| 1r

Sr Wohlgeboren
Herrn Professor Ehrenberg

| 1v

Müller hat wahrscheinlich weder
Zeit noch Lust selbst nach
Hamb. zu gehen, mein theurer
College. Wie ist es möglich etwas
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] über die Möglichkeit des
Ankaufs vorzubereiten, da wir
beide keine Idee von der nöthi
gen Summe haben. Ich werde
gern an den Min. auch an den
König schreiben, aber es fehlen
ja alle Daten dazu. Da der
Koch Sohn eines Domänen Amtmanns
ist so wird der König wohl
etwas gewiss nicht über 5-
600 Thaler geben. Vom Min.
erhält man höchstens die
Reisekosten nach Hamburg[.]
Müller allein kann wegen der
Besichtigung (durch wen?)
entscheiden[.]

Es thut mir unendlich
leid dass Sie mich 2 mal
verfehlt haben. Ich thue
alles was Müller will. Wenn
Sie bis morgen darüber etwas
bestimmtes wissen können, so
machen Sie mir die Freude
mich morgen Dienstag 1h
zu besuchen[.]

AHt

Montag

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [1846–1847] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016700


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016700

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.