Faksimile 112
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 112meines damaligen Reisegefährten Brotherson, welcher San Joa-
quim
besuchte. Die geographische Länge der Festung ist nach
Dr. Hancock, allein ich halte diese Lage für zu weit westlich,
und es bedarf noch sehr der Bestätigung, ob sie richtig sei.

Der See Amucu hat sowol einen Ausfluß nach Osten, als
wie nach Norden Nach der interessanten Karte, welche Herr Schomburgk von dieser Gegend geliefert hat (British Guiana 1836, zweite Auflage von 1837) ist der nördliche Ausfluß eigentlich ein westlicher, da er sich erst gegen Norden, dann gegen Westen und endlich gegen Südwesten wendet, um, wie es Herrn von Humboldt’s Karte angiebt, den Pirara, oder Pirarara, einen Zustrom (affluent) des Mahu (Maou) zu bilden. Der Mahu fließt in den Tá kutu, der mit dem Uraricuera (Valle de la Inundacion, Überschwemmungsthal des Santos) südlicher Rio Branco oder Rio de Aguas blancas heißt.        B.*); mit dem Dasein des östlichen Ausflusses
bin ich erst seit meiner trigonometrischen Aufnahme der Umge-
gend bekannt geworden. Mehrere Zweige vereinigen sich, bevor
der Pirarara in den Maou fällt. (S. Sur quelques points etc.
S. 35.) Hortsmann’s Aussage, daß sich zwei Tagereisen von
der Mündung des Maou ein Berg befände, auf dessen Gipfel
ein See mit schwarzem Wasser sei (ebendaselbst S. 36.), werde
ich in kurzer Zeit wahrscheinlich bekräftigen können. Die Macusi-
Indianer haben mir viel von einem Berge erzählt, den sie Ro-
reima
oder Oro-rei-ma nennen, von dessen Gipfel sich ein
Wasser herabstürzt. Allein die Entfernung stimmt nicht über-
ein; nach ihrer Berechnung ist der Berg fünfzehn Tage von
Pirarara. Ich war bereit, dorthin Anfangs April d. J. abzu-
reisen, als ich, von Pleuritis angegriffen, meinen Plan auf-
schieben mußte.

Ich lege durchaus kein Gewicht auf meine Beobachtungen
in Annay (ebend. S. 37.); das Instrument, welches ich zum
Messen der Mondabstände besaß, war nicht von der Art, daß
ich mit Gewißheit auf das Resultat rechnen könnte, und bevor

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Robert Hermann Schomburgk an Alexander von Humboldt. Pirara, 13. Juni 1838, hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Anne Greenwood MacKinney und Christian Thomas. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0019592/112


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0019592/112