griechische Mythologie, eine aus Lehm geschaffene Frau, die Pormetheus’ Diebstahl des Feuers rächen sollte. Sie bekam eine Dose (Büchse, ein Gefäß), die (das) alle Übel der Welt enthält. Auf der Erde öffnet sie das Gefäß, alle Übel entweichen, nur die Hoffnung bleibt im Gefäß. Man spricht von „Die Büchse der Pandora nicht öffnen“, d.h. etwas auf sich beruhen lassen ist besser, als weiter nachzuforschen


Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Pandora. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 6 vom 13.10.2020. URL: https://edition-humboldt.de/v6/H0001776


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0001776