Faksimile 142r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 142r

fragen  innerhalb der Zeile1) H Straneck über Wasser-
abnahme in meteor. Beob.
in Astrachan

2) H Zwik in Sarepta Bar.
Beob. bis z  Humboldt und seine Begleiter trafen am Nachmittag des 13. November 1829 wieder in Sankt Petersburg ein.

 [Schließen]
Ankunft in
Petersb.

3) schreiben an Frolof

4) kaufen:
Atlas Casp.
Cartes Dardan.
Carte Barnaul
Boa

5) Schwetzof
 Wahrscheinlich Jan Prosper Witkiewicz, Aloisius Pässleck und Victor Iwaschkewicz, drei ehemalige Schüler polnisch-litauischer Herkunft des Collegium Crozensis. 1824 waren sie der antirussischen Konspiration verdächtigt und trotz ihres noch jugendlichen Alters nach Sibirien verbannt worden. Humboldt setzte sich bei der russischen Regierung für sie ein. Vgl. dazu ausführlich Bl. 75r mit Sachkommentar.

 [Schließen]
3 Polen

Cosak. in Orenb.  innerhalb der Zeile Für den Vatersnamen des jungen russischen Botanikers Ivan Ivanovič Karin finden sich in Humboldts Reisetagebuch statt des üblichen Patronyms verschiedene Varianten der Form Ivanov-Syn (Sohn des Ivan): Iwanowsin (Bl. 75r), Iwanowsen (Bl. 124v u. 142r) und die eingedeutschte Form Iwanow Sohn (Bl. 144r), im Brief an Cancrin vom 26. September 1829 zudem die Schreibung Iwanow-Sin (Humboldt 2009a, 190 mit Anm. 5).


Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Iwan Iwanowsen Karin
.

6) senden(?)
an  Vielleicht Franz Ivanovič von Wörth

 [Schließen]
H v Wirt
. a) Höhe
C(?)adaga, Twer.
b) Don und Wolga
von H Cancrin Ausfuhr
der Metalle – 10 Jahre
was 1 Sept.

7) vergl. rectific. tableau de Cathér.
table gen(?) de Cancr[in] in Schlang.

8)  Unleserliche Stelle (3 Wörter) [...]

9)  Unleserliche Stelle (2 Zeilen) [...]

 Vielleicht der mit Humboldt befreundete Maler Carl von Steuben.

 [Schließen]
Steuben
lettre du Pr Wolkonski à
 Wahrscheinlich Carlo Andrea Pozzo di Borgo. Der erwähnte Brief wurde nicht ermittelt.

 [Schließen]
Pozzo
(?) 1797 den 25 Août(?) innerhalb der ZeileAvril / 2 Mai 1828

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Fragmente des Sibirischen Reise-Journals 1829 [= Tagebücher der Russisch-Sibirischen Reise I], hg. v. Tobias Kraft und Florian Schnee unter Mitarbeit von Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0005449/142r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0005449/142r