| 1r

Wenn von Ihnen, mein theurer
Ehrenberg, der Sie nach
Cuviers Tod die erste Stelle in
Europa einnehmen, von einem
Freunde und lieben Reisegenossen
die Rede ist, habe ich
immer Zeit zu lesen u
wären es 40 Bogen. Auch
ich halte es für nüzlich
dass Sie sich lebhaft regen
ob ich gleich glaube dass
jene reizenden Worte nur
rein aus Unbedacht in
M's Antwort gekommen
sind. Ich bin überzeugt
der Min. wird Ihnen Gerech
tigkeit widerfahren lassen.
| 1vEr muss klar fühlen
lassen was Ihr volles
Recht ist, und sollte
auch die eigene Aufstellung
eines african. Museums
die bei Ihrer Rükkunft
gleich hätte statt fin
den sollen, durch viele
gegenseitige Interessen
jezt gehindert werden,
so bin ich doch über
zeugt, dass man Ihre
Lage sichern und bessern
wird. Sie haben, theurer
Freund, das sehr tadel
hafte Benehmen mit den
Scorpionen im Leibe
u. mit Recht! Lassen
| 2rSie den Muth nicht
sinken und verscheuchen
Sie die abscheulichen
Gedanken von Weggehen
und Aufgeben eines
Werkes das selbst in
dem Zustande in welchen
Sie der Schachergeist
gesezt, Ihren Namen
gross und bewundert
macht.

Mit inniger
Liebe Ihr
AHt

Die Fisch-
Entdekkung ist
ja wunderbar!

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Teplitz], [August 1833] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016766


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016766

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.