1788 gegründete spanische Institution zur Aufbewahrung von See- und Flusskarten sowie anderer hydrografischer Aufzeichnungen, die von spanischen Entdeckern und Seefahrern auf Forschungsreisen angefertigt worden waren. Es bestand offiziell bis 1932. Seine Aufgaben übernahm danach das Instituto Hidrográfico de la Marina, die Bibliotheks- und historischen Bestände gingen an das Schiffahrtsmuseum in Madrid.

1788–1804

Madrid, calle de la Ballesta

1804–1932

Madrid, calle de Alcalá 36

Nachweise in gedruckten Editionen

Briefe der Reise in die amerikanischen Tropen

Humboldt, Alexander von (1993): Briefe aus Amerika 1799-1804. Bearbeitet von Ulrike Moheit. Berlin: Akademie Verlag (Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung, 16).

    In den Quellen
  • Nr. 41
  • Nr. 110
  • Nr. 116
  • Nr. 118
  • Nr. 119

      Tagebuch von Mexiko-Stadt nach Veracruz

      Humboldt, Alexander von (2005): Von Mexiko-Stadt nach Veracruz: Tagebuch. Herausgegeben von Ulrike Leitner. Berlin: Akademie Verlag (Beiträge zur Alexander-von-Humboldt-Forschung, 25).

        In den Quellen
      • S. 1
      • S. 19
      • S. 21

          Die Erstellung der Datenbestände der Register ist ein fortlaufender Prozess, Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Hinweise, Ergänzungen, Berichtigungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de

          Zitierhinweis

          Depósito Hidrográfico (Madrid). In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 3 vom 14.09.2018. URL: https://edition-humboldt.de/v3/H0000538


          Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

          https://edition-humboldt.de/H0000538