Faksimile 18r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 18r33

Berg bei(?) Nagorni  
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Bildbeschreibung Bergprofil; Bleistift. Kommentar Die kleine, rasch festgehaltene Bleistiftskizze eines Gebirgprofils zeigt vermutlich den Kamm des bisher nicht identifizierten Bergs beim Seifenwerk Nagornyi.  [Schließen]
   

 Unleserliche Stelle (2 Wörter) [...] 12,5  Unleserliche Stelle (2 Wörter) [...]


Painojarski Vorp

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] Août 388,7
359,1
747,8
beau bleu
11½ h mat
23,2° C.
 Réaumur: Temperaturmaß, 18 Réaumur entsprechen 22,50 °C18° R

2 F (Irtischwasser  Réaumur: Temperaturmaß, 15,2 Réaumur entsprechen 19,00 °C15°,2 R air  Réaumur: Temperaturmaß, 17,8 Réaumur entsprechen 22,25 °C17°,8 [Réaumur)] .

Karkaralinsk
 Unleserliche Stelle (2 Wörter) [...]
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...]

Semipolatna .

 Humboldt schoss den Tiger keineswegs selbst, sondern erhielt ihn am 22. August während seines Aufenthaltes in Semipolatinsk als Geschenk vom kaiserlichen Polizeidirektor Anton von Klostermann, wie Ehrenberg in seinem Tagebuch notiert (Bl. 47r). Das leichte Pathos der Stelle erklärt sich anders. Das Vorkommen sibirischer »Tiger« war ein wichtiger Baustein für eine umfassendere Hypothese zur Erd- und Klimageschichte, sowie als Element einer vergleichenden Geographie der Tiere, die Humboldt selbst allerdings nicht mehr ausführen sollte. Als Stichwort zur Mischung der Formen in der Tierwelt erwähnt er den bemerkenswerten Befund auch in einem Brief an Charles Darwin vom 18. September 1839 (vgl. Jahn 2009). Ehrenberg veröffentlicht 1830 eine kleine Schrift zum sibirischen Tiger (Ehrenberg 1830), dessen Vorkommen als Beweis der nordischen Verbreitung des bengalischen Tigers angesehen wurde (vgl. auch die Ausführungen zum Tiger- und Löwen-Land in Asien in Ritter 1822–1859, IV, 690). In Asie Centrale schreibt Humboldt: Le tigre royal […] ne se montre pas seulement de nos jours dans les plaines de la Dzoungarie, mais il avance vers le nord, entre le Schlangenberg et la ville de Barnaoul jusqu’aux latitudes de Berlin et de Hambourg. C’est là sans doute un phénomène des plus curieux, en ne le considérant que sous le rapport de la géographie des animaux […]. [D]ans l’Asie boréale, le sud des Monts Altai est habité à la fois, pendant l’été, par l’élan et le tigre royal, par la renne et la panthère-irbis. Une telle proximité de grands animaux qui habitent le monde actuel, de formes que l’on croit généralement appartenir aux climats les plus opposés, est un fait des mieux constatés. […] Ajoutons que sans la connaissance du fait de géographie zoologique consigné ici, des oosements fossiles de rennes, trouvés à côté d’ossements fossiles du tigre royal, pourraient faire supposer, dans la distribution des températures et leur succession rapide, un de ces grands changements par lesquels on a expliqué jadis le phénomène des ossements de pachydermes enfouis dans le sol glacé de la Sibérie. (Humboldt 1843, I, 339–342; dt. Übersetzung: Humboldt 1844, I, 214f.)

 [Schließen]
Das Tigerfell ist geschossen
zwischen
Irtisch u Semirck in Kirgisen Steppe


Semipalatna 10 Août

lat Ramsden lunette qui renverse

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Earnsh 6 h 57 34 112° 45′ 28″
59 43 52′ 35″Anmerkung des Autors (innerhalb der Zeile) 52′
7 h  8 14 113° 16′ 15″
10 14 über den ursprünglichen Text geschrieben27  21′ 20″
12 29 24′ 54″
16 18 20(?)  innerhalb der Zeile29' 56″
17 47 31′  8″
19 40 33′  5″
21 26 34′  4″
23 14 35′ 20″
25  6 35′ 52″
26 39 35′ 48″
27 58 34′ 42″
29 34 33′ 52″
30 50 33′ 14″
32  8 32′ 25″
52 32 3    
 am linken Rand ⎡midi vr.
17 h  innerhalb der Zeile7 h 25′ 33″,2
112° 45′ 28″Anmerkung des Autors (innerhalb der Zeile) 112° 45′ 28″

Dist lunaire second groupe
est supre (?) Lunette qui ne ren
verse pas


Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Fragmente des Sibirischen Reise-Journals 1829 [= Tagebücher der Russisch-Sibirischen Reise I], hg. v. Tobias Kraft und Florian Schnee unter Mitarbeit von Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0005449/18r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0005449/18r