| 1r

Sr Wohlgeboren
Herrn Doctor Ehrenberg

| 1v

Mit der größten Dankbarkeit
u dem größten Interesse,
theurer Freund, erhalte ich
Ihre herrliche   Ehrenberg 1830
 [Close]
Abhandlung
[.]
Ich würde Gelegenheit haben
durch den Minister Grafen
Nesselrode ein Exemplar
an die Academie in
Petersburg morgen Sonna
bend Abend zu schikken[.]
Schreiben Sie 3 Zeilen an
die Acad. dazu u citiren
Sie in dem Briefe
  „…Ich bemerke, dass ich Cyclidium margaritaceum, aus Catharinenburg im Ural, nun auch bei Berlin gesehen, und mich sowohl von seinen Wimpern, als Ernährungsorganen überzeugt habe. …“
 [Close]
p 72
, aber Nesselr
kann das Exemplar nur
ohne Pappdekkel in
Form eines Couverts ver
siegelt, den Brief
darin nehmen[.] Ich muß
das Exemplar morgen früh
bis 11 Uhr haben[.]

Ihr
AHt

Freitags

Soll ich mein
Exemplar geben
so kommen Sie
um es zuzu
machen[.]
An Cancrin
schikken wir
auf anderem
Wege

Suggested citation

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [wohl um 1829] , ed. by Anne Wendt in collaboration with Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, ed. by Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 of 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016751


Download

Download this document as TEI-XML

Canonical URLThis link always leads to the current version.

https://edition-humboldt.de/H0016751

Version History

This document is also available in former versions of edition humboldt digital. The versions that contain a change to the previous version are marked with a dot.