Alle Anmerkungen im Text öffnen Alle Anmerkungen im Text schließen

15. Aug. 1833

Ihre ächte lateinische, classische Gelegenheitsschrift  Ehrenberg 1833, XXIV
 [Schließen]
  
zu Huf. Jubil hat mir viel Freude gemacht, theurer Freund. Eine wichtige Entdekkung ist dadurch dem grösseren Publikum zugänglich geworden. In dem ich Ihnen meinen innigsten Dank für diese Mittheilung sage und Ihnen melde, wie empfänglich ich in Dresden und hier alle geistreichen Menschen (den Fürsten Metternich der sich lebhaft für alles anatomisch-medicinische interessirt nicht ausgeschlossen) für jene Beobachtungen gefunden, sende ich Ihnen einige sehr freundliche Worte von Herrn v. Altenstein. Ich sehe dass er das mir gegebene Versprechen erfüllt hat. Ich denke dass auch Sie, verehrter Freund mit seiner Antwort an Sie vom 31 Jul. zufrieden sein werden. Ungewiss ob diese Zeilen Sie noch in Berlin finden, füge ich nur die Versicherung meiner freundschaftlichen Anhänglichkeit und Verehrung hinzu.

AlHumboldt

Tepliz den 15. Aug
1833.

Fürst Metternich hat mir diesen Morgen Ihre Abhandl.  Ehrenberg 1833a, XXVIII, 449—473
 [Schließen]
  
in Poggend. entrissen um die Kupfertafeln in Wien zu zeigen.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. Teplitz, 15. August 1833, hg. v. Anne Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 3 vom 14.09.2018. URL: https://edition-humboldt.de/v3/H0016761


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016761