19. Februar 1843

H. tritt von Paris aus die Rückreise nach Berlin an. Reiseroute: Metz (einige Stunden geschlafen), Saarbrücken (21.2.), Frankfurt/Main (22.2. abends), Erfurt (25.2.), Weimar, Halle (einige Stunden geschlafen). Ankunft in Berlin am 28.2.

28. Februar 1843

H. erhält die Insignien eines „Grand Officier de la Légion d'honneur“.

28. Februar 1843

H. nimmt an einem glänzenden Hoffest auf dem Berliner Schloss teil.

1. März 1843

Der Berliner Physiologe Emil du Bois-Reymond (1818–1896) besucht H.; er überreicht ihm eigene Arbeiten und bittet um empfehlende Weitersendung einer französischen Arbeit nach Paris.

4. März 1843

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil. Thema der Beratungen ist der Entwuf des Gesetzes über Ehescheidung. König Friedrich Wilhelm IV. ist anwesend.

8. März 1843

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil. Thema der Beratungen ist der Entwurf des Gesetzes über Ehescheidung.

10. März 1843

Zweiter Besuch Emil du Bois-Reymonds bei H.; Gespräch über „tierische Elektrizität“.

1. April 1843

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil. Thema der Beratungen ist der Entwurf des Gesetzes über Ehescheidung. König Friedrich Wilhelm IV. ist anwesend.

8. April 1843

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil. Thema der Beratung ist der Entwurf des Gesetzes über Ehescheidung. König Friedrich Wilhelm IV. ist anwesend.

22. April 1843

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil. Themen der Beratungen sind die Behandlung von Wertpapieren und Regelungen zu gerichtlichen Verhandlungen mit Wenden.

26. April 1843

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil. Thema der Beratungen ist der Entwurf des Gesetzes über Ehescheidung. König Friedrich Wilhelm IV. ist anwesend.

6. Mai 1843

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil. Thema der Beratung ist der Entwurf des Gesetzes über Ehescheidung. König Friedrich Wilhelm IV. ist anwesend.

17. Mai 1843

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil. Thema der Beratung ist der Entwurf des Gesetzes über Ehescheidung. König Friedrich Wilhelm IV. ist anwesend.

13. Juni 1843

H. begleitet den König auf einer Reise durch Vorpommern und nach Rügen. H. reist allein voraus über Angermünde, Prenzlau (Besuch des Geographen Carl Eduard Meinicke) und Pasewalk.

14. Juni 1843

H. richtet eine Ansprache an die Greifswalder Studenten.

15. Juni 1843

Besichtigung der Landwirtschaftlichen Schule in Eldena. Eintreffen des Königs.

16. Juni 1843

H. besichtigt das Salzwerk bei Greifswald und die Universitätsinstitute, auch Eldena nochmals; Überfahrt nach Rügen.

17. Juni 1843

Der König Christian VIII. von Dänemark (1786–1848) trifft in Putbus ein, wo H. wohnt. Besichtigung von Stubbenkammer im Gefolge des Königs.

18. Juni 1843

Abends nach Stralsund in Begleitung von König Christian VIII.

22. Juni 1843

H. trifft um den 22.6. wieder in Berlin ein.

5. Juli 1843

H. ist für eine Nacht von Potsdam nach Berlin gekommen, um an einer Soirée bei Eichhorn teilzunehmen.

15. September 1843

Der Ständige Sekretär der Petersburger Akademie der Wissenschaften, Paul Heinrich Fuß, und sein Bruder, der Astronom Georg Albert Fuß, weilen in Berlin. H. meldet sie bei König Friedrich Wilhelm IV. an.

14. Oktober 1843

Aufführung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ im Theater im Neuen Palais in Potsdam. H. befindet sich unter den Geladenen.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt-Chronologie. Hg. von Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://edition-humboldt.de/X0000001

Browsen

Jahr
Weitere Daten in der Chronologie anzeigen

Volltextsuche


Jahr
In Volltextsuche mit einbeziehen

Die Erstellung der Datenbestände der Chronologie ist ein fortlaufender Prozess, Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Hinweise, Ergänzungen, Berichtigungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.