3. März 1817

H. liest im „Institut“ über einen „oiseau d'un genre nouveau, esteatornis“.

10. März 1817

H. liest im „Institut“ über die „cavernes considérés dans leur rapport avec les roches dans lesquelles elles se trouvent“.

14. Mai 1817

H. liest bei dem Schriftsteller Benjamin Constant aus seinem noch unveröffentlichten Reisebericht über den Orinoco in Anwesenheit George Ticknors u.a.

16. Mai 1817

Ticknor besucht H. in seiner Pariser Wohnung.

26. Mai 1817

H. liest im „Institut“ über die „lignes isothermes“ (Fortsetzungen am 2. und 9.6., Schluß 16.6.).

1. Juni 1817

H. am Sonntag bei Helen Maria Williams; Gespräche über die Emanzipation Südamerikas.

19. Juni 1817

H. sucht George Ticknor morgens in dessen Pariser Wohnung auf, um ihn vor einem als Spitzel bekannten Engländer zu warnen.

30. Juni 1817

H. liest im „Institut“ ein „Mémoire géographique sur l'Orénoque“.

31. Oktober 1817

H. trifft in London ein, um seinen Bruder Wilhelm (preußischer Gesandter) zu besuchen. H. wird von Arago begleitet, der in dessen Gegenwart am Greenwicher Hügel den Rotationsmagnetismus entdeckt.

11. November 1817

H. wohnt im Hotel Morin's Inn, Duke Street, Manchester Square.

2. Dezember 1817

H. reist nach Paris zurück.

25. Dezember 1817

H. in Paris zu Gast beim Gesandten der Vereinigten Staaten, Albert Gallatin; anwesend Chateaubriand, der Herzog de Richelieu und der Herzog de Broglie. Quelle: de Terra 1959, hier S. 800; de Terra erwähnt auch Madame de Staël unter den anwesenden Personen, die allerdings bereits am 4. Juli 1817, also einige Monate vor dem hier fraglichen Zeitpunkt, verstorben war.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt-Chronologie. Hg. von Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://edition-humboldt.de/X0000001

Highlights

Browsen

Jahr
Weitere Daten in der Chronologie anzeigen

Volltextsuche


Jahr
In Volltextsuche mit einbeziehen

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.