| 1r

Verzeihen Sie, mein theurer Freund, dass ich Ihnen
vor wenigen Tagen, von der Eisenbahn beeilt
die Hecla Asche (lezter noch fortdauernder
Ausbruch) sandte ohne dabei zu schreiben.
Ich erhielt die Asche vom Etatsrath
Fin Magnussen aus Koppenhagen ohne weitere
Bezeichnung. Sie könnten wohl an ihn selbst
schreiben er wird aber wohl wenig über
den Ursprung zu sagen haben, da die
Aschen nie in der Luft aufgefangen werden
und also auf etwas gefallen sind[.] Ich
glaube diese Asche ist nicht von einem
Schiff sondern aus Island selbst, dem
Geburtslande des Mannes[.] Sein Brief an
mich enthielt bloss alte Nachrichten
von alten Ausbrüchen. Ehrenberg 1829
 [Schließen]
  
Herr v. Buch wird
an der unheilbaren Krankheit des Neides
noch lange leiden[.] Er ist [ein] durch Schmeiche
lei und Isolirtheit verzogener Despot,
wir sind Freie. Sein Hauptfeind ist aber
jezt der scharfsinnige Darwin[.] Wie herrlich
ist die Nachricht die Sie mir von
der zunehmenden Genesung Ihrer Gattin
geben!

Ihr
Sie innigst verehrender
AlHumboldt

Potsdam, Donnerstags

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. Potsdam, [März 1846] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016721


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016721

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.