Faksimile 1r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1r

Meinen innigsten Dank für Ihre
schönen Hefte. Meine durch
 Humboldt bezieht sich hier auf den Verlauf des Novemberaufstands in Polen. Am 29. November 1830 hatten Aufständische in Warschau versucht, den Bruder des Zaren zu töten. Am 3. Dezember bildeten sie eine provisorische Regierung; der Oberbefehlshaber der Armee Józef Chłopicki erklärte sich am 5. Dezember zum Diktator.

 [Schließen]
die wilden Begebenheiten an
der Weichsel
beschleunigte
Abreise und der  Vier ehemalige Minister Karls X. mussten sich ab dem 15. Dezember 1830 vor der Pairskammer für die Unterzeichnung der Juliordonanzen verantworten. Dieses am 26. Juli 1830 veröffentlichte Dokument, in dem die Pressezensur eingeführt und das geltende Wahlrecht eingeschränkt wurde, gilt als unmittelbarer Auslöser der am folgenden Tag ausgebrochenen Julirevolution.

 [Schließen]
Zeitfressende
unglükliche Prozeß
zwingen mich[,]
Sie zu bitten, mich schon
morgen Donnerstags 11½ Uhr
gütigst zu empfangen[.]

AlHumboldt

Mittwoch

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Johann Moritz Rugendas. [Paris], Mittwoch, [15. Dezember 1830], hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Florian Schnee. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0019585/1r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0019585/1r