Faksimile 210r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 210rhier in Bundelcund als in Südindien
das diamantenführende Gestein, und in
beiden Localitäten ruhen sie in übergreifender
Lagerung auf (gestörten) u gehobenen Mergelschiefern,
die  über der Zeileletzteren gehören, wie ich zu glauben viele Ursache habe, zur
Juraformation. Wir werden Gelegenheit haben
im Laufe dieses Winters die Verarbeitung dieser
Gesteine, ebenso wie die Lagerungsverhältnisse
einer sehr wahrscheinlich tertiären Kohlenbildung
von großer Ausdehnung, welche die Diamantensandsteine
überlagert, näher zu verfolgen.

Wir hoffen bis ungefähr 15[.] Dec. die Station Sager
zu erreichen; von dort aus werden mein Bruder
Robert und ich verschiedene Wege verfolgen.
Robert beabsichtiget von Sager über Hosungabad
nach Baitul zu gehen um ein Profil der
Satpura Berge am Südufer der Nerbudda zu
erhalten, von dort wird er nach Jubulpoor
und nach dem kleinen Plateau von
Umercuntuk gehen, welches die Central Wasserscheide
zwischen der Nerbudda und Sone bildet, u dan̅
nach Agra zurückkehren. Ich selbst gehe

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Adolph Schlagintweit an Alexander von Humboldt. Sangor, 15. Dezember 1855, hg. v. Moritz von Brescius, Linda Martin und Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Dominik Erdmann. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0019130/210r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0019130/210r