Faksimile 103v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 103v70

Le lac donc dans l’étoit d’un Steinsalzflöz qui se for
mé? et qui pourroit se former dans tout terrain
sur gneis? partout où il y a des sources si salurées
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] de bittersalz dans le sel déposé à Ilezki
et en Elton? Sept rivières entrent dans le lac.

Salanka perva, Ulansächä,  Vgl. den Stellenkommentar auf Bl. 75v.

 [Schließen]
Char  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenasacha

 Wahrscheinlich zu russ. ре́чка [rečka]: (kleiner) Fluss, Flüsschen.

 [Schließen]
Tschornä räschka
, Bolschoya Smoroda, Mataya
Smoroda
, Gorikaya tous plus amers que salés
entrent surtout  dans la partie sept or du(?)
lac   .(?) Le plus amer est le dernier  am rechten Rand ⎡sans doute
sources salée[s]
dans le fond[.]
aussi une petite
riv. d’eau douce
(Cosatschi) entre
dans le lac[.]
A  Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 50 Toise entsprechen 97,42 m50 t de dist
du lac près de l’église et même plus près
des sources d’eau douces avec d(?)es  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenConferves.
Dans l’eau du lac aussi un peu de Conferves
Salsola villosa
et   Kommentar Florian Schnee

Bei einer Begehung der Ufer des Elton-Sees am 8. Oktober 1829 fanden Humboldt und seine Begleiter eine unzählbare Menge von Käfern und Insekten, besonders Heuschrecken die aus der umliegenden Steppe in den See geweht, im Salzwasser gestorben und von diesem konserviert worden waren. Ehrenberg kam auf annähernd 200 Species, darunter auch Vögel, sodass er fast eine vollkommene Fauna der Steppe zusammentragen konnte (Rose 1837/1842, II, 277).

Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
 insectes morts, toute une
Faune 
[.] On entre dans la partie humide
de là par  Das Salz wurde der höheren Reinheit wegen nicht in Ufernähe, sondern in ziemlich weiter Entfernung vom Ufer gebrochen. Um zu den Abbauplätzen zu gelangen, hatte man vom Ufer aus Kanäle in den Salzgrund des Bodens gearbeitet, die mit Kähnen zu befahren, und oft 200 Faden lang waren (Rose 1837/1842, II, 271). Die ungefähre Lage und Dimension jener Kanäle, auf welchen das Salz durch die zu seichten schlammigen Stellen ans Ufer geführt wurde, lässt sich der zeitgenössischen Detail-Karte des Elton-Sees im Teilband II.1 der "Beiträge zur Kenntniss des Innern von Russland" von Johann Friedrich Erdmann entnehmen (Erdmann 1822-1826, II.1, Tab. IV).

 [Schließen]
un Canal
de  Versta: Längenmaß (Russland), 10 Versta entsprechen 10,67 km10 W
du long creusé dans la partie
 Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebensèche (par l(?)es dépôts ascendans
de sel)[.] Jadis 8 canaux[.] On
produit aujourd’hui  Pud: Gewichtsmaß (Russland), 1.000.000 Pud entsprechen 16.380,00 t1 million de pud.
Ce sel avec 150 bateaux; 300 ou
vriers qui  Rose zufolge wurde der Salzabbau jeweils von Anfang Mai bis Mitte September betrieben (Rose 1837/1842, II, 272).

 [Schließen]
ne travaillent que Mai – Juin
. Ce
pendant on en employe aussi l’hiver Anmerkung des Autors (am unteren Rand) ⎡à cause de ce travail d’
hiver  Neben den hölzernen Bauten für die bei der Salzgewinnung eingesetzten kaiserlichen Beamten befanden sich am Westufer des Elton-Sees auch Erdhütten der Arbeiter (Rose 1837/1842, II, 271. Diese sind auch in Erdmanns zeitgenössischer Karte des Sees eingezeichnet (vgl. Erdmann 1822-1826, II.1, Taf. IV).

 [Schließen]
les ouvriers ont des
dem über den ursprünglichen Text geschriebenmeures souterraines
 Von lat. Troglodytae, griech. Trōglōdýtai: Höhlenbewohner; urspr. bezogen auf einen Höhlen bewohnenden nordafrikan. Volksstamm, übertragen auf unterirdisch hausende Bergleute.

 [Schließen]
trog
lodyt.
à Elton.
pour
ôter la neige qui circonfère(?) les piramides de
sel des bords[.] Un ouvrier jeune et
fort retire  Vgl. Rose 1837/1842, II, 272.

 [Schließen]
dans 1 jour  Pud: Gewichtsmaß (Russland), 300 Pud entsprechen 4,91 t300 pud
, les plus
vieux seulement  Pud: Gewichtsmaß (Russland), 70 Pud entsprechen 1,15 t70 Pud: Gewichtsmaß (Russland), 80 Pud entsprechen 1,31 t80 pud. Jadis on
fesoil(?)  Rose berichtet von einem Maximum von 10 Millionen Pud im Jahr 1807 und Mengen von 1 bis 3 Millionen Pud zum Zeitpunkt der Reise (vgl. Rose 1837/1842, II, 273).

 [Schließen]
 Pud: Gewichtsmaß (Russland), 7.000.000 Pud entsprechen 114.660,00 t7 millions de pud
[.]

 Rose berichtet von kleinen, mit Brettern eingefassten Brunnen entlang des Wegs zum Elton-See. Auf die ersten dieser als Karotkoi kolodez bezeichneten "kurzen Brunnen" (von russ. коро́ткий [korotkij]: kurz; коло́дец [kolodeč]: Brunnen) waren sie in 20 Werst Entfernung von der Wolga gestoßen (Rose 1837/1842, II, 258).

