spanischer Marineoffizier; 1754–61 Kartograph der spanisch-portugiesischen Grenzvermessungskommission in Südamerika; fuhr den Orinoco und Caroní aufwärts und führte kartographische, strategische und botanische Studien durch; kam am 28.3.1756 an die Raudales von Atures am Orinoco; erhielt vom Vizekönig von Neu-Granada die Erlaubnis, den oberen Orinoco und Río Negro zu befahren; dort Anlage von Festungen und Verlegung der Stadt Santo Tomé de Guayana orinocoaufwärts, Name der neuen Stadt Angostura (heute Ciudad Bolívar); 1765 Organisation des Postschiffsverkehrs zwischen Spanien und Venezuela; 1771–1778 Gobernador von San Domingo; 1779 an der Grenzziehung zwischen San Domingo und Haïtí beteiligt; 1781 Teilnahme an der Wiedereroberung Floridas, dafür 1784 zum Marqués del Socorro de Pensacola (Florida) ernannt; danach bis zu seinem Tode Staatsrat


    Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • José, Marqués del Socorro Solano y Bote

Erwähnt in Tagebüchern

      Voyage d’Espagne aux Canaries et à Cumaná Obs. astron. de Juin à Oct. 1799 [= Tagebücher der Amerikanischen Reise I]

    • 24r
    • 85r

Nachweise in gedruckten Editionen

Briefe der Reise in die amerikanischen Tropen

Humboldt, Alexander von (1993): Briefe aus Amerika 1799-1804. Bearbeitet von Ulrike Moheit. Berlin: Akademie Verlag (Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung, 16).

    In den Quellen
  • Nr. 32

      Die Erstellung der Datenbestände der Register ist ein fortlaufender Prozess, Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Hinweise, Ergänzungen, Berichtigungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de

      Zitierhinweis

      Solano y Bote, José. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0015933


      Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

      https://edition-humboldt.de/H0015933