1783–1797 letzter spanische Gobernador der Insel Trinidad; förderte die Landwirtschaft der Insel; 1791 auch Intendant von Trinidad; wies darauf hin, dass die Insel nicht ausreichend befestigt war; während des Krieges zwischen Frankreich und England in der Karibik wurde ihm Gabriel de Aristizábal mit mehreren Schiffen zur Hilfe geschickt; im Oktober 1796 verkündete Karl IV. den Krieg gegen England; im Februar 1797 setzten die Engländer unter H. Harvey und Abercromby das spanische Geschwader in Brand, nahmen dann die Insel kampflos ein, am 18.2.1797 unterzeichnete Chacón die Kapitulationsurkunde und begab sich im April nach Spanien, wurde vom Kriegsrat aus den spanische Kolonien verbannt; er übersiedelte nach Portugal


    Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • Jacon

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Chacón y Sánchez de Soto, José Maria . In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0012983


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0012983

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit • hervorgehoben.