Facsimile 1r
Enlarge

Image credits

| 1r

An Herrn Geh. B written across the original textRath
Schinckel
Hochwohlgeboren

(Ich lasse den Brief
offen)

Potsdam, Montag
früh in großer Eile.

Darf ich Sie bitten, theurester
Geheimer Rath, von meinem
vieljährigen Freunde Herrn Ban
quier M. Friedländer,
(Burgstraße) die Summe von
50 St. Fr. d’or zu em
pfangen und sie Herrn Rugen
das
mit vielen Grüßen
von mir, zu geben u
ihn zu bitten, mir nach
Tepliz 2 Quittungen zu senden:

„Empfangen von Herrn G. R
von Humboldt für ein
Bild, in Besiz Sr Ma-
jestät des Königs
30 St.
Fr. d[’]or.

Rugendas[“]

und

[„]Empf. von Herrn G R v. H
für ein Bild im Besiz
Sr [sic] K. Hoheit der Prinzes-
sin Carl von Preußen

20 St. Fr. d’or

Rug. [“]

The creation of the edition humboldt digital datasets is an ongoing process. The scope and accuracy of the data grows as the project progresses. We are always grateful for any additions, corrections and error reports. Please write to edition-humboldt@bbaw.de.

Suggested citation

Alexander von Humboldt an Karl Friedrich Schinkel. Potsdam, Montag, [12. Juli 1830], ed. by Ulrich Päßler in collaboration with Christian Thomas. In: edition humboldt digital, ed. by Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 of 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0019717/1r


Download

Download this document as TEI-XML

Canonical URLThis link always leads to the current version.

https://edition-humboldt.de/H0019717/1r