en général ce que l’on trouve avec or et platine I 17 II. 98.110 41. 54. 55. [...] 57. 58. 56. Éléphants 54! Voyage de Catharinbourg par Tiumen à Tobolsk 69–75. De Tobolsk par Kainsk à Barnoul75–77. Barnoul 77–81. 82. 87. Longitude discutée I 78 II 29Lac de Koliwan 87 Schlangenberg 82–86. 88–90. Riderski 90. 91.Ust Kamenogorsk 92. 112. 31 Bochtorma 92. 93. 107–111Sirianofski 93. 94 Zyrianovski Krasnoyar Vorpost 94. 95. 28. 107. 16. Baty 95. 96. 28. Vergleiche Ledebour II 223. 231. Semipalatna 32. 33. 60 Pianojarsk 33 32 Omsk 62. 14. 60. Petropavlovsk 61. 120. 11 et 12.

Anmerkung des Autors (am linken Rand) Gesandterin Kokan page 17. Anmerkung des Autors (am rechten Rand) Winde I 90 Anmerkung des Autors (am linken Rand) Dolomie page 89. 109. nein.

| 9v16

Nomenclatur page 13 et l’autre journal page 26. 32Moyen de verifier la marche des Chronomètres Catharinburg 119 et 51. 69Tobolsk 71. 72. Barnaul 77. 83. 78 (II 29.) Distances lunaires Catharinburg 50 Tobolsk 74 Schlangenberg 83. Krasnojarsk 95. Semipalatinsk 32. 33. Resultats magnétiques 66 Geognostische Wunder page 111. Kupfer isothermes 66. Uralkette: Obdorsk page 99 Anmerkung des Autors (am rechten Rand) Mammouth in ☉ I 55 u Kupfer Géographie des Plantes page 27. 68. Sterlety 116. ☉ demoiselle page 42

Inner Asien. Songarey continuée de page 91. Außer den beiden Baty giebt es an dieser Grenze noch chinesische Vorposten Tshingistau, Mimbulak (kirgisisch) od. Chula (chinesisch) u. Narym 30 Werst vom Russischen Malaya Narym. Irtisch Wasser 13° ½ Réaumur bei Baty (5 Août vieux style Abend 3 heures )Noch Speranski Errichtung(?) schon in Kirgisen Steppe2 divam eingerichtet 1) Karkarali 300 Werst südlich von Semipalatna auf Weg nach Kokan. Gesamter Weg nach Kokan von Semijarsk 2) Coctschatof180 Werst südlich von Petropablowski

Samlung von Jurten heißt Aul. Zahlen(?) mittlere Horde über(?) 80 Sultane mehr (?)10000 in den(?) 300 Kibitken à 5 Seelen. AlteChans Familie jezt bloß einer der Sultane. Kirgisen der Großen Horde zum Theil Russisch gegen See Balchasch hin. Kirgisen um Saysansee wo sonst Kalmükken; Cosaken befischen allein See, salzen und troknen Fisch ungehindertvon Chinesen. Irtisch fließt zwischen Narim und Batylangsam im soligen flachen Thale page 91.

Die große schöne blaue Felswand welche man in SüdOst von Krasnoyar sieht ist ganz auf chinesischem Gebiete, Streichen Anmerkung des Autors (am unteren Rand) Nota Benedie Richtung der Mauer selbst hora 4,4 wie eine Mauer von Granit mit bösartigen(?) Vorsprüngen, Ausbrüchen age 108 amrechten Irtisch Ufer und jenseits Narym Fluß. Die Mauer heißt NarimskiChrebet.

Hinter ihr erheben sich 2 große chinesische Berge der Sungarey, ein ZwillingsbergSulutschoko (kirgisischer Name) hora 8,2 gegen Meridian Orient und der immer mit Schnee bedekteTagtau hora 7,4 nemlich Streichungs-linie der 2 Berge von Krasnoijar ausEntdekkung von Inner Asien zu erwarten durch Schubert in Tomsk oder doppelt Kirgisen und Russen zahlreiche Kalmükken Dwoyedanzi oder Dweijazaschnea. vide page 12

| 10r17.

In Goldwäschen: Anmerkung des Autors (am rechten Rand) vide II 110. 98 eckige(?) Geschiebe von Stangenschörl Epidot, derber Syenit. Porphyr Quarz mit ☉ Chrom Eisen mit Platin Zinnober. Albit mit Metallkörnern Chloritschiefer mit Schwefelkies Weißer Zircon Granit Gediegenes Eisen? Magnet Eisensand Mammout Knochen. Versteinertes Holz? nein. Druklagen Gestein. Gediegen KupferAnatase (Schweiz)

Allgemeine Configuration

Abfall, ungleich (von Buchtarma aus) gegen Occident undN. (gegen Occident selbst, in jedem der großen Sieben Nebenflüsse.) Hauptstreichen gegen N bis Omsk Südlich sehr abgesonderte noch geschlossene Wassersysteme Vielarmiges Thal Ili, See BalchaschSaysan zwischen 42°–47° Parallele des Aralsees, Niederung. Es wäre wichtig Barometer höhe von Chiva, Taschkend Cocanzu kennen. Andere kleinere Milchstraßen von Seen von S. gegen N. von Aralgen Tobol und Ischim. Durchbruch des UralFlusses durch Ural Chrebet

Inner Asien

Gesandte von Cocan kamen über Taschkentund neue Speranskische Schöpfung vom Karka rali nach Semiarsk an der IrtischlinieTaschkend jezt unter Chan von Cocander glüklich die Chinesen bekriegte.

