Astronomisches Observatorium der Kaiserlichen Universität Kasan; nach ersten Beobachtungen in einem provisorischen Gebäude im Botanischen Garten der Universität im Jahr 1814 wurde die Sternwarte 1822 vorübergehend in einer hölzernen Galerie in der Wohnung von Ivan Michajlovič Simonov untergebracht; 1827 wählte man den Universitätshof als ständigen Standort aus und begann 1833 schließlich mit dem Bau des ständigen Observatoriumsgebäudes

Kasan, Campus der Universität Kasan

GeoNames-ID: 11496377
Ort in OpenStreetMap aufrufen

Erwähnt in Tagebüchern

      Fragmente des Sibirischen Reise-Journals 1829 [= Tagebücher der Russisch-Sibirischen Reise I]

    • 6v
    • 59r
    • 59v

Nachweise in gedruckten Editionen

Briefwechsel mit dem preußischen Kultusministerium

Humboldt, Alexander von (1985): Vier Jahrzehnte Wissenschaftsförderung. Briefe an das preußische Kultusministerium 1818-1858. Herausgegeben von Kurt-R. Biermann. Berlin: Akademie Verlag (Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung, 14).

    In den Quellen
  • Nr. 26

      Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

      Erwähnt im Personenregister

      GND-ID: http://d-nb.info/gnd/5173266-X

      Zitierhinweis

      Sternwarte der Universität Kasan . In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0000592


      Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

      https://edition-humboldt.de/H0000592