29. Januar 1807

H. liest in der Berliner Akademie „Über die Wüsten“.

23. April 1807

H. wird Mitglied der Svenska Akademi.

Mai 1807

H. widmet seinem Bruder Wilhelm seine „Ansichten der Natur“ (1. Auflage).

Mai 1807

Aimé Bonpland für einige Monate in Berlin zu Besuch bei H. (B: 1.5., Aug.).

Juni 1807

Ende der erdmagnetischen Messungen in Berlin (vgl. 1806–05).

09. Juli 1807

H. wird im Mitgliederverzeichnis der „Société D'Arcueil“ genannt.

06. August 1807

H. liest in der Berliner Akademie über die großen Katarakte des Orinoco.

17. September 1807

H. liest in der physikalischen Klasse der Berliner Akademie „Über die Abnahme der Wärme in den obersten Regionen der Luft und über die unterste Grenze des ewigen Schnees“.

28. September 1807

Der französische Generalintendant in Preußen, Pierre Antoine Noël Bruno Daru, wird mit seiner Frau von H. bei einem Besuch des Ateliers des Bildhauers Johann Gottfried Schadow begleitet.

Oktober 1807

H. trifft den Juristen und Landwirt August Wilhelm Jacob von Wedel (1770–1812). Vermittelt wird diese Begegnung durch den Juristen Wilhelm von Burgsdorff (1772–1822), einen Freund Wilhelm von Humboldts. Gesprächsthemen sind eine mögliche Verlegung der Universität nach Berlin sowie handelspolitische Fragen.

04. Oktober 1807

Der Freiherr vom Stein schlägt H. als Begleiter des Prinzen Wilhelm (1783–1851; Bruder von König Friedrich Wilhelm III.) auf einer Reise nach Paris vor.

29. Oktober 1807

H. wird zum Mitglied einer Kommission gewählt, die Vorschläge für die Reorganisation der Berliner Akademie ausarbeiten soll.

02. November 1807

An diesem Tag und am 11.11. verfasst H. Vorschläge zur Reorganisation der Berliner Akademie.

13. November 1807

H. reist in der Nacht zum 14.11. von Berlin nach Paris ab. H. hat den Auftrag, die Mission des Prinzen Wilhelm vorzubereiten, der bei Napoleon eine Milderung der auferlegten Zahlungsverpflichtungen erreichen soll. Reiseroute: Homburg vor der Höhe, Frankfurt/Main (15.11.–3.12.). Zusammentreffen mit dem Geographen Carl Ritter.

08. Dezember 1807

H. trifft am Abend in Paris ein.

24. Dezember 1807

Am Mittag gibt der französische Minister des Inneren Emmanuel Cretet (1747–1809) ein Diner für den Kaufmann und Philanthropen Kaspar Freiherr von Voght (1752–1839), an dem auch H. teilnimmt.

25. Dezember 1807

H. ißt zu Mittag bei dem russischen Gesandten Petr Aleksandrovic Graf Tolstoj (1769–1844) in Paris, anwesend: Voght, mehrere deutsche Prinzen, der österreichische u.a. Gesandte. H. will nach Tibet und zu den Indus-Quellen reisen.

27. Dezember 1807

H. ißt zu Mittag bei dem Hamburger Bankier Markus Abraham Heckscher (1763–1823); anwesend: Voght, der französische Schauspieler François Joseph Talma (1763–1826) und der in Paris ansässige Phrenologe Franz Joseph Gall (1758–1828).

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt-Chronologie. Hg. von Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://edition-humboldt.de/X0000001

Suche



Suchoptionen

Sucht auch in den Briefen, die in dieser Edition vorliegen. Zu den Briefen
Sucht auch in Texten Humboldts, die im Deutschen Textarchiv digitalisiert vorliegen. Diese Funktion benutzt den DTA/DDC Open Search Wrapper.


Anzeigeoptionen

Hinweis: Sowohl correspSearch als auch die Digitalisate-Bibliographie stellen nur Metadaten bereit. Diese Anzeigeoptionen können daher nur verwendet werden, wenn oben kein Suchbegriff angegeben wurde.

Sucht auch nach Briefen von und an Humboldt auf correspSearch. Keine Volltextsuche möglich.
Sucht auch in der Digitalisate-Bibliographie von Humboldts Texten, die auf avhumboldt.de zur Verfügung gestellt wird.


Die Erstellung der Datenbestände der Chronologie ist ein fortlaufender Prozess, Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Hinweise, Ergänzungen, Berichtigungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.