sagenhafter schottischer Mönch, soll in der 2. Hälfte des 6. Jhs. mit einem Mitbruder das Kloster verlassen haben, um die von Ungläubigen bewohnten, lieblichen Inseln im Ozean aufzusuchen, von denen er gehört hatte; sie fanden eine Insel und blieben dort (nach Ptolomäus) mit 3000 Mönchen sieben Jahre lang


    Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • St. Brendan;
  • San Blandón;
  • San Brandón

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

San Borondón. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0015410


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0015410

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit • hervorgehoben.