Achtung! Bei diesem Dokument handelt es sich um die archivierte Version 4 vom 22.05.2019.  Zur aktuellen Version 5 vom 11.09.2019

| 1r

Sr Wohlgeboren
Herrn Prof. Ehrenberg.

| 1v

In dem ich mit dem Könige
diesen Augenblik nach Potsdam
gehe, will ich doch vorher mit
wenigen Zeilen, Ihnen, theurer
Freund, meinen innigsten Dank für
das herrliche   Ehrenberg 1828
 [Schließen]
Heft der Mammalia
nebst den Insecten
abzustatten[.]
Sie wissen dass Valenciennes
und ich wir Sie seit Cuviers
Tod (und wie viel philolog. Kennt
nisse besizen Sie nicht mehr als
er besass) Sie zweifelsohne für
den ersten Zoologen der Lebenden
halten! Geh. R. Schulze hatte
wahrscheinlich dem Blutschul
zen
Vorwürfe gemacht: dieser hat
mir die Krit Bl. mit einem Ent
schuldigungsbriefe geschrieben. Ich
habe die Kr. B.l zurükge
schikt und ihm trokken geant
wortet „ich hatte sie mir schon
auf anderem Wege verschaft.“ Grob
ist das   Schultz-Schultzenstein 1833
 [Schließen]
Opus
nicht, aber hä
misch und vornehm thuend als
habe man mit dem ungemähn
ten Löwen alles längst gesehen.

DankbarstIhr
Al Humboldt

Montag.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [1834] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 22.05.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v4/H0016779


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016779

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.