Faksimile 1v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1vIch reise in wenigen Tagen
(vielleicht 12[.]–14[.] April) nach Petersburg
ab. Es begleiten mich bloß Prof
Rose u Dr Ehrenberg[,] ein Mineraloge
u Zoologe. Wen man von Pet
aus mitschikt, liegt außer meinem
Einfluß. Sie können denken, wie
sehr mir ein Mann von Ihrer
Liebenswürdigkeit u Ihrem einzigen
Talente, die Natur groß, lebendig
u treu aufzufassen unter anderen
Umständen theuer als Begleiter
gewesen wäre. Aber wünschen
Sie Sich Glük, mein theurer
Rugendas, daß Sie nicht diese
Hügel mit Kiefern u ärmlichen
Birken
bedekt, zu bereisen
haben[.] Ihr Andenken u die
Versicherung Ihrer freundschaftlichen
Gesinnungen sind mir sehr theuer[.]
Ihre gewiß sehr schönen[,] mir
bestim̅ten Zeichnungen sind noch
nicht in meinen Händen. Die
Traurigkeit hindert mich heute

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Johann Moritz Rugendas. Berlin, 23. März 1829, hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Christian Thomas. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0019579/1v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0019579/1v