| 102r73

23 Septèmbre vieux style à Saratof .  Humboldt und seine Begleiter verließen Saratov am Morgen des 5. Oktober und fuhren nach Kamyschin, das sie in der Nacht auf den 6. Oktober erreichten (vgl. Rose 1837/1842, II, 253f.).

 [Schließen]
7 heures matin
( Pied: Längenmaß (Frankreich), 4 Pied entsprechen 1,30 m4 pies au-dessus du Wolga 342,1. th b.  Eine Quelle, die sich im Westen von Saratov auf dem Landgut des dortigen Schuldirektors befand und aus der Dammerde hervorquoll, hatte eine Temperatur von 6°,2R (Rose 1837/1842, II, 252f.).

 [Schließen]
6,2°
air +1,5 Rose.

23 Septèmbre 12 heures ¾ Bar 332,0. Th bar 11,8 air 10,4 Pobotschnaya maison du poste sur un plateau élevé rive droite du Wolga puits saumâtre

24 Septèmbre Belo Glinzkaya 335,5 th bar 10,4 air 10°,9 (à 9 heures ½ matin) maison de poste. terrain montueux craye

25 Septèmbre Du bofka  Der 7. Oktober war ein Mittwoch.

 [Schließen]
mercredi
au bord du Wolga (2 pies) 338,7 th bar 9,5. air 8°  Humboldt und seine Begeleiter waren am Morgen des 7. Oktober 1829 in Dubovka eingetroffen (vgl. Rose 1837/1842, II, 255).

 [Schließen]
(8 heures matin )

27 Septèmbre Dubofka à 10 heures matin 341,3 th. bar 14,5 air 13° (p 13)

 Im Spätmittelalter war Sarai die Hauptstadt der Goldenen Horde und Residenz des Khans.

 [Schließen]
L’ancienne capitale
de Seray (capitale de  Vielleicht der gleichnamige Tartaren-Stamm (vgl. Gaspari et al. 1819-1832, IV, 714; Pierer 1835-1836, XXIII, 618)

 [Schließen]
Kan(?)tschak
) où tant de  Die Schreibweise "monnoye" findet sich in französischen Wörterbüchern des 17. und 18. Jahrhunderts; im 19. Jahrhundert wird sie durch "monnaie" abgelöst.

 [Schließen]
monnoyes, monnaies
frappées  Zarew oder Zarewka (vgl. Mahlmann 1841a), heute Kolobovka.

 [Schließen]
s’appelle aujourd’hui Zarefka
(village) sur l’ Ak tuba. Près Saratof  Am rechten Ufer der Wolga südlich von Saratov fanden sich die Ruinen von Ukek, der bis zu ihrer Zerstörung Ende des 14. Jahrhunderts drittgrößten Stadt der Goldenen Horde (vgl. Fraehn 1835).

 [Schließen]
ruines de la grande ville tartare Ukek
aujourd’hui village Usek (v. Frehn page 649)

Couronne d’or et  Während seiner Zeit als Missionar bei den Kalmücken hatte Heinrich August Zwick umfassende Sammlungen religiöser Gegenstände und orientalischer Münzen zusammengetragen, die Humboldt am 10. Oktober 1829 in Sarepta besichtigte. Die Münzen stammten Rose zufolge überwiegend aus den Ruinenstätten am linken Ufer der Akhtuba (vgl. Rose 1837/1842, II, 282-286).

 [Schließen]
monnaie de Monsieur Zwick
– manuscrits tib. avec traductions mongoles deux manuscrits séparés. Inscription grecque envoyée à  Der Orientalist und Numismatiker Christian Martin Joachim Frähn war seit 1818 Direktor des Asiatischen Museums der Petersburger Akademie der Wissenschaften und forschte über orientalische Münzen und Inschriften.

 [Schließen]
Frehn
et Hammer, trouvée à Seray autres ruines sur l’Aktuba; autres ruines de Tschigit (magnifiques) Zwick  Auf den Seiten 170f. von Zwicks Bericht über seine Reisen zu den Kalmücken-Horden findet sich eine Beschreibung der als Selitrenoi Gorodok oder Tschigit bezeichneten Ruinenstadt (Zwick 1827, 170f., vgl. Rose 1837/1842, II, 282 mit Anm. und II, 284-286, Anm. 2.)

 [Schließen]
p 170
. Gellongs prètres calmuques.  Bezeichnung für ein kalmückisches Gebetshaus (vgl. Lepechin 1774-1783, I, 294; Pallas 1776-1778, III, 582; Zwick 1827, 93, 112 und passim).

 [Schließen]
Zaza
Chapelle calmuque.

9 Octobre nouveau style 27 Septèmbre vieux style ) plateau  Versta: Längenmaß (Russland), 3 Versta entsprechen 3,20 km3 Werst au Nordouest de Zarytzen 3 heures .. 337,3 th b 17,6 air 17°,7.

27 Septèmbre Czaritzin bord du Wolga 3 heures ½ (4 pies) 341,6 th b 17,5 air 17°,8

10 Octobre 28 Septèmbre Sarepta  Der 10. Oktober 1829 war ein Samstag.

 [Schließen]
Samedi
auberge 11 heures matin 342,3 th b 15°,8 air 16°,6 vent. SE Gratschaftskaya 8 heures .. 343,6 th 9,1

11 Octobre  Der 11. Oktober 1829 war ein Sonntag.

 [Schließen]
Dimanche
air 8° (5 pies sur Wolga)

11 Octobre Jenotajefsk 6 heures Abend bar 343,4 th b. 11°,2 air 10°,3 ( Pied: Längenmaß (Frankreich), 8 Pied entsprechen 2,60 m8 pieds sur Wolga)

Dans le Gouvernement de Saratow les 2 sectes religieuses, des châtrés après avoir eu un enfant, Skopzen, von russ. скопец [skopec]: Kastrat, Verschnittener, Eunuch. Angehörige einer Mitte des 18. Jhs. in Russland aus der an Askese und Flagellantentum orientierten christlichen Religionsgemeinschaft der Chlysten hervorgegangenen Sekte, die völlige sexuelle Enthaltsamkeit propagierte und verschiedene Formen ritueller Genitalverstümmelung (Kastration, Brustamputation, Beschneidung der Vulva) praktizierte.


Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Scopze
; et les Selbstkasteier qui s’entre-tuent(?) jusqu’à 27 à la fois, fréquens à Capelca(?) dans  Nesselrode besaß Güter im Gouvernement Saratov. 1826 übertrug Kaiser Nikolaj I. ihm zudem Besitzungen im Süden und Westen Russlands; vgl. Gritzmann 1974, I, 321).

 [Schließen]
le village de(?) Comte Nesselrode

Kalmücken an Wolga und 1770 geflohene . Asie pol p 272

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Fragmente des Sibirischen Reise-Journals 1829 [= Tagebücher der Russisch-Sibirischen Reise I], hg. v. Tobias Kraft und Florian Schnee unter Mitarbeit von Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0005449


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0005449