Faksimile 127r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 127r

Weimar, den 14t. April
1858.


Hochverehrteste Excellenz!

Leider erhielten wir neulich,
anstatt irgend einer günstigen
Antwort des Ministeriums
einen   Kommentar Ulrich Päßler
Dieses Schreiben konnte bislang nicht ermittelt werden.

 [Schließen]
Brief von geh. Rathe
Illaire
, worin uns mitgetheilt
wurde, daß über den Verlauf
der   Kommentar Ulrich Päßler
Eine Kommission des Kultusministeriums untersuchte die Möglichkeit des Ankaufs der Schlagintweit-Sammlung und der Einrichtung eines Indischen Museums in Berlin. In ihrem Bericht an Minister Raumer riet die Kommission bereits am 29. März 1859 von einem Ankauf ab. Siehe Brescius 2019, 275.

 [Schließen]
Verhandlungen der Kom̅ission

ein Bericht derselben nicht
eingegangen ist, ungeachtet un-
serer wohlbekannten dringenden
Abreise nach England.

Noch betrübender als dieß,
waren die Nachrichten, die
wir officiell vom India House
gestern über Adolph erhielten.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Robert Schlagintweit an Alexander von Humboldt. Weimar, 14. April 1858, hg. v. Moritz von Brescius, Linda Martin und Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Dominik Erdmann. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0017987/127r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0017987/127r