 [Schließen]
Depuis le puit[s] da  Unleserliche Stelle [...]  über der Zeilen  Unleserliche Stelle [...]  über den ursprünglichen Text geschriebens la steppe de  Wohl Humboldts Transkription von russ. коро́ткий [korotkij]: kurz.

 [Schließen]
Karotkof

à  Versta: Längenmaß (Russland), 20 Versta entsprechen 21,34 km20 W. du Wolga
(p 76) j’ai relevé le vill.
Rachwinka hor 4,2 dist  Versta: Längenmaß (Russland), 22 Versta entsprechen 23,47 km22 W. et le lac
Elton
h 3,4 dist

 
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Bildbeschreibung Geographische Skizze; Tinte. Kommentar Umgebung des Elton-Sees mit umliegenden Orten und Landmarken (Kamyšin, Gora Ulagan, Lager des Djangir Khan, Atyrau, Dubovka), jeweils mit Angabe der Richtung gemäß Bergkompass und der Entfernung in Werst versehen.  [Schließen]
   

Kamyschim
9,2 /  Versta: Längenmaß (Russland), 124 Versta entsprechen 132,28 km124 W.

 Die doppelte Unterstreichung der Himmelsrichtung erfolgte möglicherweise, um klar ersichtlich zu machen, dass die Karte nicht genordet war.

 [Schließen]
Or
/ Mont. Ula-
gan
à  Versta: Längenmaß (Russland), 1 Versta entsprechen 1,07 km1 W.
du lac[.]
5,2 /  Versta: Längenmaß (Russland), 21 Versta entsprechen 22,40 km21 W.

 Wahrscheinlich der Sitz des Oberhauptes der Inneren oder Bukej-Horde der Kirgisen, Dschangir Khan, der in Mahlmanns Karte als Wohnung des Kirgisen Chans südöstlich des Elton-Sees an den westlichen Ausläufern der Steppenlandschaft Rynpeski verzeichnet ist (Mahlmann 1841a). Humboldt begegnete dem Khan am 22. Oktober 1829 beim Besuch des Kalmückenfürsten Sereb-Dschab Tjumenew.

 [Schließen]
maison du Khan
Bukeef
 am linken Rand ⎡mais des Jurtes Kirguises jusqu'à  Versta: Längenmaß (Russland), 20 Versta entsprechen 21,34 km20 W. d’Elton
7,2 /  Versta: Längenmaß (Russland), 80 Versta entsprechen 85,34 km80 W

Gurief. 10,4.

Dubofka.
6,4 /  Versta: Längenmaß (Russland), 120 Versta entsprechen 128,02 km120 W

 Am Westufer des Sees waren im Zusammenhang mit der Salzgewinnung Wohnungen für die Beamten, eine hölzerne Kirche und ein Wachthaus errichtet worden (Rose 1837/1842, II, 259). Da Arbeit in den Wintermonaten ruhte, fanden Humboldt und seine Begleiter in diese "Krongebäude", die auch auf Mahlmanns Karte verzeichnet sind, bei ihrem Eintreffen um 2 Uhr nachts laut Rose nur mit Mühe Einlass.(Mahlmann 1841a) .

 [Schließen]
maison du
lac
Elton

  Kommentar Florian Schnee

Der Salzsee nordwestlich des Elton-Sees, heute Gor’ko-Solënoye genannt, wird auf Mahlmanns "Karte des Landes zwischen dem untern Laufe der Wolga und des Ural" als Bittersee bezeichnet (Mahlmann 1841a). Der Weg nach Kamyšin führt am nördlichen Seeufer vorbei. Die Bezeichnung "Görka Osero" (von russ. горько [gor'ko]: bitter; о́зеро [ozero]: See) beschreibt die Besonderheit des Wassers, fungiert hier aber zugleich als Eigenname.

Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Le lac amer dans
le chemin de Kamyschin
s’apelle (Gorkä Osero,
Bittersee)
est distant d’El
ton
de  Versta: Längenmaß (Russland), 35 Versta entsprechen 37,34 km35 W . Le chemin
va  Der Weg vom Elton-See nach Kamyšin führte durch das am linken Wolga-Ufer, gegenüber von Kamyšin gelegene Nikolaevsk.

 [Schließen]
par Nicolayefskaya
[.]
 Die Grenze zwischen den Gouvernements Astrachan und Saratov verlief 1829 östlich und südlich des Elton-Sees. Der Salzsee Botkul' lag auf Astrachaner Gebiet.

 [Schließen]
Lacs salés du Gouv. d’Astrachan.
Bolschoi Batkull
et Vermutlich der südlich des Elton-Sees gelegene Salzsee Baskunčak, für den Rose synonym die Bezeichnungen Baskuntschatschische[r] Salzsee oder Bogdo See verwendet, da sich an dessen südlichem Ufer der Berg Bol’šoe Bodgo erhebt (vgl. Rose 1837/1842, II, 220, 269). Humboldts "Bachda" könnte eine fehlerhafte Transliteration von "Bogdo" sein.


Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Bachd(?)a
[.]

Die Kosakenlinie von Uralsk entlang des Ural-Flusses bis zu dessen Mündung ins Kaspische Meer bei Gurief ist Teil der Orenburgschen Linie (vgl. Rose 1837/1842, II, 3.


Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
La ligne des Cosaques Uralski
communique
avec celle des Cos. d’ Astrach. par Vermutlich die auf halben Weg zwischen Uralsk und Zarizyn gelegene Ortschaft Aleksandrov Gaj.


Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Alexan
drofskay
.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Fragmente des Sibirischen Reise-Journals 1829 [= Tagebücher der Russisch-Sibirischen Reise I], hg. v. Tobias Kraft und Florian Schnee unter Mitarbeit von Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0005449/103v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0005449/103v