Handel

Domäne in Kiachta bringt ein jährlich 8 Millionen Roubel, Semipalatna kaum 50.000 Rubel Ein Kirgisenpferd der Kosakken werth 15 Schaafeà 3 Rubel = 45 Rubel Mehrere 100000 Schaafeführen Russen aus Kirgisensteppe aus nachSongarei und Kashgar, erhalten dafür Baumwollen Zeug (daba) das sie den Kirgisen verkaufen, also Mittelpersonen zwischen Kirgisen und Chinesen Anmerkung des Autors (am unteren Rand) voyez continuation page 30.

Llanos in Süd Amerika vollkommene Ebenedort herrschen Monocotyledonae (alle Kräuterwieder frutex werden). In Asien nicht Grasfluren, esherrschen herbae besonders als Individuen nicht als Species Zahl unbekat und Synger der(?) Catalog von Ehrenberg Mein Leben, hier Cosakken Heer, dort

| 10v18.

Nischnei Novogrod 19 Mai grande place

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
22 F 6½ heures Abend 383,2 354,7 737,9 26,3° Celsius  Réaumur: Temperaturmaß, 19,8 Réaumur entsprechen 24,75 °C 19,8° Réaumur

Barom. de Fortin même temp. 737,8

7 heures Abend Fluß Ufer Wolga 7 Fuß

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
heiter 386,2 357,3 743,5 24,2° Celsius  Réaumur: Temperaturmaß, 18 Réaumur entsprechen 22,50 °C18° Réaumur

20 Mai Nischney Novogr. (22 Fuß)

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
matin heiter 383,4 354,6 738,0 738,0 22° Centigrade  Réaumur: Temperaturmaß, 18,5 Réaumur entsprechen 23,12 °C18,5° Réaumur

20 Mai Wolga Wasser 2 heures 20′ —  Réaumur: Temperaturmaß, 14 Réaumur entsprechen 17,50 °C14,0° Réaumur air 19,4° alter styl bleu (Schnee hängt an dem Bergufer)

Wolga Abend 11 heures ¾ Abend  Réaumur: Temperaturmaß, 11,7 Réaumur entsprechen 14,62 °C11,7 Réaumur air  Réaumur: Temperaturmaß, 14,8 Réaumur entsprechen 18,50 °C14°,8 Réaumur

21 Mai Wasser 9 heures ½ matin Réaumur: Temperaturmaß, 13,5 Réaumur entsprechen 16,88 °C13,5 Réaumur mehr Wind Wellen air  Réaumur: Temperaturmaß, 17 Réaumur entsprechen 21,25 °C17° Réaumur blau 8–9 Schiffe große Segel. Saratof. Tiefe 12 La

| 11r19

Moscou 5 heures ½ mat. bleu

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
16 Mai  391,7  th bar 19,3 C.  392,1 
Teutonia.  363,0 air 10 Réaumur 362,6
754,7 [...] 754,7
[...]

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Bogorossk  391,2  2 heures ¼ m  th bar  22,7 C. 
ville 363,8 air  17,5 Réaumur (Rose)
755,0 Quelle 4,1 Réaumur

Lom [...] tartas östlicher seit Kliasma–Fluß

+ Pakrof Stadt 17 Mai 4 heures ½ m

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
388,5  19° C. 
362,5 13° Réaumur
751,0

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Lipnia Dorf 7 heures ½  389,5  19 C.
361,7 15,7 Réaumur
751,2
Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Wladimir  387,3  (25 Fuß) 
heures Ab 359,6 24 C.
746,9 17 Réaumur

nach d. Regen ☉ etwa 80 F über Fluß Thal herrlich linke Kliasma [...]

Baracova Dorf 4°,6 R (minus) Brunnen (Luft 17°,2 R) [...]

18 Mai Murom Stadt sur l’Occa au–dessus de l’omb. du Kliasma (40 F? über Fluß)

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
8 heures ¾ m.  385,9  23° C. 
359,8 16,2 Réaumur
745,7

(Occa Wasser 14°,2 R) air 17°,8 R

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
rives de l’Occa  385,9  24,7 C. 
3 heures ½ Ab 360,6 17,8 air [...]
746,5 clair

vis–à–vis Panfilvo village

12 F. über Wasser

19 Mai Berg Gorskai Gora trübe

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
4 heures ½ m. 382,3  15° C.
352,0 10,2 R.
bei Molevina  734,3

Alschcowo Dorf 9 heures ½ m

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
383,5 353,3  736,8 22° C 13° R  vorher oft  
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Bildbeschreibung Skizze eines Gebirgsprofils; Bleistift. [Schließen]
   
trübe

NB. Da Moscwa in Occa oberhalb Murom fällt so muß bar. v. 17 heures –18 heures (Regen) gefallen sein!

| 11v20

A

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
71. 69.      71. 30.
70. 39.     71.  8.
69. 58.     70.  5. / 31.
71. 42. 208 70. 38. / 
70. 52.     71. 20.
71. 20.
71.  6.

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
  18,5     70 1295,0

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
0,44 44   0484

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
205  25 230

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
  41   41   454 3080 r

Paris

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Mai  Venus couche   7 heures ½ soir 
Mars 10 heures ½
Jup. levé  9   soir
Sat. couche  1 heures  matin 

10 Mai Wischnay Wohotschok 9 heures