französischer Politiker, 1786 Korrespondierendes Mitglied der Académie des Inscriptions et Belles-Lettres; Anhänger von Rousseau, für die Französische Revolution begeistert; 1790 in der Gesetzgebenden Versammlung; 1792 im Nationalkonvent; stimmte für den Vollzug der Todesstrafe an Ludwig XVI.; 1795 im Rat der 500 und 1799 Präsident des Rats; ging 1815 nach Lüttich, wurde durch das Gesetz vom 12.1.1816 als Königsmörder aus Frankreich verbannt; schrieb Gedichte, historische Romane und Bücher über Dichtung und Musikgeschichte


    Alternative Namen bzw. Schreibungen: 
  • le Clerc

Erwähnt in Tagebüchern

      De Paris à Toulon[,] 1798. [= Tagebuch der Frankreich-Reise]

    • 52r

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Links zu externen Ressourcen

GND-ID: http://d-nb.info/gnd/140836896

Zitierhinweis

Leclerc, Jean-Baptiste. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 6 vom 13.10.2020. URL: https://edition-humboldt.de/v6/H0004397


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0004397