| 1r

Hier, theurer Freund, ist die Note
wegen des Aerolithen die Sie
nach Gefallen abkürzen können.
Ich bitte die Note abschreiben zu lassen
weil sie Ihnen gewiss Schwierigkeit
zum Verlesen machen wird[.]

Ich habe Ihnen aber die
unfreudige Nachricht zu geben,
dass der König höchst wahrschein
lich (wenn nicht etwa plözlich
Thauwetter eintritt), unserer
feierlichen, hundertjährigen Sizung
nicht beiwohnen wird. Er ist
gestern in grosse Klagen ausge
brochen; er hat die Feier
vergessen, ob gleich man ihn
vorige Woche noch daran erinnerte.
Er hätte Sie gern gehört, auch
der Neu Platonismus von Neander
– aber, aber das schöne
Wetter, er geht mit allen Prinzen
auf drei Tage nach Freyen-
walde
auf die Jagd. Cosi va
il mondo.

DankbarstIhr
AHt

Dienstag

Ich hatte keine
Ahnung von dieser
Jagd da wegen Krankheit
des Königs es so
unwahrscheinlich war[.]
Möge es thauen!
Den Stein u die
Acten übergeben Sie
theurer Freund, an
Weiss.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [23. Januar 1844] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016711


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016711

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.