Faksimile 100v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 100v76

Sources obs de Mr
Rose
.

à Uralsk essayé[es]  Die Messungen der Wassertemperatur erfolgten in Quellen, welche sämmtlich im nördlichen Theile der Stadt liegen und daher am Weitesten vom Jaik-Flusse entfernt sind (Humboldt 1844, I, 412, Nr. 44-52).

 [Schließen]
différentes
sources, toutes dans la partie sept
de la ville, la plus élognée
( Versta: Längenmaß (Russland), 3 Versta entsprechen 3,20 km3 W) du Jaik
.

 In "Central-Asien" beziffert Humboldt die Tiefe der in Ural'sk untersuchten Brunnen übereinstimmend auf  Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 5 Toise entsprechen 9,74 m5 Toisen. Zudem verweist er auf die leicht abweichenden Angaben von  Sažen: Längenmaß (Russland), 4 Sažen entsprechen 8,52 m4 Sag. oder 8.5 m. (Humboldt 1844, I, 412, Nr. 44-52) bzw. etwa  Sažen: Längenmaß (Russland), 4 Sažen entsprechen 8,52 m4 Saschenen, die Rose in seinem Bericht nennt (Rose 1837/1842, II, 285, Anm.).

 [Schließen]
puit de
 Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 5 Toise entsprechen 9,74 m5 toises de
profondeur

 Mit Ausnahme des letzten Messwerts, der in Roses Reisebericht mit 5,2° R beziffert ist, stimmen die Angaben überein (Rose 1837/1842, II, 285, Anm.).

 [Schließen]
5°,2 R Réaum
5,3
5,4
5,0
5,1
5,3
4,8
4,9
5,2.

 Roses Reisebericht zufolge betrug die Lufttemperatur zum Zeitpunkt seiner Messungen um 10½ Uhr Morgens 6° Réaumur (Rose 1837/1842, II, 285), Anm.).

 [Schließen]
air 14°,6 R

Irtisch Wasser
zwischen Bucht. und Ust[-]
Kamen
11 h morg. 13,3
(air 12,2) 7 h Ab 13,6
air 10,1 R.


Humboldt führt die am 29. September 1829 erfolgte Messung der Temperatur des Brunnenwassers in Kurmanow an mehreren Stellen seiner Reisenotizen (Bl. 74v, 100v) auf und übernahm sie in sein Verzeichnis von Quell- und Brunnentemperaturen im zweiten Band von Central Asien . Die Temperatur gibt er übereinstimmend mit 3,9° (Bl. 74v, 100v) bzw. umgerechnet 4,9° C an, die Tiefe des Brunnens mit 3 Saginen bzw. 6,4m (Humboldt 1844, II, 413, Ziffer 53) an.


Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
village Kurmanova 17 Sept (v. st)
3°,9 à 3 Sag
( Vermutlich Angabe der Verantwortlichkeit für die Messung.


Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Rose
)


Source am Tauschhof d’Oren
bourg
dans le Steppe ( Aršin: Längenmaß (Russland), 12 Aršin entsprechen 8,53 m12 arschi-
nes
) 3°,2 R air 9°,8   Kommentar Florian Schnee

Vermutlich Angabe der Verantwortlichkeit für die Messung.

Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Humb.

9 Sept v. st (Humboldt)


Source (Brunnen) Perewnikaya (3 t)
4°,0 air 17° R. près de la mais
dans un niveau plus bas de 40 p.
Riv Petschanka dont la tempér
10°,2. à 1 h (17 Sept  Die Datierung der Messung war offenbar unsicher. Im zweiten Band von Central Asien kennzeichnet Humboldt die Datierung der Messung in Kurmanova, die er im Reisejournal auch dem 29. September 1829 zurechnet, ebenfalls als unsicher (vgl. Humboldt 1844, II, 413).

 [Schließen]
?
)


Brunnen v  Dorf am rechten, nördlichen Ufer der Wolga östlich von Syzran'; wahrscheinlich in der Ortslage des heutigen Kostyči (Костычи) und nicht des benachbarten, weiter westlich gelegenen Alt-Kostyči (Старые Костычи, Starye Kostyči).

