| 5r5

Humboldt traf am Abend des 19. April 1829 auf der Memel gegenüber liegenden Spitze der Kurischen Nehrung ein und nahm im dort gelegenen Gasthaus „Sandkrug“ Quartier, da die Meerenge zwischen Kurischem Haff und Ostsee wegen Eisganges nicht passiert werden konnte (vgl. Rose 1837/1842, I, 11). Die Weiterreise verzögerte sich um zwei Tage. Humboldt nutzte den Aufenthalt am 20. April zur Durchführung geomagnetischer Messungen (vgl. Bl. 3r, 4r und 5r) sowie zur Bestimmung der Strömungsgeschwindigkeit des Wassers. Am Morgen des 22. April hatte Rose zufolge der Eisgang so nachgelassen, dass auch in grösseren Booten, in welche man die Wagen setzte, die Ueberfahrt bewerkstelligt werden konnte, mit denen wir denn glücklich am andern Ufer anlangten. (Rose 1837/1842, I, 15). Sandkrug (Smiltynė) ist heute Ortsteil von Klaipėda (Memel).


Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Sandkrug à la pointe de la Curische Nährung vis-à-vis Memel

le 20 Avril 1829

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
 Humboldt überträgt hier die auf Bl. 3r und Bl. 4r notierten Ergebnisse seiner erdmagnetischen Messungen. Bereits 1830 veröffentlicht Humboldt die Daten in den Annalen der Physik und Chemie als Teil seiner Beobachtungen der Inclination der Magnetnadel (Humboldt 1830a).
 [Schließen]
Aiguille A.
Aiguille B.
I I
a) face est — 69° 5′  — 68° 46′  
b) ouest 70° 48′ 70°  8′,5
c) tourné sur
les pivots
70° 12′ 69° 52′  
d 69° 45′ 69° 14′  
II poles tournés II
a) 69° 6′  69° 24′
b) 69° 43′ 70° 8′ 
c) 70°  9′ 70° 24′
d) 68° 35′ 69° 18′
moyennes
I a. b — 69° 56′,5 — 69° 27′,2
c d — 58′,5 33′  
II a b — 24′,5 46′  
c d —      22′        51′  
A 69° 40′,4 B 69° 39′,3

Moyennes de A et B 69° 39′,8.

Nebenrechnung des Autors (am linken Rand) 178 44 ÷ 69 Nebenrechnung des Autors (am rechten Rand) 129 ÷ 69 43 51

Berlin Garten von Bellevue mit Professor Encke

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
18ten November 1826 68° 38′ 54″
9ten April 1829  In seinen 1830 in den Annalen der Physik und Chemie veröffentlichten Beobachtungen der Inclination der Magnetnadel gibt Humboldt für die am 9. April 1829 mit Encke in Berlin gemessene Inclination als Mittel aus 2 Nadeln den Wert 68° 30',7 an (Humboldt 1830a).
 [Schließen]
30′ 45″
pikel Abnahme 3′ 3″ 

Königsberg bastion bei der Sternwarte mit Professor Bessel

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
A. 69° 25′ 25″,8
 26′ 35″,8
 52′ 6(?)1″,6
26′

 Die hier notierten Messwerte setzen die Aufzeichnungen auf Bl. 5v fort und wurden entsprechend dort ergänzt.

 [Schließen]

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Fragmente des Sibirischen Reise-Journals 1829 [= Tagebücher der Russisch-Sibirischen Reise I], hg. v. Tobias Kraft und Florian Schnee unter Mitarbeit von Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0005449


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0005449