23. Februar 1818

H. wird Ehrenmitglied der Petersburger Akademie der Wissenschaften. H. wohnt in Paris Quai de l'École n. 26 (erstmalig belegt: 21.4.1817) bis zu seiner Übersiedlung nach Berlin 1827.

09. März 1818

H. liest im „Institut“ über „le lait de l'arbre de la vache“.

29. Juni 1818

H. liest im „Institut“ über „l'influence de la déclinaison du soleil sur le commencement des pluies équatoriales“.

24. August 1818

H. und Jöns Jacob Berzelius lernen sich in Paris kennen.

14. September 1818

H. reist mit dem Zoologen Achille Valenciennes (1794–1865) nach London, um dort erneut seinen Bruder zu besuchen.

19. September 1818

H. trifft in London ein.

08. Oktober 1818

H. verläßt London, um sich nach Aachen zu begeben.

14. Oktober 1818

H. hält sich während des Kongresses zu Aachen dort auf, um über die von seinem Bruder gewünschte Abberufung aus London und über die Unterstützung seiner eigenen asiatischen Reisepläne zu verhandeln.

19. Oktober 1818

Der in Aachen anwesende König Friedrich Wilhelm III. sichert H. für seine beabsichtigte Reise „nach der indischen Halbinsel und dem indischen Archipelagus“ für vier bis fünf Jahre je 12.000 Taler sowie das (Staatseigentum bleibende) Instrumentarium zu. H. begleitet Friedrich Wilhelm III. und Zar Alexander I von Rußland zu einer Truppenbesichtigung nach Valenciennes (B: 23.10.) und zu einem kurzen Besuch von Paris (1.11.: Besuch des „Panorama de Londres“); er kehrt von dort im Gefolge der Souveräne nach Aachen zurück (wohl nach 5.11.). Reisedaten Friedrich Wilhelm III.: Abreise von Aachen 20.10. bis Naumur, 21.10. bis Valenciennes und hier bis 24.10., am 24.10. bis Maubeuge, am 25.10. bis Sedan und hier bis 27.10., am 27.10. bis Soisson, am 28.10. bis Paris und hier bis 3.11., am 3.11. von Paris bis Roye, 4.11. bis Mons, 5.11. bis Huy, 6.11. über Lüttich bis Aachen und hier bis 20.11., am 28.11. wieder in Potsdam.

23. November 1818

H. verfasst ein Promemoria über die „Aufnahme und Verbesserung des Berg- und Hüttenwesens in dem Hauptbergbaudistrict der rheinischen Provinzen“.

25. November 1818

Etwa an diesem Tage reist H. wieder nach Paris zurück.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt-Chronologie. Hg. von Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://edition-humboldt.de/X0000001

Suche



Suchoptionen

Sucht auch in den Briefen, die in dieser Edition vorliegen. Zu den Briefen
Sucht auch in Texten Humboldts, die im Deutschen Textarchiv digitalisiert vorliegen. Diese Funktion benutzt den DTA/DDC Open Search Wrapper.


Anzeigeoptionen

Hinweis: Sowohl correspSearch als auch die Digitalisate-Bibliographie stellen nur Metadaten bereit. Diese Anzeigeoptionen können daher nur verwendet werden, wenn oben kein Suchbegriff angegeben wurde.

Sucht auch nach Briefen von und an Humboldt auf correspSearch. Keine Volltextsuche möglich.
Sucht auch in der Digitalisate-Bibliographie von Humboldts Texten, die auf avhumboldt.de zur Verfügung gestellt wird.


Die Erstellung der Datenbestände der Chronologie ist ein fortlaufender Prozess, Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Hinweise, Ergänzungen, Berichtigungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.