 [Schließen]
Novie Kostechi
entre
Samara et Ziseran 4°,3
air 11,3. (3 Sag)


Sources près Wolsk dans la craye
6°,5.


Sources innerhalb der Zeilepuits à Saratof dans
le Bergsturz 7° ( Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 2 Toise entsprechen 3,90 m2 t) près de là
6–6°,2 air 5[°],5 mais peu profond


 In Talovka, einer Siedlung von Kolonisten deutscher Herkunft südlich von Saratov, der dritten Station auf der Poststraße nach Kamyšin, bestimmte Humboldt am Nachmittag des 5. Oktober 1829 die Wassertemperatur von drei Ziehbrunnen.

 [Schließen]
Puits à Talofka
(23 Sept v. st  Die Messung der Wassertemperatur ergab laut Rose bei einem Brunnen 4,6°, bei den zwei anderen 4,8° Réaumur (vgl. Rose 1837/1842, II, 253).

 [Schließen]
4,6–4°,8
air 8°
( Laut Rose betrug die Tiefe der Brunnen 7,5 bis 8 Faden (vgl. Rose 1837/1842, II, 253).

 [Schließen]
 Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 5 Toise entsprechen 9,74 m5 Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 6 Toise entsprechen 11,69 m6 toises!
)

Village Usalicha  über der Zeilepuit[s] 4,7 air 6°,2 (2½ toisen).

Du Elton See
süße Brunnen
7,0–7,5 air
17° ( Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 3 Toise entsprechen 5,85 m3 t)

  Kommentar Florian Schnee

Karotkoi kolodez: kurze Brunnen (von russ. коро́ткий [korotkij]: kurz und коло́дец [kolodeč]: Brunnen). In der Steppe zwischen der Wolga und dem Elton-See befanden sich, 20 Werst von Rakhinka entfernt, zwei Brunnen, die Roses Bericht zufolge als Karotkoi kolodez bezeichnet wurden. Rose gibt ihre Tiefe mit je 6,5 Faden an; Humboldt hatte 6,5 Toisen notiert. Die Wassertemperatur betrug Humboldts Reiseaufzeichnungen zufolge 6,3°, laut Rose 6,2° Réaumur bei einer Lufttemperatur von 16,5° Réaumur (Rose 1837/1842, II, 258). In „Central Asien“ sind Temperaturen von 7,9° (Wasser) und 20,6° (Luft) bzw. 7,7° (Wasser) und 20,0° (Luft) aufgeführt (vgl. Humboldt 1844, II, 414, Nr 61 u. 62). Ein dritter Brunnen befand sich weitere 10 Werste von Rakhinka entfernt beim Weiler Galowin Hutor (Nr. 63).

Weitere InformationInformationen ausblenden
 [Schließen]
Karotkof Kalodez in Steppe 20 W vom Dorf Rachwin
ka
(Ural Steppe) 6°,3 air 16[°],5. (6½ t )
Cont.
p 66

p 66.

puit[s] de  über der ZeileKalodischnaya 1 Stat.:
Tischenskaya (p 65) .. 5,3 air +2°
( Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 7,5 Toise entsprechen 14,61 m7½ toises)

 In Central-Asien gibt Humboldt für die auf den 27. Oktober 1829 datierte Messung abweichend Temperaturen von 6,6° (Wasser) und 1,0° (Luft) an (Humboldt 1844, II, 415, Nr. 69).

 [Schließen]
Koperzk, puit [sic] 5,3. air +0,8
( Toise: Längenmaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die griechische Bezeichnung 'hexapus' (6 Fuß), 7 Toise entsprechen 13,64 m7 t)

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Humboldt, Alexander von: Fragmente des Sibirischen Reise-Journals 1829 [= Tagebücher der Russisch-Sibirischen Reise I], hg. v. Tobias Kraft und Florian Schnee unter Mitarbeit von Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0005449/100v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0005449/100v