Faksimile 1r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1r

Ich gehe so gern in die Ursachen
Ihres gerechten Kummers ein, dass
Sie immer versichert sein können
mein theurer Ehrenberg, bei mir
ein lebhaftes Interesse zu finden[.]
Ich höre schlechterdings von Be
sezung der Stelle, wenn Sie aber
gut besezt wird von einem thä
tigen Manne, so, muss der blosse
Anblik Ihrer schönen Materialien
eine für Sie gefahrvolle Collision
erregen. Ich bin also auch ganz
Ihrer Meinung dass bei Gelegenheit
dieser Wiederbesezung die Grenzen
von der Academie fest gezogen
werden müssen, um Ihnen das
Eigenthum Ihrer Entdekkungen
zu sichern[.] Schon der Vögelankauf
hätte eine bequeme Gelegenheit
dazu darbieten können, wenn nicht
wie mir scheint, die Sache durch
Lichtensteins Nachgeben beseitigt
waere. Der Brief verdiente übrigens
Rüge besonders da der aufgedunsene

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [wohl um April 1833] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016773/1r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016773/1r