| 1r

Seiner Wohlgeboren
Herrn Professor Ehrenberg

| 1v

Ich kann in der Eile des Einpakkens Ihnen, theurer Freund nur für den Anblik der herrlichen Zeichnungen danken. Die Infusorien-Proben bitte ich Sie mir bis zur Rükkunft aufzuheben. In England habe ich keine Hofnung zu irgend einer scientifischen Mittheilung. Schinkels Wittwe ist gewiss nicht vergessen. Der Vorschlag ist ein Capital von 40.000 Thaler zum Ankauf der Sammlung. Wahrscheinlich hat Beuth die Sache nicht vor der Abreise des Königs beendigen können.

Für Wilhelm Weber war ich heute morgen schon um 10Uhr bei dem Minister Eichhorn, um ihm die Anstellung dringend zu empfehlen. Er ist ganz dafür, nur scheint ihm Kämpts Abgang nach Dorpat noch nicht officiell entschieden. | 2rEr findet gar keine politische Schwierigkeit und hat mir das beste versprochen. Ich glaube Professor Weber sollte, ehe er abgeht, selbst schreiben und sich auf meinen Vorschlag beziehen, mich nennen.

Mit alter Dankbarkeit Ihr AHt

Freitags

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [14. Januar 1842] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016699


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016699

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.