11. Januar 1819

H. bei der Herzogin von Broglie zu einer Abschiedsgesellschaft für George Ticknor; anwesend: der Schriftsteller und Maler Louis Nicolas Philippe Auguste Comte de Forbin (1777–1841), der Staatsmann und kirchliche Würdenträger Dominique Defour Baron de Pradt (1759–1837), der Marquis de Lafayette (1757–1834).

Juli 1819

H. empfängt vom preußischen Staat 12.000 Taler zur Vorbereitung der asiatischen Reise. Als Reisebegleiter sieht H. den Botaniker Karl Sigismund Kunth und den Geodäten Johann Jakob Baeyer vor (Brief an M.-A. Pictet, 11.7.1819). Nach dem Bekanntwerden seiner Reisepläne erhält H. so viele Zuschriften mit Anfragen, Bitten und Ratschlägen, dass er sich für einige Zeit der Hilfe eines Sekretärs bedienen muss. Danach hat er erst an Krankheitstagen seines höchsten Alters wieder Briefe diktiert.

03. Juli 1819

H. ist am Abend der Erscheinung des „großen Kometen“ auf der Pariser Sternwarte und überzeugt sich ebenso wie Mathieu und Bouvard von der „Ungleichartigkeit der Lichtstärke im Polariscop, wenn dasselbe Cometenlicht empfing“.

20. September 1819

H. liest im „Institut“ über die „signes numériques des Mexicains, des Égyptiens et des différents peuples“.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt-Chronologie. Hg. von Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://edition-humboldt.de/X0000001

Suche



Suchoptionen

Sucht auch in den Briefen, die in dieser Edition vorliegen. Zu den Briefen
Sucht auch in Texten Humboldts, die im Deutschen Textarchiv digitalisiert vorliegen. Diese Funktion benutzt den DTA/DDC Open Search Wrapper.


Anzeigeoptionen

Hinweis: Sowohl correspSearch als auch die Digitalisate-Bibliographie stellen nur Metadaten bereit. Diese Anzeigeoptionen können daher nur verwendet werden, wenn oben kein Suchbegriff angegeben wurde.

Sucht auch nach Briefen von und an Humboldt auf correspSearch. Keine Volltextsuche möglich.
Sucht auch in der Digitalisate-Bibliographie von Humboldts Texten, die auf avhumboldt.de zur Verfügung gestellt wird.


Die Erstellung der Datenbestände der Chronologie ist ein fortlaufender Prozess, Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Hinweise, Ergänzungen, Berichtigungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.