Während der Schiffspassage von Nižnij Novgorod nach Kazan stürzten Ehrenbergs Aufzeichnungen vom 2. Juni 1829 zufolge drei der Begleiter des Grafen in die Wolga, wurden aber gerettet (vgl. ERST, Bl. 17r).

 [Schließen]
Faksimile 7v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 7v précipiter dans la Wolga pour
sauver …
on Vous considère comme
un être privilégié, que la Providence
aura soin de conserver: on vou
droit pouvoir souffrir pour Vous
alléger le poids de la vie. De
tous les souvenirs que nous con
servons, Rose[,] Ehrenberg (le conteur
égyptien) et moi[,] de ce voyage
de  Versta: Längenmaß (Russland), 18.000 Versta entsprechen 19.202,40 km18000 W, le plus doux c’est
d’ Polier hatte sich Humboldts Reisegesellschaft am 31. Mai 1829 in Nižneij Novogorod angeschlossen (vgl. Rose 1837/1842, I, 87; ERST Bl. 15v) und diese bis nach Kušva am 1. Juli 1829 begleitet (vgl. ERST, Bl. 33v; vgl. Alexanders Brief an Wilhelm vom 21. November 1829 in: Humboldt 2009a, 219, Nr. 79).

 [Schließen]
avoir été avec Vous de Nischné
à Belaja Gora
. On voudroit
pouvoir alléger Votre existence, en
Vous exprimant bien vivement
ce que Vous savez laisser de sou
venirs dans l’âme. J’ai presque
honte de Vous dire que  Meine Gesundheit ist ununterbrochen besser als in Berlin gewesen, hatte Humboldt bereits im Brief an Wilhelm vom 21. Juni 1829 erklärt (Humboldt 2009a, 138, Nr. 38). Am 18. Juli 1829 hatte er dies präzisiert: Je souffre beaucoup encore de l’estomac, cependant en masse je me porte mieux qu'à Berlin (Humboldt 2009a, 151, Nr. 44). Am 5. November 1829 teilte er seinem Bruder mit: Ma santé a beaucoup gagné pendant le voyage (Humboldt 2009a, 206, Nr. 69). Die Besserung seines Befindes führte er im Brief an Cancrin vom selben Tag auf die Reise und den Aufenthalt in freier Luft zurück (Humboldt 2009a, 138, Nr. 38: 204, Nr. 68), in den Briefen an Wilhelm vom 15. Oktober 1829 und an Arago vom 6. April und vom 10. Juli 1830 auf die vielen Erschütterungen des Wagens während der Reise (Humboldt 2009a196, Nr. 63; Humboldt/Arago 1907, 82f., Nr. XXII; 88, Nr. XXIII).

 [Schließen]
ma santé
a singulièrement gagné par ce
voyage
que j’accuse toujours, [sic] Vous
avoir fait du mal, mon cher
Comte[.] Je dis à tout le monde
que j’ai célébré ma 60me
année sur le penchement asiatique
de l’Oural, à Miask. Ce mot[,]
asiatique[,] sonne si bien et puis l’
on me dit „que j’ai l’air plus
jeune.“ J’ai la candeur de dire que
cela me plaît, car je voudrois
encore une fois aller Vous voir dans
Votre Eldorado et voir Constantinople

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Adolphe de Polier. Berlin, 26. Februar 1830, hg. v. Ulrich Päßler und Florian Schnee unter Mitarbeit von Kathrin Kraller. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0019137/7v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0019137/7v